• Die vom Gesetzgeber vorgegebene Verwendung von Abfällen in folgender hierarchischer Ordnung:

    Relevante Dossiers: Wertstoffe im Unternehmen
  • Fehlzeiten, die auf Probleme im Privatleben, auf motivationale Ursachen oder sogar auf planmäßiges Fernbleiben von der Arbeit, umgangssprachlich auch „Krankfeiern” genannt

    Relevante Dossiers: Gesundheit und Arbeitsschutz
  • Kennzahl, bezogen auf einen definierten Zeitraum. Gefahr der Abhängigkeit vom Unternehmenserfolg (Gewinn, Umsatz Stückzahl) und äußerer Umstände (z.B. Rohstoffpreise). Beispiel: Verpackungskosten/Geschäftsjahr

    Relevante Dossiers: Verpackung
  • Absorber dienen in thermischen Sonnenkollektoren zur Aufnahme der Strahlungsenergie der Sonne. Sie bestehen in der Regel aus Aluminium- oder Kupferblechen, die zusätzlich wärmeabsorbierend beschichtet sind.

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien> Energie
  • Added Value ist der Mehrwert, der sich den Kunden bei einer Entscheidung für ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung bietet. Dieser Zusatznutzen kann materieller Art sein, wie beispielsweise eine Zusatzfunktion eines Gerätes. Er kann aber auch ideell sein, wie der Imagewert einer Marke. Der Added Value spielt für Unternehmen bei ihrer strategischen Positionierung und Kundenausrichtung eine große Rolle.Quelle: http://www.wirtschaftslexikon24.net/d/added-value-strategie/added-value-....

    Relevante Dossiers: Kundenservice und -zufriedenheit
  • Ein Prinzip, das ein Kompensations-Klimaschutzprojekt erfüllen muss, um internationale Klimaschutzstandards zur Kompensation der UN zu erfüllen. Es besagt, dass die in einem Projekt eingesetzte Kompensationsmethode bzw. -Technologie im jeweiligen Land noch nicht wirtschaftlich selbsttragend ist, sodass additional zu den wirtschaftlich selbsttragenden Kosten eine Förderung erforderlich ist, damit die Methode und Technologie eingeführt werden kann. Als Förderung können dann genau die erhaltenen Kompensationszahlungen für das Projekt verwendet werden. Das Additionalitätsprinzip verhindert Falschallokation von finanziellen Mitteln in bereits wirtschaftliche Technologien, die ohne Subventionen und Förderungen bereits selbsttragend sind.

    Relevante Dossiers: Emissionshandel und Klimaneutralität
  • AG

    = Aktiengesellschaft

    Relevante Dossiers: Sozialunternehmertum
  • AgV

    = Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände

    Relevante Dossiers: Verbraucherschutz
  • Die Aktionsgruppe „Kinder in Not” e.V. ist eine deutsche Hilfsorganisation, die durch Arbeitsleistung ihrer Mitglieder sowie Sammeln von Spendengeldern notleidende Kinder in der Dritten Welt unterstützt. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Aktionsgruppe_Kinder_in_Not.

    Relevante Dossiers: Mitarbeiter und ihr gesellschaftliches Engagement
  • Das Arbeitslosengeld II (kurz: Alg II; umgangssprachlich meist „Hartz IV” genannt) regelt die Grundsicherungsleistung für erwerbsfähige Leistungsberechtigte nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II). Es wurde zum 1. Januar 2005 durch das Vierte Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt („Hartz IV”) eingeführt.

    Relevante Dossiers: Bürgergeld
  • Amine sind die Abbau- und Umbauprodukte von stickstoffhaltigen Aminosäuren. Sie können durch die Einwirkungen von Enzymen oder Mikroorganismen entstehen, auch die Bildung durch chemische Reaktionen ist möglich.

    Relevante Dossiers: Fallbeispiel für die Integration regenerativer Energien in das Energienetz in Deutschland – Industrielle Biogasprojekte
  • amnesty international ist eine Non-Profit-Organisation, die sich weltweit für Menschenrechte einsetzt. Die Organisation recherchiert Menschenrechtsverletzungen, betreibt Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit und organisiert u. a. Brief- und Unterschriftenaktionen in Fällen von Folter oder drohender Todesstrafe. Quelle: http://www.amnesty.de/ueber-amnesty.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • Anlagestrategien stellen unterschiedliche Konzepte dar, nach denen Investitionsobjekte ausgewählt werden. Dazu zählen z.B. Stimmrechtsausübung, Best-in-Class-Ansatz, norm- und/oder wertbasierte Ausschlusskriterien oder Engagement-Ansatz.

    Relevante Dossiers: Investorensicht
  • sind Länder im Anhang A des Kyoto-Protokolls, die als Schwellenländer eingestuft sind und die über Clean Development Mechanism im Fokus stehen für Kompensationsprojekte.

    Relevante Dossiers: Emissionshandel und Klimaneutralität
  • sind Länder im Anhang B des Kyoto-Protokolls, die als Industrieländer eingestuft sind und damit primäre Verpflichtungen zur Reduktion ihrer Treibhausgase haben.

    Relevante Dossiers: Emissionshandel und Klimaneutralität
  • Physikalische Besonderheit von Wasser, seine größte Dichte schon im flüssigen Aggregatzustand (bei 4° C) zu erreichen.

    Relevante Dossiers: Wasser
  • Maßnahme zur personal- und gesundheitsförderlichen Arbeitsgestaltung, bei der die zu erledigende Aufgabenstellung erweitert und auf ein höheres Anforderungsniveau gehoben wird (engl.: „Job Enrichment” und „Job Enlargement”)

    Relevante Dossiers: Gesundheit und Arbeitsschutz
  • Arbeitsplatz-Rotation ist ein systematischer Arbeitsplatz- oder Aufgabenwechsel mit dem Ziel eines Belastungsausgleichs für Mitarbeiter (engl.: „Job Rotation”).

    Relevante Dossiers: Gesundheit und Arbeitsschutz
  • Arbeitsplatzteilung ist ein Arbeitszeitmodell, das auf Teilzeitarbeit basiert. Zwei oder mehr Arbeitnehmer teilen einen Arbeitsplatz unter sich auf (engl.: „Job Sharing”).

    Relevante Dossiers: Gesundheit und Arbeitsschutz
  • Maßnahmen, Mittel und Methoden zum Schutz der Beschäftigten vor arbeitsbedingten Sicherheits- und Gesundheitsgefährdungen (vorwiegend gesetzlich geregelt)

    Relevante Dossiers: Gesundheit und Arbeitsschutz
  • Bei betrieblichen Tätigkeiten, die aufgrund von unterschiedlich aufkommender Nachfrage höheren Auslastungsschwankungen unterliegen, können Sie anhand von Arbeitszeitkonten eine bessere Work-Life-Balance für Ihre Mitarbeiter erzielen. Allerdings erfordert dies auch ein funktionierendes Zusammenspiel der Mitarbeiter untereinander, wenn es darum geht, individuelle Arbeitskonten wieder auszugleichen.

    Relevante Dossiers: Work-Life-Balance (Sparkasse Nürnberg)
  • Art

    Definiert als eine Gruppe von Lebewesen, die eine Fortpflanzungsgemeinschaft bilden, d. h. die gemeinsame, ihrerseits wieder fortpflanzungsfähige Nachkommen erzeugen können

    Relevante Dossiers: Arten- und Naturschutz> Biodiversität
  • Mit einem Audit können Lieferanten und Produktionsstätten beispielsweise im Zuge der Nachhaltigen Beschaffung auf die Einhaltung sozialer und ökologischer Anforderungen hin überprüft werden. „Audit ist die Beurteilung der Wirksamkeit des Qualitätssicherungssystems oder seiner Elemente”, so die Definition durch das Deutsche Institut für Normung.

    Relevante Dossiers: Nachhaltige Beschaffung
  • Kompensationsmaßnahmen für Eingriffe in die Natur durch die Aufwertung naturnaher anderer Flächen

    Relevante Dossiers: Flächenmanagement
  • Endgültiges Erlöschen von Arten und ihrer Erbinformation.

    Relevante Dossiers: Arten- und Naturschutz
  • Base oder Bottom of the Pyramid (BoP) bezeichnet den Sockel der Einkommenspyramide weltweit. Diese lebt von weniger als 8 US-Dollar am Tag und befindet sich hauptsächlich in Entwicklungs- und Schwellenländern.

    Relevante Dossiers: Entwicklungsgeschäfte (BoP)> Sozialunternehmertum
  • Das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) ist ein sozialpolitisches Konzept, nach dem jeder Bürger unabhängig von seiner wirtschaftlichen Lage eine einheitliche staatliche Transferleistung erhält, ohne dass diese an Bedingungen (z.B. Einkommensverhältnisse, Erwerbstätigkeit) geknüpft wird.

    Relevante Dossiers: Bürgergeld
  • Benchmarking bezeichnet in der Betriebswirtschaft eine Managementmethode, mit der sich durch zielgerichtete Vergleiche unter mehreren Unternehmen das jeweils beste als Referenz zur Leistungsoptimierung herausfinden lässt.Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Benchmarking_in_der_Betriebswirtschaft.

    Relevante Dossiers: Externe Unternehmenskommunikation
  • Benzin besteht aus verschiedenen Kohlenwasserstoffen mit fünf bis elf Kohlenstoffatomen. In der EU dürfen bis zu 5 % Bioethanol beigemischt werden.

    Relevante Dossiers: Methan(ol)-Economy
  • Bezeichnung für allgemein als vorbildlich anerkannte Vorgehensweisen in verschiedensten Unternehmensbereichen

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeitsrankings, -preise und Zertifizierungen
  • Nach dem Best-in-Class-Ansatz werden nur Unternehmen zum Investment selektiert, die als die besten ihrer Branche hinsichtlich der Erfüllung von sozialen und ökologischen Kriterien gelten. Man kann dabei zwischen einem relativen und einem absoluten Best-in-Class-Ansatz unterscheiden. Nach dem relativen Ansatz wird immer ein fester Prozentsatz der besten Unternehmen einer Branche (z.B. immer die besten 20 %) ausgewählt, unabhängig von deren effektiver Nachhaltigkeitsleistung. Beim absoluten Ansatz werden nur Unternehmen selektiert, die nachhaltigkeitsbezogene Mindestanforderungen erfüllen.

    Relevante Dossiers: Investorensicht> Finanzpartner
  • Der Begriff wird bei Projekten angewendet, bei denen ein privates Unternehmen über eine Konzessionsvergabe nahezu vollständig die Erfüllung einer öffentlichen Aufgabe übertragen bekommt. Hierbei werden das Projektmanagement, die Planung, der Bau, die Finanzierung und insbesondere der Betrieb von einem privaten Konzessionsnehmer übernommen.

    Relevante Dossiers: Fallbeispiel für die Integration regenerativer Energien in das Energienetz in Deutschland – Industrielle Biogasprojekte
  • Eine Kindertagesstätte, die in enger Verbindung zum Unternehmen (räumlich, finanziell, rechtlich) steht und von den Mitarbeitern des Unternehmens vollständig oder anteilig für die Kinderbetreuung genutzt wird.

    Relevante Dossiers: Familie und Beruf
  • Ein Binnenschiff ist ein Schiff, das zur Fahrt auf Binnengewässern und Binnenwasserstraßen konstruiert ist. Im Unterschied zu einem Seeschiff sind bei der Konstruktion weniger hohe Anforderungen an Stabilität im Seegang, an Navigationsinstrumente und Rettungsgeräte zu stellen. Dafür sind eventuell Maßnahmen wie höhenverstellbarer Fahrstand oder absenkbarer Mast erforderlich, um beschränkte Durchfahrtshöhen unter Brücken zu berücksichtigen.Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Binnenschiff.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Biodiesel wird aus pflanzlichen und tierischen Ölen und Fetten hergestellt. Der chemische Prozess wird als Umesterung bezeichnet. Biodiesel darf in der EU bis zu 7 % dem konventionellen Diesel beigemischt werden. Er ist etwas zähflüssiger als Diesel, der aus Rohöl hergestellt wird.

    Relevante Dossiers: Methan(ol)-Economy
  • Bioethanol ist ein Alkohol mit zwei Kohlenstoffatomen (C2H6O). Das Molekül ist identisch mit Ethanol, wird aber ausschließlich aus stärkehaltigen Rohstoffen hergestellt (Zuckerrohr, Weizen etc.). Bioethanol wird verstärkt als Ersatz für Benzin eingesetzt, bei höheren Konzentrationen sind aber eigene Motoren notwendig. Nach dem Ölpreisschock 1970 haben verschiedene Länder Bioethanol gefördert, um von Rohöl unabhängig zu werden. Bis vor wenigen Jahren war Brasilien Hauptproduzent. Inzwischen sind es die USA.

    Relevante Dossiers: Methan(ol)-Economy
  • Biogas ist ein brennbares Gas, das durch Vergären von Biomasse entsteht (Mais, Gras, Gülle, Mist, Zuckerrüben etc.). Je nach Rohstoff hat das Gas einen Methangehalt, der zwischen ca. 50 und 70 % liegt. Die restlichen Anteile sind Kohlendioxid und Wasserdampf.

    Relevante Dossiers: Methan(ol)-Economy
  • Biokraftstoffe sind flüssige oder gasförmige Kraftstoffe, zu deren Produktion Biomasse verwendet wird. Ausgangsstoffe für die Herstellung sind zum einen nachwachsende Rohstoffe wie Getreide, Zuckerrüben und Zuckerrohr, Ölpflanzen wie Soja oder Palmen, aber auch Holz. Zum anderen können auch Pflanzen- und Tierabfälle verwendet werden. Umstritten ist, wie sinnvoll Biokraftstoffe sind, da sie zu Anbau- und Versorgungsproblematiken führen können.

    Relevante Dossiers: Ecoflation
  • Verpackungen aus organischen Chemikalien, die sich in der Umwelt nach einem gewissen Zeitraum biologisch abgebaut, das heißt der Umwelt entfernt, nach Ablauf der Nutzungsphase wieder zugeführt und sich mineralisiert haben.

    Relevante Dossiers: Verpackung
  • Die Biomasseverordnung regelt für den Anwendungsbereich der Vergütungsregelung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG), welche Stoffe als Biomasse anerkannt werden.

    Relevante Dossiers: Fallbeispiel für die Integration regenerativer Energien in das Energienetz in Deutschland – Industrielle Biogasprojekte
  • Biosprit ist die Bezeichnung für Kraftstoffe, die aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden. In der Hauptsache sind dies Biogas, Bioethanol (aus stärkehaltigen Pflanzen) und Biodiesel (aus ölhaltigen Pflanzen).

    Relevante Dossiers: Methan(ol)-Economy
  • Lebensraum einer Gemeinschaft von verschiedenen Tier- und Pflanzenarten.

    Relevante Dossiers: Arten- und Naturschutz
  • Der Blaue Engel ist die erste und älteste umweltschutzbezogene Kennzeichnung der Welt für Produkte und Dienstleistungen. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, das Umweltbundesamt und die RAL GmbH arbeiten dafür eng zusammen. Beschlüsse zur Vergabe des Zeichens werden in der Jury Umweltzeichen getroffen. An diesem Beschlussgremium sind Vertreter unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen und Institutionen beteiligt.Quelle: http://www.blauer-engel.de/de/blauer_engel/index.php.

    Relevante Dossiers: Interne Unternehmenskommunikation> Ressourcenschonende Produkte> Papier
  • Grund- und Oberflächenwasser

    Relevante Dossiers: Wasser
  • Ein Blockheizkraftwerk ist ein Kraftwerk, das nicht nur Strom erzeugt, sondern die beim Verbrennen des Rohstoffs (in der Regel Gas oder Kohle) anfallende Wärme nutzt. Große Kohlemeiler eignen sich deshalb nur bedingt als BHKW, weil sie derart große Wärmemengen liefern, dass sie in der Umgebung nicht genutzt werden können.

    Relevante Dossiers: Fallbeispiel für die Integration regenerativer Energien in das Energienetz in Deutschland – Industrielle Biogasprojekte> Methan(ol)-Economy
  • = Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

    Relevante Dossiers: Verbraucherschutz
  • = Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

    Relevante Dossiers: Zukunft der Familie
  • BMI

    = Bundesministerium des Innern

    Relevante Dossiers: Zukunft der Familie
  • BMZ

    = Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

    Relevante Dossiers: Sozialunternehmertum
  • Brennstoffzellenfahrzeuge sind Transportmittel mit Elektroantrieb, bei denen die benötigte elektrische Energie aus den Energieträgern Wasserstoff oder Methanol durch eine Brennstoffzelle erzeugt wird, direkt in Elektromotoren in Bewegung umgewandelt oder zeitweise in einer Traktionsbatterie zwischengespeichert wird.Derzeit sind fast ausschließlich Pkw, Omnibusse und U-Boote mit Brennstoffzellen in Betrieb. Nach einem Alsterschiff in Hamburg (2008) wurde 2009 mit der Viking Lady das zweite kommerzielle Schiff mit partiellem Antrieb durch eine gasbetriebene Brennstoffzelle ausgestattet.Diese Antriebsform gilt bei Straßenfahrzeugen inzwischen nicht mehr nur als experimentell, sondern wird bereits in Kleinserien gefertigt. Wegen der unterschiedlichen Reichweiten ist das Brennstoffzellenauto nicht als Konkurrenz, sondern eher als Ergänzung des von Batterien gespeisten Elektroautos zu sehen. Auch die Entwicklung von Akkumulatoren schreitet voran. Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Brennstoffzellenfahrzeug.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport> Methan(ol)-Economy
  • Brasilien, Russland, Indien, China: die wirtschaftlichen Schwellenländer mit den größten Wachstumsraten und großen neuen Konsumentengruppen

    Relevante Dossiers:
  • Brot für die Welt ist eine Hilfsaktion der evangelischen Landes- und Freikirchen in Deutschland. Mit der Unterstützung von kirchlichen, kirchennahen und säkularen Partnerorganisationen leistet die 1959 gegründete Organisation in mehr als 1.000 Projekten in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa Hilfe zur Selbsthilfe. Schwerpunkte der Arbeit sind Ernährungssicherung, Bildung, Gesundheit, Frieden und Menschenrechte. Quelle: http://www.brot-fuer-die-welt.de/.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • insgesamt erzeugte Strommenge (z.B. in einem Land)

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien> Energie
  • Der BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V.) ist eine Umweltschutzorganisation mit Sitz in Deutschland. Er setzt sich für die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen, durch beispielsweise den Umbau der Energiewirtschaft hin zu regenerativen Energiequellen oder die Förderung des öffentlichen Personenverkehrs, ein. Quelle: http://www.bund.net/ueber_uns/.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • Unter dem Kürzel B.A.U.M. verbindet der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. seit 1984 ökonomische, ökologische und soziale Fragen miteinander. Heute ist B.A.U.M. mit rund 600 Mitgliedern die größte Umweltinitiative der Wirtschaft in Europa. Neben vielen bekannten Unternehmen sind auch Verbände und Institutionen Fördermitglied und erkennen den B.A.U.M.-Ehrenkodex für umweltbewusste Unternehmensführung an.Quelle: http://www.baumev.de/default.asp?Menue=127.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) wurde nach dem schweren Reaktorunglück in Tschernobyl 1986 ins Leben gerufen. Das Ministerium kümmert sich hauptsächlich um die Belange der Umweltpolitik bzw. des Umweltschutzes.Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesministerium_für_Umwelt,_Naturschutz_und_Reaktorsicherheit.

    Relevante Dossiers: Externe Unternehmenskommunikation
  • Als Alternative zu der Finanzierung durch institutionelle (Groß-)Investoren bietet sich die Bürgerbeteiligung dar. Speziell im Bereich der Erneuerbare-Energien-Anlagen hat sich diese Finanzierungsoption bewährt. Somit tragen direkt betroffene Stakeholder das Projekt ideell und finanziell mit.

    Relevante Dossiers: Investorensicht
  • Bürgerstiftungen sind eine Form der Stiftung, die ihr Kapital aus verschiedenen Vertretern der Stadt oder Region bezieht, z.B. von Privatpersonen, Unternehmen, Initiativen und Einrichtungen, Kirchengemeinden oder der öffentlichen Verwaltung. Sie verfolgen einen partizipatorischen Ansatz das Zustiften findet in Form von Finanzmitteln oder ehrenamtlichem Engagement statt. Der Tätigkeitsbereich einer Bürgerstiftung ist auf die unmittelbare Region festgelegt.

    Relevante Dossiers: Fördern und Spenden> Regionales Engagement von kleinen und mittleren Unternehmen
  • BSCI steht für Business Social Compliance Initiative und ist eine wirtschaftsgetriebene Plattform zur Verbesserung der sozialen Standards in einer weltweiten Wertschöpfungskette. Die BSCI bietet Wirtschaftsunternehmen ein systematisches Überwachungs- und Qualifikationssystem an, um die Arbeitsbedingungen von Menschen verbessern zu können.Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/BSCI.

    Relevante Dossiers: Verhaltenskodex
  • Die Bezeichnung business-to-business (b-to-b) wird für Beziehungen zwischen mindestens zwei Unternehmen benutzt. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Business-to-business.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Geschäftspartner
  • Ein Emissionshandelsprinzip, in dem eine Gesamtemissionsmenge festgelegt und schrittweise reduziert wird und Marktteilnehmer jeweilige Emissionszertifikate im Rahmen der Gesamtmenge zu handeln.

    Relevante Dossiers: Emissionshandel und Klimaneutralität
  • Der Carbon Fix Standard (CFS), im Jahr 2012 in den Gold Standard integriert, ist spezialisiert auf Waldschutz- und Aufforstungsvorhaben. Er wurde vom GS integriert, um die Kompetenz im Waldschutz im GS zu stärken.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte
  • (übersetzt: „CO2-Leck”) Effekt, der die Verlagerung von CO2-intensiven Industrien in Regionen ohne CO2-Regulierung beschreibt; der Effekt führt dazu, dass in der regulierten Region die CO2-Emissionen sinken, insgesamt aber durch die Verlagerung der Industrien die Emissionen sogar noch ansteigen können.

    Relevante Dossiers: Emissionshandel und Klimaneutralität
  • Beim CargoBeamer handelt es sich um ein Horizontal-Umschlagsystem für den kombinierten Eisenbahnverkehr. Es erlaubt den vollautomatischen Umschlagvorgang an allen Waggons eines Zuges parallel.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Caritas international ist das Hilfswerk der deutschen Caritas. Von dem Hauptsitz in Freiburg aus werden weltweit Not- und Katastrophenhilfe geleistet sowie Sozialprojekte unterstützt. Caritas international arbeitet eng mit den weltweit mehr als 160 nationalen Caritas-Organisationen zusammen.Quelle: http://www.caritas-international.de/6665.html.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • Laut dem Bundesverband CarSharing bezeichnet Carsharing ein Konzept, bei dem viele wechselnde Nutzer zusammen ein Auto fahren. Carsharing-Anbieter stellen Autos zur Verfügung, die zentral an öffentlichen Parkplätzen von registrierten Nutzern gegen eine Gebühr gefahren werden können. So können Ressourcen geschont und die Umwelt kann geschützt werden. Quelle: http://www.carsharing.de/index.php?option=com_content&task=view&id=28&It....

    Relevante Dossiers: Bewusste Konsumenten
  • Der Cashflow definiert sich als positiver, periodisierter Zahlungsmittelüberschuss der wirtschaftlichen Tätigkeit.

    Relevante Dossiers: Fallbeispiel für die Integration regenerativer Energien in das Energienetz in Deutschland – Industrielle Biogasprojekte
  • Mit dem Marketingbegriff Cause-Related Marketing werden Werbeaktionen bezeichnet, bei denen eine Werbeaktion mit einem guten Zweck (z.B. Unterstützung eines sozialen Projektes) verbunden wird, indem aus dem Verkaufserlös ein bestimmer Teil des kaufpreises an ein gemeinnütziges Projekt gespendet wird.

    Relevante Dossiers: Fördern und Spenden> Regionales Engagement von kleinen und mittleren Unternehmen> Einbindung der Öffentlichkeit
  • Unter Change Management (Veränderungsmanagement) lassen sich alle Aufgaben, Maßnahmen und Tätigkeiten zusammenfassen, die eine umfassende, bereichsübergreifende und inhaltlich weitreichende Veränderung – zur Umsetzung neuer Strategien, Strukturen, Systeme, Prozesse oder Verhaltensweisen – in einer Organisation bewirken sollen.

    Relevante Dossiers: Vision und Mission
  • Chemikalienleasing ist ein funktionsorientiertes Geschäftsmodell, welches den Fokus von der Steigerung der Verkaufsmengen von Chemikalien auf eine optimierte Wertschöpfung lenkt. Der Hersteller verkauft in erster Linie die Funktion, die durch den Einsatz einer Chemikalie erzielt wird, und Funktionseinheiten bilden im Wesentlichen die Abrechnungsgrundlage (unabhängig von der dafür eingesetzten Chemikalienmenge).

    Relevante Dossiers: Rohstoffe und Ressourcen
  • Der Chief Executive Officer (CEO) ist im englischsprachigen Raum die Bezeichnung für den alleinigen Geschäftsführer oder Vorstand eines Unternehmens oder den Vorsitzenden der Geschäftsführung oder des Vorstands. Im Zuge der Internationalisierung von Unternehmen wird diese Bezeichnung vermehrt auch von Organisationen im deutschsprachigen Raum verwendet.Quelle:http://www.boerse-express.com/wiki/CEO.

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeitsstory> Sozialunternehmertum> Vielfalt und Inklusion
  • Der Clean Development Mechanism ermöglicht es einem Industrieland, Maßnahmen zur CO2-Reduktion in einem Entwicklungsland durchzuführen und sich die dort eingesparten Emissionen auf das eigene Emissionsbudget anrechnen zu lassen. Der Unterschied zu einer Joint Implementation besteht darin, dass das Industrieland seine Reduktionsverpflichtung teilweise in einem Entwicklungsland ohne eine solche Verpflichtung erfüllen kann. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Kyoto-Protokoll#Mechanismus_f.C3.BCr_umwelt....

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte> Emissionshandel und Klimaneutralität
  • Der Climate, Community and Biodiversity Standard/Alliance (CCBS/A) ist ein Zusatzstandard zur Zertifizierung des Nutzens bestimmter Projekte für die ansässige Bevölkerung und die Biodiversität.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte
  • Unter Cluster (dt.: Bündel, Klumpung) wird im Sinne von Regionalisierungen eine Häufung von Unternehmen einer Wertschöpfungskette in räumlicher Nähe verstanden. Es wird davon ausgegangen, dass Unternehmen, die in einem Cluster angesiedelt sind, Wettbewerbsvorteile erlangen.

    Relevante Dossiers: Regionalisierung
  • CO2

    Die CO2-Bilanz (auch: CO2-Fußabdruck oder Ökobilanz) ist ein Maß für die langfristige ökologische Betrachtung der freigesetzten Menge des Treibhausgases Kohlendioxid. Man versteht darunter die systematische Analyse der Umwelteinwirkungen von Produkten während des gesamten Produktzyklus.Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/CO2-Bilanz.

    Relevante Dossiers: Kundenservice und -zufriedenheit
  • Aktivität oder Prozess, dessen CO2-Gesamtbilanz = null ist. Nur theoretisch erreichbar und aufgrund vieler Faktoren und des komplexen Wirkungsgeflechts nicht mess- oder nachweisbar. Oft synonym verwendet zum Begriff klimaneutral.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte
  • Status, in dem Netto-CO2-Emissionen null sind, d.h. CO2-Emissionen sind entweder auf null reduziert und/oder über zertifizierte Kompensationsprojekte ausgeglichen. CO2-Neutralität bedeutet nicht, dass die Klimawirkung auch neutral ist, da CO2-Emissionen nur einen Teil der Treibhauswirkung erklären (siehe: z.B. Lufthansa Kompensation, die zur CO2-Neutralität, aber nicht zur Klimaneutralität führt).

    Relevante Dossiers: Emissionshandel und Klimaneutralität
  • die Umwandlung von CO2 in Methan oder Methanol durch Zugabe von Wasserstoff und Energie (Wärme und Druck). Bei der chemischen Reaktion ergeben CO2 + 4 H2 = CH4 + H20.

    Relevante Dossiers: Methan(ol)-Economy
  • CO2-Äquivalente. Da CO2 sich als leicht erklärbarer Standard für die Klimaschädlichkeit (Global Warming Potential) der Treibhausgase (GHG) etabliert hat, werden die anderen fünf der schädlichsten ? GHG gern auch als CO2e dargestellt.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte
  • Sammelbegriff für Finanzinstrumente, die zu den forderungsbesicherten Wertpapieren gehören. Es handelt sich dabei um strukturierte Kreditprodukte, die aus festverzinslichen Wertpapieren bestehen. Diese werden zusammengefasst und dann in mehrere Tranchen aufgeteilt. Die drei üblichen Tranchen sind: „senior”, „mezzanine” und „equity”. Kapitalrückflüsse gehen zuerst in die „senior”- und dann in die „mezzanine”-Tranche, weshalb das Ausfallrisiko bei der „equity”-Tranche am höchsten ist, die jedoch als Ausgleich die höchste Verzinsung bietet.

    Relevante Dossiers: Finanz- und Schuldenkrise
  • Community interest company ist eine neue Unternehmensform in England für Sozialunternehmer.

    Relevante Dossiers: Sozialunternehmertum
  • Auf strategische Zielgrößen ausgerichtetes informationsbasiertes Planungs-, Steuerungs- und Kontrollinstrument zur Unterstützung des Managements

    Relevante Dossiers: Biodiversität
  • Im CorA-Netzwerk (Corporate Accountability, auch: Unternehmensverantwortung) arbeiten verschiedene Organisationen mit sozial- und gesellschaftspolitischen Zielsetzungen zusammen. 51 Organisationen engagieren sich für eine am Gemeinwohl orientierte Unternehmensverantwortung, die transparent dargestellt wird.Quelle: http://www.cora-netz.de/?page_id=2.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • Der Begriff des Corporate Citizenship brachte ursprünglich das lokale bürgerschaftliche Engagement von Unternehmen am Standort zum Ausdruck. Gängige Formen hierbei sind Spenden, Sponsoring und Corporate Volunteering. Im Zeitverlauf hat der Begriff jedoch einen Wandel erfahren. Heute wird er häufig weiter gesehen und als Synonym für Corporate Social Responsibility betrachtet. In einer noch weiter gefassten Sichtweise beschreibt er gar die soziopolitische Rolle von Unternehmen in der Gesellschaft.

    Relevante Dossiers: Fördern und Spenden> Regionales Engagement von kleinen und mittleren Unternehmen> Einbindung der Öffentlichkeit> Mitarbeiter und ihr gesellschaftliches Engagement> Lufthansa Help Alliance
  • Philanthropisch motiviertes Spenden eines Unternehmens

    Relevante Dossiers: Fördern und Spenden
  • Corporate Governance (deutsch: Grundsätze der Unternehmensführung) bezeichnet den Ordnungsrahmen für die Leitung und Überwachung von Unternehmen. Der Ordnungsrahmen wird maßgeblich durch Gesetzgeber und Eigentümer bestimmt. Die konkrete Ausgestaltung obliegt dem Aufsichts- bzw. Verwaltungsrat und der Unternehmensführung.

    Relevante Dossiers: Verhaltenskodex
  • Der freiwillige Beitrag der Wirtschaft zu einer nachhaltigen Entwicklung, die über die gesetzlichen Forderungen (Compliance) hinausgeht. CSR steht für verantwortliches unternehmerisches Handeln in der eigentlichen Geschäftstätigkeit (Markt), über ökologisch relevante Aspekte (Umwelt) bis hin zu den Beziehungen mit Mitarbeitern (Arbeitsplatz) und dem Austausch mit den relevanten Anspruchs- bzw. Interessengruppen (Stakeholdern).Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Corporate_Social_Responsibility.

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeitsstory> Verhaltenskodex> Vielfalt und Inklusion> Fördern und Spenden> Soziale Standards und Vergütung> Regionales Engagement von kleinen und mittleren Unternehmen> Sozialunternehmertum> Entwicklungsgeschäfte (BoP)
  • Corporate Volunteering umfasst das freiwillige, von einem Unternehmen koordinierte oder unterstützte Engagement der Mitarbeiter zu gemeinnützigen Zwecken, bei dem Arbeitskraft und Wissen dem Empfänger unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden und das durch Geld- und Sachmittel unterstützt werden kann.

    Relevante Dossiers: Fördern und Spenden> Regionales Engagement von kleinen und mittleren Unternehmen> Mitarbeiter und ihr gesellschaftliches Engagement> Lufthansa Help Alliance
  • Cradle-to-Cradle ist die englische Umschreibung des Prinzips von der Wiege bis zur Wiege. Alle in einem Produkt verwendeten Rohstoffe können durch Recycling oder Kompostierung als Roh- oder Nährstoffe in den nächsten Produktionsprozess eingebracht werden. Es ist das Grundprinzip einer Kreislaufwirtschaft.

    Relevante Dossiers: Kreislaufwirtschaft> Wertstoffe im Unternehmen> Ressourcenschonende Produkte> Rohstoffe und Ressourcen
  • Bezeichnung für das althergebrachte Konzept der Ressourcennutzung: Material wird beschafft (Cradle), benutzt und dann entsorgt (früher vergraben, deshalb Grave).

    Relevante Dossiers: Ressourcenschonende Produkte
  • Ein Start-up-Projekt/Unternehmen spricht viele kleine Geldgeber über eine Online-Plattform (z.B. Inkubato, mySherpas, pling, Startnext und VisionBakery) an, die sich somit an dem Unternehmen beteiligen können.

    Relevante Dossiers: Investorensicht
  • CSO

    = Chief Sustainability Officer

    Relevante Dossiers: Rollen und Organisation
  • Der volkswirtschaftliche Begriff der Deflation bringt eine dauerhafte Preissenkung zum Ausdruck. Die Geldmenge verringert sich dabei im Verhältnis zur Gütermenge.

    Relevante Dossiers: Inflation & Euro
  • Bezeichnung für Flächen, die durch Übernutzung ihr ursprüngliches Potenzial als Natur- oder Landwirtschaftsflächen verloren haben bzw. deren Potenzial und Qualität stark reduziert wurden.

    Relevante Dossiers: Flächenmanagement
  • = Deutsche Emissionshandelsstelle beim Umweltbundesamt in Berlin, die für die Abwicklung des Emissionshandels in Deutschland zuständig ist

    Relevante Dossiers: Emissionshandel und Klimaneutralität
  • Die Bezeichnung „der ehrbare Kaufmann” beschreibt das historisch in Europa gewachsene Leitbild für verantwortliche Teilnehmer am Wirtschaftsleben. Dazu hat die Humboldt-Universität zu Berlin ein Informationsportal zur unternehmerischen Verantwortung ins Leben gerufen. Quelle: http://www.der-ehrbare-kaufmann.de/ueber-diese-initiative/ziele/.

    Relevante Dossiers: Ethik und Verhalten
  • Der Deutsche Nachhaltigkeitstag ist einer der führenden deutschen Kongresse zur Nachhaltigkeit. Im Mittelpunkt stehen die Wettbewerbsergebnisse des Deutschen Nachhaltigkeitspreises als Monitor nachhaltiger Entwicklung im öffentlichen Sektor und in deutschen Unternehmen. Die erfolgreichsten Wettbewerbsteilnehmer stellen ihre prämierten Nachhaltigkeitsstrategien und -maßnahmen vor, renommierte Experten legen ihre Positionen zu unterschiedlichen Aspekten nachhaltigen Handelns dar und stehen den Teilnehmern Rede und Antwort. Die Wettbewerbssieger nehmen ihre Auszeichnungen im Rahmen einer Preisverleihung am jeweils selben Abend entgegen.Quelle: http://www.deutscher-nachhaltigkeitspreis.de/945-0-Navigationsseite.html.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • Das Deutsche Rote Kreuz ist mit derzeit etwa vier Millionen Mitgliedern einer der größten Wohlfahrtsverbände Deutschlands. Seine Aufgabenbereiche gehen von Katastrophenschutz über Krankenpflege, Sozialarbeit und Suchthilfe bis hin zur Kinder-, Jugend- und Familienhilfe.Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Rotes_Kreuz.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • Das deutsche Umweltbundesamt (UBA) ist die zentrale Umweltbehörde der Bundesrepublik Deutschland, die 1974 gegründet wurde. Es gehört zusammen mit dem Bundesamt für Naturschutz und dem Bundesamt für Strahlenschutz zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Die Aufgaben des Amtes umfassen vor allem die wissenschaftliche Unterstützung der Bundesregierung, den Vollzug von Umweltgesetzen und die Information der Öffentlichkeit zum Umweltschutz.Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Umweltbundesamt_(Deutschland.

    Relevante Dossiers: Externe Unternehmenskommunikation
  • Die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) ist ein gemeinnütziger, bundesweit tätiger Verband, der sich für den Schutz von Umwelt und Natur einsetzt. Die DUH ist der einzige Umweltverband, der gleichzeitig klageberechtigter Verbraucherschutzverband ist. Quelle:http://www.duh.de/ueber_uns0.html.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • Am 13. Oktober 2011 übermittelte der Deutsche Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung eine Empfehlung zu einem Deutschen Nachhaltigkeitskodex, welcher aus dem zweijährigen Dialogprozess und dem dabei entwickelten Entwurf hervorgegangen war.Quelle: Nachhaltigkeitslexikon:http://www.nachhaltigkeit.info/artikel/rat_fuer_nachhaltige_entwicklung_....

    Relevante Dossiers: Nachhaltiges Kostenmanagement
  • Der Deutscher Nachhaltigkeitspreis (DNP) wurde 2008 ins Leben gerufen und prämiert jährlich Unternehmen, Produkte und Marken, die vorbildlich wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden. Sonderpreise zeichnen Persönlichkeiten aus, die national oder international in herausragender Weise den Gedanken einer zukunftsfähigen Gesellschaft fördern.Quelle: http://www.deutscher-nachhaltigkeitspreis.de/467-0-Ueberblick-.html.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • Treibhausgasemissionen, die direkt aus Quellen stammen, die dem Unternehmen selbst gehören oder von ihm ausschließlich gesteuert werden, einschließlich ausgelagerter Betriebe. Beispiele sind eigene Fahrzeuge, in denen Treibstoff verbrannt und CO2 emittiert wird.

    Relevante Dossiers: Klimabilanz im Unternehmen
  • Verbrauch von Energie aus Quellen, die im Besitz bzw. kontrolliert werden vom Unternehmen (Beispiel: unternehmenseigenes Kraftwerk).

    Relevante Dossiers: Energieeffizienz im Unternehmen
  • Das Gesetz zum Schutz der amerikanischen Finanzmärkte wurde im Juli 2010 verabschiedet. Es enthält ein Kapitel zur Transparenz in der Beschaffung von „Konfliktmineralen”, das Unternehmen verpflichtet, den Einkauf bestimmter Rohstoffe aus der Konfliktregion um die Republik Kongo zu veröffentlichen.

    Relevante Dossiers: Rohstoffe und Ressourcen
  • Der Dow Jones Sustainability Index (DJSI) ist der erste Nachhaltigkeitsindex, der in Zusammenarbeit zwischen Dow Jones und dem schweizerischen Sustainable Asset Management (SAM) entstand.

    Relevante Dossiers: Finanzpartner
  • Spezielle Wiederverwertung von bereits verwendeten Materialien in neuen Produkten, bei denen in der Regel ist keine 100-prozentige Wiederverwertung möglich ist (z.B. Kunststoffe).

    Relevante Dossiers: Verpackung
  • Treiber. Globale (oder starke lokale) Entwicklungen und Trends, die das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben beeinflussen (werden). Beispiele: Mobilitätszuwachs, wirtschaftliche Entwicklung auf Basis von fossilen Brennstoffen.

    Relevante Dossiers:
  • System zur Beschreibung von Zusammenhängen im Politikzyklus, ursprünglich für den Umweltbereich entwickelt. DPSIR steht für „Drivers-Pressure-State-Impact-Response”, also etwa „Treiber-Belastungen-Zustand-Wirkung-Reaktion”.

    Relevante Dossiers:
  • Die drucklose Aminwäsche ist ein wärmegeführtes Verfahren zur Biomethanerzeugung aus Rohbiogas. Es wird dabei zunächst getrocknet und entschwefelt.

    Relevante Dossiers: Fallbeispiel für die Integration regenerativer Energien in das Energienetz in Deutschland – Industrielle Biogasprojekte
  • Duales System Deutschland GmbH (DSD) ist der Betreiber des verbreitetsten deutschen Mülltrennungssystems. Das Unternehmen organisiert die Verwertungen der in der Verpackungsverordnung (gemäß § 6, Absatz 3) vorgeschriebenen Rücknahme von Verpackungen. In Deutschland gab es 2012 insgesamt zehn zugelassene Unternehmen.

    Relevante Dossiers: Kreislaufwirtschaft> Verpackung
  • übersetzt: Gewinn vor Zinsen und Steuern

    Relevante Dossiers: Profitabilität
  • übersetzt: Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen

    Relevante Dossiers: Profitabilität
  • Eco-Fashion (auch: sustainable/ethical Fashion) ist ein Begriff in der Bekleidungsindustrie für nachhaltig oder ökologisch produzierte Kleidungsstücke. Die dabei angeschnittenen Bereich reichen von dem Ausgangsmaterial, beispielsweise Baumwolle, über ökologische Färbemittel bis zu „grünen” Designern. Die eingesetzten Labels bei Eco-Fashion berücksichtigen in der Regel mindestens eine oder zwei der folgenden Nachhaltigkeitsdimensionen: soziale, ökologische und gesundheitliche Standards. Quelle: http://www.fabrikderzukunft.at/highlights/ecofashion/.

    Relevante Dossiers: Bewusste Konsumenten
  • Eco-Industrial Parks sind Gewerbegebiete, in denen die Unternehmen allein oder in Kooperation miteinander einen besonders hohen Umweltschutzstandard realisieren.

    Relevante Dossiers: Kreislaufwirtschaft
  • Ein Szenario einer Preissteigerung, die ökologische Ursachen hat und in erster Linie aus der Begrenztheit von natürlichen Ressourcen resultiert.

    Relevante Dossiers: Ecoflation
  • zusätzliche Stromkosten, die durch die Förderung erneuerbarer Energien gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) entstehen; werden als EEG-Umlage auf den Endverbraucher-Strompreis von Gewerbe- und Privatkunden aufgeschlagen. Allerdings zahlen stromintensive Unternehmen eine reduzierte EEG-Umlage (Details dazu siehe: EEG, §§ 40–44)Quelle: Erneuerbare-Energien-Gesetz

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien> Energie
  • EGW

    Der EGW ist der Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft.

    Relevante Dossiers: Verbraucherschutz
  • Verpackungen, die dazu bestimmt sind, nur einmal verwendet zu werden. Einwegverpackungen werden nach dem Gebrauch entsorgt, das heißt der Umwelt entzogen (durch z.B. Verbrennung) oder recycelt, also mechanisch oder stofflich für einen meist anderen, in der Regel untergeordneten Zweck eingesetzt.

    Relevante Dossiers: Verpackung
  • Ein Elektroauto (auch E-Auto) ist nach amtlicher Definition ein Kraftfahrzeug zur Personenbeförderung mit mindestens vier Rädern (umgangssprachlich Pkw) der EG-Klasse M, das von einem Elektromotor angetrieben wird und die zu seiner Fortbewegung nötige elektrische Energie in einer Batterie (Akkumulator) speichert. Davon zu unterscheiden sind die Leichtelektromobile der EG-Klasse L (Vierrädriges Leichtkraftfahrzeug). Da das Elektroauto im Betrieb (Tank-to-Wheel) keine relevanten Schadstoffe emittiert, wird es diesbezüglich auch als Zero Emission Vehicle (ZEV) eingestuft. Unbenommen dessen ist ein Elektroauto nur dann global emissionsfrei, wenn die von ihm verbrauchte elektrische Energie emissionsfrei erzeugt und verteilt wurde, der sonstige Betrieb keine Emissionen verursacht (Reifenabrieb) und die Herstellung keine Emissionen verursachte.Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Elektroauto.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • EMAS ist die Kurzbezeichnung für Eco Management and Audit Scheme und wurde von der Europäischen Union als ein Gemeinschaftssystem aus Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung für Organisationen, die ihre Umweltleistung verbessern wollen, entwickelt.Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Eco_Management_and_Audit_Scheme.

    Relevante Dossiers: Mitarbeitereinbindung> Klimafreundliche Mobilität und Transport> Nachhaltigkeitsrankings, -preise und Zertifizierungen
  • (auch: Beschäftigungsfähigkeit oder Arbeitsmarktfähigkeit) die Fähigkeit zur Partizipation eines Individuums am Arbeits- und Berufsleben. Die individuelle Gesundheit ist neben den Anforderungen der Arbeitswelt und individuellen fachlichen und sozialen Kompetenzen ein wichtiger Einflussfaktor auf die Employability.

    Relevante Dossiers: Gesundheit und Arbeitsschutz
  • Energie, die nach eventuellen weiteren Umwandlungs- oder Übertragungsverlusten beim Verbraucher ankommende Energiemenge. Energiemenge, die dem Verbraucher letztlich berechnet wird.

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien> Energie
  • Die Energieeffizienz ist ein Maß für den Energieaufwand zur Erreichung eines festgelegten Nutzens. Ein Vorgang wird dann als effizient beschrieben, wenn ein bestimmter Nutzen mit minimalem Energieaufwand erreicht wird (=Minimalprinzip).Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Energieeffizienz.

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeitsstory> Nutzen und Einfachheit> Mitarbeitereinbindung> Energieeffizienz im Unternehmen
  • Bewertungsskala für das europäische Energielabel, soll den Absatz von besonders energiesparenden Elektrogeräten in der EU fördern.

    Relevante Dossiers: Energieeffizienz im Unternehmen
  • Maß, wie viel Euro wirtschaftlicher Leistung pro eingesetzter Einheit Primärenergie (also Kohle, Öl oder Gas) erzeugt werden. Quelle: Indikator: Energieproduktivität

    Relevante Dossiers: Energieeffizienz im Unternehmen
  • Bezeichnet alle Maßnahmen, den Energieverbrauch eines Objektes zu reduzieren.Quelle: Diskussion Energiesparen

    Relevante Dossiers: Energieeffizienz im Unternehmen
  • Leuchtmittel, die wenig Energie verbrauchen, wie z.B. Leuchtstofflampen und andere energiesparende Leuchtmittel, und die die Anforderungen der EU-Rahmenrichtlinie „Ökodesign-Richtlinie” und deren länderspezifische Verordnungen erfüllen.

    Relevante Dossiers: Energieeffizienz im Unternehmen
  • Stoffe, Impulse, Strahlung oder Felder, die Energie enthalten oder übertragen.Beispiele:

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien> Energie
  • Die Menge der gesamten Energie, die im Unternehmen verbraucht wird, ausgedrückt in Joules (J) oder Kilowattstunden (kWh).

    Relevante Dossiers: Energieeffizienz im Unternehmen
  • ist eine nachhaltige und zuverlässige Bereitstellung eines ausreichenden Energieangebots zu annehmbaren Preisen.

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien> Energie
  • Aktives Aktionärswesen, bei dem die Investoren im direkten Dialog mit den Unternehmen versuchen, Missstände im Bereich der sozialen und umweltbezogenen Leistungen zu beheben.

    Relevante Dossiers: Investorensicht
  • Als Entschwefelung wird das Entfernen von Schwefel und Schwefelverbindungen mittels spezieller Katalysatoren und Wasserstoff genannt.

    Relevante Dossiers: Fallbeispiel für die Integration regenerativer Energien in das Energienetz in Deutschland – Industrielle Biogasprojekte
  • Geschäfte, die Menschen in Armut als Konsumenten oder Produzenten in den Wertschöpfungsprozess einbinden.

    Relevante Dossiers: Entwicklungsgeschäfte (BoP)
  • Bezeichnet ein Managementsystem, das ökologische und soziale Aspekte berücksichtigt.

    Relevante Dossiers: Programmentwicklung
  • Die Bezeichnung „Equal Pay” bedeutet in der Zeitarbeitsbranche die Forderung nach der Vergütung eines Leiharbeiters in gleicher Höhe wie für einen vergleichbar eingesetzten Mitarbeiter aus der Stammbelegschaft des Kundenbetriebs.

    Relevante Dossiers: Soziale Standards und Vergütung
  • Erneuerbare oder Nachwachsende Rohstoffe sind organische Rohstoffe, die aus land- und forstwirtschaftlicher Produktion stammen und für Anwendungszwecke außerhalb des Nahrungs- und Futterbereiches verwendet werden.

    Relevante Dossiers: Ressourceneffizienz im Unternehmen
  • Das Erneuerbare Energien Gesetz stellt den energierechtlichen Rahmen für die Förderung von erneuerbaren Energien in Deutschland dar. Kernpunkte sind garantierte Einspeisevergütung, garantierter Anschluss an das Netz und bevorzugte Abnahme der Elektrizität durch den Netzbetreiber.

    Relevante Dossiers: Fallbeispiel für die Integration regenerativer Energien in das Energienetz in Deutschland – Industrielle Biogasprojekte> Erneuerbare Energien> Energie
  • ESG steht für Environment, Social, and Governance. Ein nachhaltiger Anlageprozess integriert ESG-Kriterien in den Entscheidungs- und Analyseprozess.

    Relevante Dossiers: Investorensicht
  • Der Ethikverband der Deutschen Wirtschaft e.V. wurde 2003 von Prof. Dr. R. Lay und Freunden aus Wirtschaft, Wissenschaft und Beratung gegründet. Laut eigenen Angaben stellt der Verein eine Anlaufstelle für Unternehmen dar, um Praxisnähe zwischen Ethik und Wirtschaft herzustellen. Der Verein beschreibt sich selbst als Plattform, auf der verantwortliches Handeln kritisch reflektiert und begleitet wird. Quelle: http://www.ethikverband.de/cms/front_content.php?idcat=5.

    Relevante Dossiers: Ethik und Verhalten
  • Diese Richtlinie ist das Pendant zum amerikanischen Dodd-Frank Act, geht aber über die Begrenzung auf die Region um die Republik Kongo hinaus. Die gesetzlichen Regelungen, die aus der Richtlinie folgen, verpflichten Unternehmen dazu, ihre Rohstoffeinkäufe öffentlich zu machen.

    Relevante Dossiers: Rohstoffe und Ressourcen
  • Der Euro (internationaler Währungscode: EUR) ist das Zahlungsmittel und die Recheneinheit der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU). Er ist die offizielle Währung in den 17 Staaten des Eurowährungsgebiets (kurz „Euroraum” oder „Eurozone”), gilt aber auch in einigen anderen Staaten als offizielles Zahlungsmittel.

    Relevante Dossiers: Finanz- und Schuldenkrise> Inflation & Euro
  • Von den Euroländern gegründetes Unternehmen mit vorübergehendem Charakter, das Kapital an den Anleihemärkten aufnehmen soll, um günstige Kredite an Krisenstaaten vergeben zu können. Dafür bürgen die einzelnen Mitgliedsländer.

    Relevante Dossiers: Finanz- und Schuldenkrise
  • Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) ist ein Struktur-Förderfonds der Europäischen Union, der für den wirtschaftlichen Aufholprozess der ärmeren Regionen eingesetzt wird.

    Relevante Dossiers: Regionalisierung
  • Der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) ist eine Fördermaßnahme der Europäischen Union zur Entwicklung des ländlichen Raums.

    Relevante Dossiers: Regionalisierung
  • Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist das mit 10 % des Gesamthaushalts der EU am stärksten ausgestattete Finanzierungsinstrument der Europäischen Union zur Unterstützung von Beschäftigungsmaßnahmen in den Mitgliedsstaaten sowie zur Förderung der wirtschaftlichen und sozialen Kohäsion.

    Relevante Dossiers: Regionalisierung
  • Die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU) beruht auf einer Vereinbarung unter den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, die zum Ziel hat, eine stärkere wirtschafts- und währungspolitischer Integration zu schaffen. Sie soll in einer gemeinsamen Währung mit hoher Preisniveaustabilität münden.

    Relevante Dossiers: Finanz- und Schuldenkrise> Inflation & Euro
  • Die Europäische Zentralbank (EZB) ist ein Organ der Europäischen Union. Sie wurde 1998 gegründet, sitzt in Frankfurt am Main und dient als gemeinsame Währungsbehörde der Europäischen Währungsunion. Zusammen mit den nationalen Zentralbanken bildet sie das Europäische System der Zentralbanken (ESZB). Ihre wichtigste Aufgabe ist die Sicherung der Geldwertstabilität des Euro.

    Relevante Dossiers: Finanz- und Schuldenkrise> Inflation & Euro
  • Von den Euroländern gegründete internationale Finanzinstitution mit Sitz in Luxemburg. Ihr oberstes Ziel ist die Sicherung der Zahlungsfähigkeit und damit der Stabilität der Staaten der Eurozone. Sie ist dauerhaft eingerichtet und nimmt über den Kapitalmarkt Geld ein, das als Notkredit an Mitgliedsländer vergeben werden kann. Zudem kann der ESM Anleihen direkt von den emittierenden Staaten oder auf dem Sekundärmarkt kaufen, um diese zu entlasten.

    Relevante Dossiers: Finanz- und Schuldenkrise
  • Europäische Umweltagentur mit Sitz in Kopenhagen

    Relevante Dossiers: Ressourcenschonende Produkte
  • Verschmutzungsrechte zur Emittierung von Treibhausgasen gemessen in CO2-Equivalenten (CO2e), die als Zertifikate beim Europäischen Emissionshandel gehandelt werden und die einem Unternehmen das Recht einräumen, jeweils 1 Tonne CO2e pro Zertifikat an Emissionen zu emittieren.

    Relevante Dossiers: Emissionshandel und Klimaneutralität
  • Bei der Eurozone, die offiziell als „Euro-Währungsgebiet” bezeichnet wird, oder dem Euroraum handelt es sich um die EU-Staaten, welche den Euro als offizielle Währung eingeführt haben. Gegenwärtig sind dies 17 Staaten: Belgien, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Österreich, Portugal, die Slowakei, Slowenien, Spanien und Zypern. Darüber hinaus gibt es jedoch noch weitere Staaten und Regionen, die den Euro eingeführt haben.

    Relevante Dossiers: Finanz- und Schuldenkrise> Inflation & Euro
  • Auswirkungen wirtschaftlicher Handlungen, für die niemand bezahlt oder einen Ausgleich erhält – sie werden finanziell also nicht bilanziert. Beispiel: Umweltverschmutzung (als technologische externe Kosten).

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien> Energie
  • Die Extractive Industries Transparency Initiative ist eine von Tony Blair auf Druck mehrerer NGO ins Leben gerufene Organisation, in der Unternehmen und Staaten freiwillig publizieren, was sie für Rohstoffe bezahlt bzw. erhalten haben (http://eiti.org).

    Relevante Dossiers: Rohstoffe und Ressourcen
  • Facebook ist ein von Mark Zuckerberg 2004 gegründetes soziales Online-Netzwerk. Mittlerweile zählt die Facebook-Gemeinschaft über 900 Millionen monatlich aktive Nutzer.Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Facebook.

    Relevante Dossiers: Externe Unternehmenskommunikation> Einbindung der Geschäftspartner
  • Besondere Form des Handels von Produkten wie Kaffee, Kakao oder Baumwolle, bei der den Bauern vor Ort angemessene Preise für ihre Produkte bezahlt werden.

    Relevante Dossiers: Entwicklungsgeschäfte (BoP)> Bewusste Konsumenten
  • Die Fair Wear Foundation (FWF) ist eine unabhängige Organisation mit dem Ziel, die Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie weltweit zu verbessern. Die Stiftung wird von verschiedenen Nichtregierungsorganisationen, Gewerkschaften und Verbänden der Textilindustrie getragen.

    Relevante Dossiers: Verhaltenskodex
  • Ein Fair-Trade-Siegel kennzeichnet Güter, die aus fairem Handel stammen. Um dieses Siegel zu erhalten, müssen bei der Herstellung bestimmte soziale und ökologische Kriterien eingehalten werden. Diese Kriterien werden von der Fairtrade Labelling Organizations International (FLO) in Bonn entwickelt und festgelegt. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Fairtrade-Siegel.

    Relevante Dossiers: Bewusste Konsumenten> Entwicklungsgeschäfte (BoP)
  • Die Forderung der Reduzierung unseres Rohstoffverbrauchs auf ein Zehntel wird seit Anfang der 1990er-Jahre als Faktor-10-Strategie von Friedrich Schmidt-Bleek erhoben. Dabei geht es um drastische Entmaterialisierung (vom Produkt zur Dienstleistung) und die Verbesserung der Rohstoffeffizienz.

    Relevante Dossiers: Rohstoffe und Ressourcen
  • Konzept von Ernst Ullrich von Weizsäcker, das er mit seiner Arbeitsgruppe 1995 am Wuppertal Institut entwickelte. Der Faktor 4 entsteht durch die Forderung von doppeltem Wohlstand bei halbiertem Naturverbrauch. Näheres unter: http://www.wupperinst.org/FaktorVier

    Relevante Dossiers: Rohstoffe und Ressourcen
  • Methode, um Informationen aus den der Konstruktion nachgeschalteten Unternehmensbereichen (Einkauf, Produktion, Vertrieb) wieder in diese zurückfließen zu lassen. Grund ist die Quelle und Festlegung vieler Anforderungen in der Konstruktion, als Verursacher.

    Relevante Dossiers: Verpackung
  • Fermenter sind die Gärbehälter, die bei der anaeroben Gärung von Biomasse verwendet werden.

    Relevante Dossiers: Fallbeispiel für die Integration regenerativer Energien in das Energienetz in Deutschland – Industrielle Biogasprojekte
  • Fertilität beschreibt die Entwicklung der Geburten im Zeitverlauf.

    Relevante Dossiers: Zukunft der Familie
  • Unter Flat Tax wird eine Besteuerung in Höhe eines einheitlichen Steuersatzes verstanden. Dabei ist der Grenzsteuersatz konstant und mit dem Eingangs- sowie dem Spitzensteuersatz identisch.

    Relevante Dossiers: Bürgergeld
  • (auch: Austauschrate des Personals im Betrieb) die „natürliche Fluktuation” ist der todesfall- und altersbedingte Anteil des Personalaustauschs am Gesamtaustausch. Eine hohe Fluktuationsrate des Personals kann Hinweis auf Unzufriedenheit mit den Arbeitsbedingungen sein.

    Relevante Dossiers: Gesundheit und Arbeitsschutz
  • Unter Fokusgruppe versteht man eine Form der moderierten Gruppendiskussion, welche sich meist an einem Leitfaden orientiert. Dies wird beispielsweise in der qualitativen Sozialforschung sowie in der Marktforschung eingesetzt. Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Fokusgruppe.

    Relevante Dossiers: Externe Unternehmenskommunikation
  • Foodwatch ist ein gemeinnütziger Verein, der sich mit den Rechten von Verbrauchern und der Qualität von Lebensmitteln auseinandersetzt. Er wurde im Oktober 2002 vom ehemaligen Greenpeace-Geschäftsführer Thilo Bode gegründet, welcher seitdem als Vorstand und Geschäftsführer fungiert.Quelle: http://www.foodwatch.de/.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • Die Foreign Trade Association (FTA) ist der Verband des Europäischen und internationalen Handels und engagiert sich für Handelsfreiheit und einen verantwortungsbewussten Außenhandel. Die FTA bringt Einzelhändler, Importeure, Markenhersteller und nationale Verbände zusammen, um auf verantwortungsbewusste Weise die politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen für den Handel zu verbessern.Quelle: http://www.fta-eu.org/de_home.

    Relevante Dossiers: Verhaltenskodex
  • FSC-Siegel: Der FSC (Forest Stewardship Council) wurde 1993 infolge des Umweltgipfels von Rio ins Leben gerufen. Der FSC ist eine nichtstaatliche, gemeinnützige Organisation, die sich für eine umweltgerechte, sozialverträgliche und ökonomisch tragfähige Nutzung der Wälder einsetzt.Quelle: http://www.fsc-deutschland.de/index.php?option=com_content&view=article&....

    Relevante Dossiers: Interne Unternehmenskommunikation> Papier
  • Bescheid des Finanzamts, durch den NPO von der Körperschaftssteuer befreit werden. Dient zum Nachweis der Gemeinnützigkeit.

    Relevante Dossiers: Fördern und Spenden
  • Mittelbeschaffung, „Überbegriff für Analyse, Planung, Durchführung und Kontrolle sämtlicher Aktivitäten einer Organisation, die darauf abzielen, die (…) benötigten Ressourcen (…) zu beschaffen”.(Bruhn, 2005).

    Relevante Dossiers: Fördern und Spenden
  • Geschäftsmodelle, bei denen an die Stelle des reinen Verkaufs von Produkten integrierte Produkt- und Dienstleistungsbündel treten.

    Relevante Dossiers: Rohstoffe und Ressourcen
  • future e. V. wurde 1986 von mehreren Mittelständlern gegründet, um den Umweltschutz, vor allem in Unternehmen, zu fördern. Der Verein bietet Unterstützung für Organisationen an, die Wissen und Erfahrung bei der Implementierung eines Umweltmanagementsystems benötigen. Darüber hinaus stellt das future-Netzwerk eine Plattform für den Erfahrungs- und Wissensaustausch zum Thema Umweltschutz dar. Zusätzlich bewertet future zusammen mit dem IÖW die Nachhaltigkeitsberichte deutscher Unternehmen.Quelle:http://www.future-ev.de/index.php?id=54.

    Relevante Dossiers: Externe Unternehmenskommunikation
  • gAG

    = Gemeinnützige Aktiengesellschaft

    Relevante Dossiers: Sozialunternehmertum
  • Prinzip aus der Biologie, der Wärmetechnik und auch Managementaufgabe (hier gemeint): Prozesse werden aus zwei Richtungen gestartet (top-down und bottom-up) und nehmen wechselseitig Anregungen und Ideen der Gegenrichtung auf, bis das bestmögliche Ergebnis erreicht ist.

    Relevante Dossiers: Vision und Mission
  • Eine Tätigkeit ist dann gemeinnützig, wenn sie zum Ziel hat, das Gemeinwohl zu fördern (Steuer-Tatbestand nach § 52 Abgabenordnung (AO)). Der Begriff selbst wird heute zumeist über das Steuerwesen definiert. Ist eine Organisation von den Finanzbehörden als gemeinnützig anerkannt worden, wird sie vollständig oder teilweise von bestimmten Steuern befreit. Häufig handelt es sich dabei um karitative und kulturelle Institutionen (NPO = Non-Profit-Organisation), aber auch Sport- und Gesellschaftsvereine.

    Relevante Dossiers: Fördern und Spenden> Lufthansa Help Alliance
  • eine elektrische Maschine, die Drehbewegungsenergie oder sonstige mechanische Energie in elektrische Energie (umgangssprachlich: Strom) umwandelt

    Relevante Dossiers: Energie
  • Geoinformationssysteme (GIS), Geografische Informationssysteme oder Räumliche Informationssysteme (RIS) sind Informationssysteme zur Erfassung, Bearbeitung, Organisation, Analyse und Präsentation geografischer Daten Geoinformationssysteme umfassen die dazu benötigte Hardware, Software, Daten und Anwendungen.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Germanwatch e.V. ist ein 1991 gegründeter gemeinnütziger Verein mit Sitz in Bonn. Im Mittelpunkt der Aktivitäten steht eine sozial gerechte, ökologisch verträgliche und ökonomisch tragfähige globale Entwicklung. Germanwatch engagiert sich für Nord-Süd-Gerechtigkeit und den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen. Quelle: http://germanwatch.org/de/leitbild.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • Aufbau neuer sowie Um- oder Abbau bestehender Geschäftsfelder.

    Relevante Dossiers: Geschäftstransformation
  • Das Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG) wurde vom Deutschen Bundestag am 5. März 1998 verabschiedet. Es zielt darauf ab, die Corporate Governance, also Richt- und Leitlinien der Unternehmensführung, zu verbessern. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Gesetz_zur_Kontrolle_und_Transparenz_im_Unt....

    Relevante Dossiers: Kommunikation und Transparenz gegenüber Kunden
  • Ähnlich wie „Qualitätszirkel” im Qualitätsmanagement sind Gesundheitszirkel Gruppen aus Mitarbeitern, die (gegebenenfalls zusammen mit Zuständigen aus dem Gesundheitssteuerungskreis oder Experten) ihr Erfahrungswissen über gesundheitsgefährdende oder krank machende Faktoren am Arbeitsplatz identifizieren. In Gesundheitszirkel werden Lösungsvorschläge generiert und an den Steuerungskreis und die Unternehmensleitung weitergegeben.

    Relevante Dossiers: Gesundheit und Arbeitsschutz
  • = Gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung

    Relevante Dossiers: Sozialunternehmertum
  • Der Begriff Gleichgewichtswirtschaft wird sehr uneinheitlich gebraucht. Die Konzepte und Modelle, die ihm zuzuordnen sind, haben lediglich gemeinsam, dass sie nicht nur quantitatives Wirtschaftswachstum – also ein Wachstum, das als Steigerung des Bruttosozialprodukts messbar ist – betonen, sondern auch soziale und ökologische Überlegungen beinhalten.

    Relevante Dossiers: Gleichgewichtswirtschaft
  • Mit dem Angebot an Gleitzeitarbeit können Sie Mitarbeitern aller Beschäftigungsgruppen und unabhängig von beruflichen Qualifikationen eine bessere Work-Life-Balance ermöglichen. Dabei legen Sie einen Zeitrahmen fest, innerhalb dessen Ihre Mitarbeiter die vereinbarte Arbeitszeit im Unternehmen verbringen. Hier können allerdings auch Absprachen nötig werden, vor allem für Öffnungs- und Servicezeiten.

    Relevante Dossiers: Work-Life-Balance (Sparkasse Nürnberg)
  • Der Global Brand Simplicity Index wird jährlich von der Beratungsfirma Siegel + Gale veröffentlicht. Für das Ranking im Index zählen vor allem Parameter wie Einfachheit, Kundenloyalität und Profit. Quelle: http://siegelgale.de/white_paper/2011-global-brand-simplicity-index-deut....

    Relevante Dossiers: Nutzen und Einfachheit
  • weltweit anwendbarer Standard, nach dem Unternehmen ihre Aktivitäten im Bereich der Nachhaltigkeit berichten (Sustainable Reports).Quelle: http://www.nachhaltigkeit.info/artikel/gri_global_reporting_initiative_9....

    Relevante Dossiers: Entwicklungsgeschäfte (BoP)> Programmentwicklung> Nachhaltiges Kostenmanagement
  • Die Globalisierung beschreibt den Prozess der zunehmenden weltweiten Verflechtung in sämtlichen Bereichen unseres öffentlichen Lebens (Wirtschaft, Politik, Kultur, Umwelt, Kommunikation etc.). Als wesentliche Ursachen der Globalisierung gelten insbesondere der technische Fortschritt der Kommunikations- und der Mobilitätstechnologien sowie weltweit politische Entscheidungen zur Liberalisierung des Welthandels.

    Relevante Dossiers: Regionalisierung
  • = Gesellschaft mit beschränkter Haftung

    Relevante Dossiers: Sozialunternehmertum
  • Der Gold Standard (GS) wurde ab 2003 vom WWF entwickelt und wird mittlerweile von einer Reihe von Partnerorganisationen getragen. Er gilt als Benchmark im Bereich freiwillige Kompensation.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte> Emissionshandel und Klimaneutralität
  • = Steuerungs- und Regelungssystem

    Relevante Dossiers: Programmentwicklung
  • Gering verschmutztes Brauchwasser

    Relevante Dossiers: Wasser
  • Green House Gases = Treibhausgase. Die Klimaschädlichkeit (Global Warming Potential) wird im Verhältnis zu CO2 angegeben. So ist Methan (CH4) etwa 21-mal so schädlich wie CO2. CO2 1CH4 21N2O 310HFCs 140 ~ 11.700PFCs 6.500 ~ 9.200SF6 23.900

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte
  • Das Greenhouse Gas Protocol (GHG Protocol) ist ein weit verbreitetes Instrument für Regierungen und Unternehmen, um Treibhausgasemissionen zu verstehen, zu quantifizieren und zu verwalten. Das GHG Protocol wurde in einer Partnerschaft zwischen dem ? WRI und dem ? WBCSD entwickelt.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte
  • Greenpeace ist eine internationale politische Non-Profit-Organisation, die mit gewaltfreien Aktionen für den Schutz der Umwelt kämpft.Quelle: http://www.greenpeace.de/.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • Vermeintliches und nur vorgetäuschtes umweltfreundliches Handeln ausschließlich im Sinne einer PR-Strategie.

    Relevante Dossiers: Externe Unternehmenskommunikation> Arten- und Naturschutz> Umsatz mit nachhaltigen Produkten
  • Belastung eines Stromnetzes, die am Tag nicht unterschritten wird.Quelle: Grundlast.

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien
  • GRW steht für Grundsätze und Richtlinien für Wettbewerbe auf den Gebieten der Raumplanung, des Städtebaus und des Bauwesens. Die GRW regelt die Auslobung und Durchführung von Architektenwettbewerben, um Entwürfe und Gestaltungsideen im Städtebau und bei der Landschaftsplanung zu erhalten.

    Relevante Dossiers: Regionalisierung
  • auch: Regenwasser

    Relevante Dossiers: Wasser
  • Abgegrenztes Nachhaltigkeitsthemengebiet, in dem Unternehmen aktiv werden und Einzelmaßnahmen im Handlungsfeld bündeln.

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeitsanalyse und -strategie
  • Hedging (von engl. „to hedge”, „absichern”) bezeichnet ein Absicherungsgeschäft, das auf dem Finanzmarkt getätigt wird und Risiken vorbeugen soll, die z.B. aus der Veränderung von Rohstoffpreisen oder Wechselkursen resultieren.

    Relevante Dossiers: Ecoflation
  • (auch: Energiegehalt) Maß für die je Bemessungseinheit nutzbare Wärmemenge eines Energieträgers. Angabe üblicherweise in [MJ/kg]

    Relevante Dossiers: Energie
  • Ein 1999 von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Lufthansa-Konzerns gegründeter Verein, der ehrenamtlich arbeitet und politisch und konfessionell unabhängig ist. Seine Mitglieder betreuen weltweit Projekte, z.B. Schulen, Ausbildungseinrichtungen, Waisenhäuser, Straßenkinderprojekte, Existenzgründungen und Buschkrankenhäuser in Afrika, Asien und Lateinamerika.

    Relevante Dossiers: Lufthansa Help Alliance
  • Huckepackverkehr steht für begleiteten kombinierten Verkehr in dem Glieder- und Sattelzüge mithilfe von Schiffen (RoRo-Verfahren) oder Zügen (Rollende Landstraße) transportiert werden. Im unbegleiteten kombinierten Verkehr (auch Behälterverkehr) werden nur die Ladungseinheiten ohne begleitende Motorfahrzeuge umgeschlagen. Hierzu zählen Container, Wechselbehälter sowie Sattelanhänger. Der Verladevorgang erfolgt an Terminals, die sich im Allgemeinen in Güterverkehrszentren, See- oder Binnenhäfen befinden. Dieser unbegleitete Bereich macht den größeren Teil des kombinierten Verkehrs aus.Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Kombinierter_Verkehr.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Der Human Development Index der Vereinten Nationen ist ein Wohlstandsindikator für Länder, der – anders als klassische Indizes – nicht nur das Pro-Kopf-Einkommen berücksichtigt, sondern auch die Lebenserwartung und den Bildungsgrad als Ausdruck von Wohlstand in Betracht zieht. Die Lebenserwartung gilt dabei als Indikator für Ernährung, gesundheitliche Versorgung und Hygiene. Das Bildungsniveau wiederum reflektiert die erworbenen Kenntnisse und die Möglichkeit, am öffentlichen und politischen Leben teilzuhaben.

    Relevante Dossiers: Gleichgewichtswirtschaft
  • Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut (HWWI)Quelle: http://www.hwwi.org/

    Relevante Dossiers: Bürgergeld
  • Das erste Hybrid-Holzhochhaus in Dornbirn, Österreich, soll das erste Hochhaus werden, das zu weiten Teilen aus Holz besteht und ein nachhaltiges Energie- und Ressourcenmanagement besitzt. Das Projekt mit dem Namen „LCT One” soll acht Geschosse mit einer Gesamthöhe von 27 Metern erreichen. Planung und Umsetzung werden von der Rhomberg-Gruppe, einem österreichischen Bauunternehmen, durchgeführt.Quelle:http://www.detail.de/architektur/themen/erstes-holz-hybrid-hochhaus-in-d....

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeitsstory
  • Hybridelektrofahrzeuge sind Kraftfahrzeuge, die von mindestens einem Elektromotor und einem weiteren Energiewandler angetrieben werden und die Energie aus einem Betriebskraftstofftank und einer Speichereinrichtung (im Fahrzeug) für elektrische Energie beziehen.Der Hybridantrieb wird im Serienautomobilbau eingesetzt, um die Effizienz zu verbessern, den fossilen Kraftstoffverbrauch zu verringern oder die Leistung im niedrigen Drehzahlbereich zu steigern. Gegenwärtig werden Verbrennungsmotoren mit Elektromotoren und Akkumulatoren kombiniert, es lassen sich aber beispielsweise auch Brennstoffzellen bzw. Doppelschicht-Kondensatoren einsetzen.Nach dem Leistungsanteil des elektrischen Antriebs an der Gesamtleistung des Fahrzeugs und den möglichen Betriebszuständen werden drei Stufen unterschieden: Micro-, Mild- und Vollhybrid.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Dabei handelt es sich um besicherte Anleihen, deren Bargeldflüsse auf den Zins- und Tilgungszahlungen mehrerer in einem Pool zusammengefasster grundpfandrechtlich gesicherter Forderungen basieren. Im Gegensatz zu den in Deutschland üblichen Pfandbriefen erscheinen sie nicht in der Bilanz der ausgebenden Organisation (zumeist ein Finanzinstitut), da diese die Vermögenswerte vorher an eine Zweckgesellschaft überträgt, die dann die neuen Wertpapiere schafft. Dieser Prozess wird als „Verbriefung” bezeichnet.

    Relevante Dossiers: Finanz- und Schuldenkrise
  • Wettbewerb unter Mitarbeitern, Konsumenten oder der interessierten Öffentlichkeit, bei dem nach Lösungen für eine bestimmte Herausforderung des Unternehmens gefragt wird.

    Relevante Dossiers: Entwicklungsgeschäfte (BoP)
  • Wirkung der Belastungen bzw. des Zustands auf Lebewesen (inklusive des Menschen) oder Objekte. Beispiel: Erkrankungen durch Feinstaub, Erosion von Gebäuden durch Säurebildung aus Luftschadstoffen.

    Relevante Dossiers:
  • Jegliche Anreize, finanzieller oder nicht finanzieller, materieller oder immaterieller Art, die zur Wahl einer bestimmten Alternative motivieren.Quelle: Incentive.

    Relevante Dossiers: Programmentwicklung
  • Leistungskennzahl, anhand derer der Fortschritt oder der Erfüllungsgrad hinsichtlich wichtiger Zielsetzungen oder kritischer Erfolgsfaktoren innerhalb einer Organisation gemessen und/oder ermittelt werden kann (siehe auch: KPI).Quelle: Key Performance Indicator.

    Relevante Dossiers: Programmentwicklung
  • Treibhausgasemissionen, die auf Aktivitäten Ihres Unternehmens zurückzuführen sind, die aber nicht aus Quellen stammen, die Ihrem Unternehmen gehören oder von ihm direkt gesteuert werden. Das sind zum Beispiel Emissionen, die Ihre Lieferanten für die Produkte produzieren, die Sie bei Ihnen einkaufen.

    Relevante Dossiers:
  • Der Energieverbrauch, der durch das Unternehmen verursacht wird, deren Energiequellen sich aber im Besitz eines anderen Unternehmens befinden. Beispiel: Elektrizität vom Stromversorger

    Relevante Dossiers: Energieeffizienz im Unternehmen
  • Die Grundidee der Industriellen Ökosysteme besteht darin, die zwischen Unternehmen fließenden Stoffströme nach dem Vorbild natürlicher Ökosysteme zu schließen, um auf diese Weise den Verbrauch von Ressourcen zu verringern.

    Relevante Dossiers: Rohstoffe und Ressourcen
  • Der Begriff wird synonym für Verwertungsnetzwerke verwendet.

    Relevante Dossiers: Kreislaufwirtschaft
  • Der volkswirtschaftliche Begriff der Inflation bezeichnet ein andauerndes Wachstum der Geldmenge im Vergleich zur Gütermenge, wodurch es zu einem Preisanstieg kommt.

    Relevante Dossiers: Finanz- und Schuldenkrise> Inflation & Euro
  • Unter Inklusion versteht man die Möglichkeit für unterschiedliche Individuen und/oder Gruppen, in vollem Umfang an allen Bereichen und allen Belangen des Unternehmens teilzuhaben. Dabei werden alle Individuen als gleichwertig betrachtet, unabhängig davon, zu welcher Gruppe sie zählen.

    Relevante Dossiers: Vielfalt und Inklusion
  • Insiderhandel meint im Finanzwesen die Nutzung von Insiderinformationen für entsprechende Geschäfte an der Börse. Insider im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) sind Personen, die Informationen parat haben, die Kurse erheblich beeinflussen können und nicht öffentlich bekannt sind. Quelle: http://www.finanz-lexikon.de/insiderhandel_46.html.

    Relevante Dossiers: Ethik und Verhalten
  • Das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) ist ein unabhängiges Umweltforschungsinstitut mit Hauptsitz in Berlin. Die Forschungsgebiete des IÖW sind vielfältig und in der Nachhaltigkeitsdefinition verankert: Soziales, Ökonomisches und Ökologie. Quellen: http://www.ioew.de/das_ioew/,http://de.wikipedia.org/wiki/IÖW.

    Relevante Dossiers: Externe Unternehmenskommunikation
  • Integration kann als Anpassung an die Mehrheit oder an eine Gruppe bzw. ein Unternehmen verstanden werden. Das heißt, wahrgenommene Unterschiede werden nicht hervorgehoben und speziell geschätzt, sondern müssen gegebenenfalls sogar abgelegt werden, um die Integration in eine Gruppe bzw. ein Unternehmen zu erreichen.

    Relevante Dossiers: Vielfalt und Inklusion
  • Integrierte Produktpolitik zur Minimierung schädlicher Umweltauswirkungen über den gesamten Lebenszyklus eines Produktes.

    Relevante Dossiers: Wertstoffe im Unternehmen
  • Intermodaler Verkehr ist eine Unterart des multimodalen Verkehrs und beschreibt eine mehrgliedrige Transportkette, bei der ein und dieselbe Transport- oder Ladeeinheit mit mindestens zwei verschiedenen Verkehrsträgern befördert wird.Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Intermodaler_Verkehr.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • eine Non-Profit-Vereinigung von 155 großen, international tätigen Emissionshändlern. IETA hat politischen Einfluss auf die Gestaltung des Marktes für Emissionszertifikate weltweit.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte
  • Die International Organization for Standardization ist eine internationale Vereinigung von Normungsorganisationen.

    Relevante Dossiers: Programmentwicklung> Umsatz mit nachhaltigen Produkten
  • Die Internationale Arbeitsorganisation (englisch International Labour Organization, kurz: ILO) wurde 1919 gegründet und ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen mit 189 Mitgliedsstaaten. Schwerpunkte der Arbeit der ILO sind die Formulierung und Durchsetzung internationaler Arbeits- und Sozialnormen, insbesondere der Kernarbeitsnormen, die soziale und faire Gestaltung der Globalisierung sowie die Schaffung von menschenwürdiger Arbeit als einer zentralen Voraussetzung für die Armutsbekämpfung.Quelle: http://www.ilo.org/public/german/region/eurpro/bonn/index.htm.

    Relevante Dossiers: Ethik und Verhalten> Umsatz mit nachhaltigen Produkten> Sozialunternehmertum> Kinderarbeit> Verhaltenskodex
  • Umweltmanagement-Norm. Gibt Standards für die Auswirkung der Geschäfte eines Unternehmens auf die Umwelt vor.

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeitsrankings, -preise und Zertifizierungen
  • Die internationale Umweltmanagementnorm ISO 14001 legt weltweit anerkannte Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem fest und ist Teil einer Normenfamilie. Diese Normenfamilie enthält weitere Normen zu verschiedenen Bereichen des Umweltmanagements, u.a. zu Ökobilanzen, zu Umweltkennzahlen bzw. zur Umweltleistungsbewertung. Sie kann sowohl auf produzierende als auch auf dienstleistende Unternehmen angewendet werden. An der Bezeichnung EN der jeweiligen Fassung der ISO 14001 erkennt man, dass die von der ISO herausgegebene Norm vom Europäischen Komitee für Normung als europäische Norm (EN) übernommen worden ist. In Deutschland ist dies die DIN EN ISO 14001: 2009-11.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Eine Arbeitsgruppe der internationalen Normungsorganisation ISO hat 2010 nach fünfjähriger Arbeit die ISO 26000, einen Standard zur sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen und Organisationen, verabschiedet. Seit der Zustimmung von zwei Dritteln der teilnehmenden 99 Staaten, ist er seit Anfang 2011 tonangebender Leitfaden für verantwortliches Wirtschaften. Die ISO 26000 ist jedoch keine Managementsystem-Norm und anders als die Umweltmanagementnorm ISO 14001 weder für Zertifizierungen noch gesetzliche oder vertragliche Anwendung vorgesehen oder geeignet.Quelle: http://www.nachhaltigkeit.info/artikel/nachhaltigkeitsstandard_iso_26000....

    Relevante Dossiers: Soziale Standards und Vergütung> Nachhaltiges Kostenmanagement> Nachhaltigkeitsrankings, -preise und Zertifizierungen
  • Wichtigste Qualitätsmanagement-Norm. Gibt Mindeststandards für Abläufe und Prozesse in Unternehmen vor. Ziel: Garantiert hochwertige Produkte/Dienstleistungen für den Kunden.

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeitsrankings, -preise und Zertifizierungen
  • Zwei Mitarbeiter teilen sich die gleiche Stelle und wechseln sich ab, z.B. vormittags/nachmittags oder tageweise.

    Relevante Dossiers: Familie und Beruf> Work-Life-Balance (Sparkasse Nürnberg)
  • Als Joint Implementation wird eine Maßnahme eines Industrielandes bezeichnet, die in einem anderen Land durchgeführt wird; Voraussetzung ist, dass beide Länder einer Reduktionsverpflichtung gemäß dem Kyoto-Protokoll unterliegen. Die durch das Investment erreichte Emissionsreduktion wird allein dem Investorland zugeschrieben. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Kyoto-Protokoll#Gemeinsame_Umsetzung_.28Joi.....

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte> Emissionshandel und Klimaneutralität
  • Gründung einer neuen Unternehmung, an der mindestens ein weiterer Partner beteiligt ist.

    Relevante Dossiers: Geschäftstransformation
  • Kaskadenkommunikation steht für einen Kommunikationsansatz, bei dem, ausgehend von der Geschäftsführung, über mehrere Hierarchiestufen (Kaskaden) hinweg Informationen vermittelt und ausgetauscht werden, Ebene für Ebene und Schritt für Schritt.

    Relevante Dossiers: Unternehmenskultur und Mitarbeiterzufriedenheit
  • Vom Unternehmen ausgewählte Indikatoren zur Bestimmung des Unternehmenserfolgs. Oft werden KPI in Relation zu anderen Kennzahlen gesetzt, z.B. zum CO2-Ausstoß oder zum Energie- oder Ressourcenverbrauch.

    Relevante Dossiers: Ressourcenschonende Produkte
  • KfW

    = Kreditanstalt für Wiederaufbau

    Relevante Dossiers: Sozialunternehmertum
  • Die Zahl der Kinder, die weltweit als Soldaten missbraucht werden, liegt etwa bei 250.000. Die exakte Zahl kennt niemand. Sicher ist, dass allein in Afrika mehr als 100.000 Kinder unter Waffen stehen. Diese Mädchen und Jungen erleben Schreckliches. Sie sind Opfer und Täter zugleich. Körperliche und seelische Schäden begleiten sie ihr Leben lang. Quelle: Kindernothilfe

    Relevante Dossiers: Kinderarbeit
  • Die unter dem Strich zusammengerechneten Klimaauswirkungen der von Ihrem Unternehmen zu verantwortenden Treibhausgase – ausgedrückt in CO2-Äquivalenten -, bezogen auf die Wertschöpfungskette Ihres Unternehmens oder auf den Lebenszyklus Ihrer Produkte vom Rohmaterial über Herstellung, Versand, Gebrauch bis zur Entsorgung.

    Relevante Dossiers: Klimabilanz im Unternehmen
  • Aktivität oder Prozess, dessen Gesamtbilanz das Klima nicht be-, aber auch nicht entlastet. Oft synonym verwendet mit ? CO2-neutral.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte
  • Status, in dem Netto-Treibhausgasemissionen null sind, d.h. sämtliche Treibhausgasemissionen ausgedrückt in CO2-Äquivalenten sind entweder auf null reduziert und/oder über zertifizierte Kompensationsprojekte ausgeglichen. Klimaneutralität geht über CO2-Neutralität hinaus, da hier neben CO2 sämtliche Klimawirkenden Treibhausgase und -Effekte bewertet und reduziert bzw. ausgeglichen werden.

    Relevante Dossiers: Emissionshandel und Klimaneutralität
  • Klimapolitik ist ein Teilbereich von Umweltpolitik. Er umfasst Maßnahmen, die auf die Bekämpfung der globalen Erwärmung und ihrer Folgen gerichtet sind.

    Relevante Dossiers: Ecoflation
  • Schutz des Menschen und der Umwelt vor den negativen Auswirkungen einer zu raschen Klimaveränderung, also die weitgehende Erhaltung des derzeitigen Klimas und der Verteilung der bestehenden Klimazonen.Quelle: http://www.hlug.de/static/klimawandel/monitor/dokumente/glossar.pdf.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Veränderung des Klimas im Verlauf der Zeit. Das Klima weist eine natürliche Variabilität auf, die im Wesentlichen durch zeitliche Veränderung der von der Sonne abgestrahlten Energie, durch Unregelmäßigkeiten in der Umlaufbahn der Erde um die Sonne sowie durch Vulkanismus (also durch astronomische und geogene Einflussgrößen) bedingt wird. In der Regel erfolgen solche Klimaschwankungen auf Zeitskalen, die der Biosphäre eine Anpassung erlauben, oder sind nicht so gravierend, dass eine ernsthafte Gefahr für die Ökosysteme bestehen würde. In Ausnahmefällen (z.B. Kollisionen mit größeren Meteoren, Ausbrüche von vermuteten Supervulkanen) kommt es jedoch durchaus zu plötzlichen – teils katastrophalen – Klimaveränderungen natürlichen Ursprungs. Auch die durch den Menschen verursachten Änderungen in der natürlichen Zusammensetzung der Erdatmosphäre werden eine relativ kurzfristige Klimaveränderung zur Folge haben, die nach derzeitigem Kenntnisstand viele Ökosysteme in ihrer Anpassungsfähigkeit überfordern und durch Veränderung von Klimazonen zu Problemen bei der Welternährung führen könnte.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • KMU

    = Kleine und mittlere Unternehmen

    Relevante Dossiers: Sozialunternehmertum
  • Das ist die Maßeinheit für das Treibhauspotenzial, um die Emissionen der unterschiedlichen Treibhausgase hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die globale Klimaerwärmung vergleichbar zu machen, ausgedrückt in CO2.

    Relevante Dossiers: Klimabilanz im Unternehmen
  • Kompensation ist der Ausgleich von Treibhausgas-emissionen durch zertifizierte Klimaschutzprojekte, in denen der auszugleichende Emissionsbetrag netto eingespart wird und die nach internationalen Standards testiert sind, dem Additionalitätsprinzip folgend.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte> Emissionshandel und Klimaneutralität
  • Der Schwerpunkt des Kompetenzfeldkonzeptes liegt in der Umsetzung des Clustermanagements. Dabei wird die strategische Nutzung und Weiterentwicklung von besonderen Know-how-Vorteilen des regionalen Clusters gegenüber anderen Regionen verstanden.

    Relevante Dossiers: Regionalisierung
  • Bei der Konditionierung wird das Biogas bezüglich Trockenheit, Druck und Heizwert den Erfordernissen angepasst. Je nach Herkunft hat Erdgas unterschiedliche Heizwerte, daher muss der obere Heizwert des aufbereiteten Biogases an das jeweilige Netz angepasst werden.

    Relevante Dossiers: Fallbeispiel für die Integration regenerativer Energien in das Energienetz in Deutschland – Industrielle Biogasprojekte
  • Ressourcen, deren Beschaffung, Nutzung oder Verwertung zu Konflikten mit Ansprüchen von Nutzergruppen führen können, z.B. Wasser, Aluminium, seltene Erden, Wald, Kunststoffe, Öl und ölhaltige Erden, zunehmend Getreide und Ölfrüchte.

    Relevante Dossiers: Ressourcenschonende Produkte
  • Prinzip für Nachhaltigkeitsziele im Unternehmen, um diese in den Kontext übergeordneter Nachhaltigkeitsnotwendigkeiten zu setzen. CO2-Ziele für das Unternehmen sollten z.B. so gesetzt werden, dass sie konform gehen mit dem übergeordneten Kontext des Zwei-Grad-Ziel im globalen Klimaschutz.

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeitsanalyse und -strategie
  • Bewerteter Verzehr von wirtschaftlichen Gütern materieller und immaterieller Art zur Erstellung und zum Absatz von Sach- und/oder Dienstleistungen sowie zur Schaffung und Aufrechterhaltung der dafür notwendigen Teilkapazitäten. Kosten werden üblicherweise aus dem Aufwand hergeleitet. Quelle: Gabler Wirtschaftslexikon:http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/kosten.html.

    Relevante Dossiers: Nachhaltiges Kostenmanagement
  • Die KLR ist Teil des internen Rechnungswesens und unterliegt im Vergleich zur Finanzbuchhaltung kaum gesetzlichen Vorschriften. Die KLR dient in erster Linie der internen Informationsbereitstellung für die kurzfristige (operative) Planung von Kosten und Erlösen sowie deren Kontrolle anhand von Plan-, Soll- und Istdaten. http://de.wikipedia.org/wiki/Kosten-_und_Leistungsrechnung. Abgerufen am 08.08.2013.

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeits-Kostenrechnung
  • Gesamtheit der Verfahren und Prozesse, die auf eine effiziente und effektive Dimensionierung (Höhe und Zuordnung) und Strukturierung (u.a. Verhältnis von fixen und variablen Kosten) der Kosten eines Unternehmens abzielen.Quelle: Gabler Wirtschaftslexikon:http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/10492/kostenmanagement-v4.html.

    Relevante Dossiers: Nachhaltiges Kostenmanagement
  • Eine Wirtschaftsweise, die so organisiert ist, dass alle eingesetzten Rohstoffe über den Lebenszyklus einer Ware hinaus wieder vollständig in den Produktionsprozess zurückgelangen.

    Relevante Dossiers: Ressourceneffizienz im Unternehmen> Wertstoffe im Unternehmen> Kreislaufwirtschaft
  • Zweck des Gesetzes ist die Förderung der Kreislaufwirtschaft zur Schonung der natürlichen Ressourcen und zur Sicherung der umweltverträglichen Bewirtschaftung von Abfällen.

    Relevante Dossiers: Kreislaufwirtschaft
  • Unter den Kulturell Kreativen versteht der US-Soziologe Paul H. Ray ein Segment in der US-amerikanischen Gesellschaft, das nach seiner Untersuchung bereits 50 Millionen erwachsene Amerikaner umfasst. Es gilt weltweit als die am schnellsten wachsende Werteszene. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Kulturell_Kreative.

    Relevante Dossiers: Bewusste Konsumenten
  • Ein Küstenmotorschiff ist ein motorisiertes, kleineres Seeschiff zum Einsatz in küstennahen Gewässern und auf schiffbaren Flüssen zum Transport von Containern, Stück- und Schüttgut. Der Begriff Küstenmotorschiff umfasst, unabhängig von der vergleichbaren Größe und dem ansonsten ähnlich gelagerten Einsatz, nicht die Tanker in der Küstenschifffahrt.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • kW elektrische Leistung

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien> Energie
  • kWp

    (engl. für Kilowatt peak) diese Zahl beschreibt die Höchstleistung einer Photovoltaikanlage in kW. Das ist die Leistung, die die Anlage nur unter optimalen Bedingungen bringen kann, also bei einer Einstrahlung unter 90 ° und bei Sonnenhöchststand unter ganz klarem Himmel. Die tatsächliche Leistung in kW zu einem bestimmten Zeitpunkt liegt somit immer zwischen 0 und 100 % der Leistungsangabe in kWp.

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien> Energie
  • kW thermische Leistung = Wärmeleistung

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien> Energie
  • Rechtlich bindender Vertrag (Zusatzprotokoll) bestimmter Staaten, die sich unter der UNFCCC verpflichtet haben, ihre Treibhausgasemissionen zu verringern. (Siehe auch: CDM und JI)

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte
  • L3C

    (= engl. Low-profit limited liability company) eine Unternehmensform in den USA für Sozialunternehmer

    Relevante Dossiers: Sozialunternehmertum
  • bezeichnet eine Landnahme für illegale oder zweifelhafte Zwecke bzw. mit illegalen oder zweifelhaften Mitteln und Methoden

    Relevante Dossiers: Flächenmanagement
  • Substanzielle Veränderung der Nutzung von Flächen, z.B. die Überführung von Wäldern zu Ackerflächen oder Ackerflächen zu Siedlungsgebieten.

    Relevante Dossiers: Flächenmanagement
  • Dies sind Einsatzstoffe, die in ihrer Struktur lange zusammenhängende Elemente bilden. Diese können in den Rührwerken und Förderschnecken der Biogasanlage meterlange Zöpfe bilden, die u.a. Verstopfungen von Rohrleitungen und Pumpen hervorrufen können. Es gibt jedoch Anlagen, deren Bakterienbesatz auch derartige Strukturen abbaut und damit in der Anlage verwerten lässt.

    Relevante Dossiers: Fallbeispiel für die Integration regenerativer Energien in das Energienetz in Deutschland – Industrielle Biogasprojekte
  • Ein Lastkraftwagen, auch Lastwagen, umgangssprachlich auch Laster genannt, ist ein Kraftfahrzeug mit starrem Rahmen, das vornehmlich zur Beförderung von Gütern oder anderen Lasten bestimmt ist, also zu den Nutzfahrzeugen gehört und für gewerbliche Zwecke eingesetzt wird. Ein Lastkraftwagen kann auch, im Gegensatz zu einer Sattelzugmaschine, einen Anhänger ziehen. Die Abkürzung Lkw wird auch in gesprochener Sprache häufig verwendet.Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Lastkraftwagen.Lkw werden in Deutschland in der Regel nach ihrer Zulässigen Gesamtmasse (ZGM) bzw. dem zulässigen Gesamtgewicht (zGG) und der Anzahl ihrer Achsen unterteilt sowie nach ihrer Zweckbestimmung:

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Mit dem Förderprogramm LEADER (französisch: Liaison entre actions de développement de l’économie rurale, deutsch: Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft) fördert die Europäischen Union seit 1991 modellhaft innovative Aktionen im ländlichen Raum.

    Relevante Dossiers: Regionalisierung
  • Leapfrogging bedeutet, Entwicklungsländern die Möglichkeit zu geben, direkt bei modernen umweltschonenden Verfahren wie erneuerbaren Energien oder energieeffizienten Technologien wie LED-Lampen einzusteigen.

    Relevante Dossiers: Entwicklungsgeschäfte (BoP)
  • Fast 70 % der Kinder arbeiten unter gefährlichen Bedingungen, das heißt in Steinbrüchen, Minen, mit Chemikalien und Pestiziden in der Landwirtschaft oder in Fabriken an gefährlichen Maschinen. 22.000 Kinder sterben jährlich durch Arbeitsunfälle.Quelle: ILO, UNICEF

    Relevante Dossiers: Kinderarbeit
  • (auch als Ökobilanz bekannt) eine systematische Analyse der Umweltwirkungen von Produkten während des gesamten Lebensweges (von der Produktion bis zur Entsorgung) oder bis zu einem bestimmten Zeitpunkt der Verarbeitung.

    Relevante Dossiers: Ressourceneffizienz im Unternehmen
  • Darstellung der grundsätzlichen Werte und Ziele des Unternehmens mit Bezug zu Vision und Mission. Leitfrage: Was macht uns aus?

    Relevante Dossiers: Vision und Mission
  • „Licence to operate” (auch: Betriebslizenz) bezeichnet die gesellschaftliche Akzeptanz von Unternehmen. Diese basiert auf der intersubjektiven Wahrnehmung der Gesellschaftsmitglieder und lässt sich damit nicht formal erwerben. Quelle: http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/licence-to-operate.html.

    Relevante Dossiers: Ethik und Verhalten
  • = Lebenszyklusanalyse. Bestimmung aller Energie- und Stoffströme sowie der direkten und indirekten Auswirkungen eines Produkts von der Herstellung bis zur Weiterverwertung.

    Relevante Dossiers: Ressourcenschonende Produkte
  • Entgelt, das auf Verpackungen erhoben wird und vom Hersteller zu entrichten ist, damit die beim Endverbraucher anfallenden Verpackungen kostenlos entsorgt werden können.

    Relevante Dossiers: Verpackung
  • Logistik wird definiert als integrierte Planung (Logistikplanung), Organisation, Steuerung, Abwicklung und Kontrolle des gesamten Material- und Warenflusses mit den damit verbundenen Informationsflüssen, beginnend bei der Absatzplanung (Marketing), über Entwicklung, Produktion, die (eigenen) betrieblichen Wertschöpfungsstufen (z.B. Produktions- und/oder Distributionsstufen) und Beschaffung bis zur Auslieferung der Produkte inklusive der Abfallentsorgung und des Recyclings unter Berücksichtigung der Unternehmensziele.

    Relevante Dossiers: Fallbeispiel für die Integration regenerativer Energien in das Energienetz in Deutschland – Industrielle Biogasprojekte
  • Die Aufgabe des Logistikcontrollings ist es, die komplexen und hohen Leistungsanforderungen der Logistik, ihrer Systeme und Teilbereiche zu planen, zu überwachen und zu steuern. Dazu erhebt das Logistikcontrolling unterschiedliche Daten und generiert daraus Informationen. Diese Informationen werden eingesetzt, um durch Koordination des Logistikmanagements alle Logistikziele optimal zu erreichen. Jedes Unternehmen benötigt hierfür ein individuelles und auf seine speziellen Bedürfnisse und Anforderungen zugeschnittenes Logistikcontrolling.

    Relevante Dossiers: Fallbeispiel für die Integration regenerativer Energien in das Energienetz in Deutschland – Industrielle Biogasprojekte
  • LOHAS ist das Akronym für Lifestyle of Health and Sustainability und beschreibt einen Konsumententypus, der durch sein Konsumverhalten und gezielte Produktauswahl Gesundheit und Nachhaltigkeit fördern will.Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/LOHAS.

    Relevante Dossiers: Bewusste Konsumenten> Umsatz mit nachhaltigen Produkten> Profitabilität
  • LOVOS ist ein Akronym für Lifestyles of Voluntary Simplicity (Lebensstil eines freiwilligen einfachen Lebens). LOVOS setzen sich ähnlich wie die LOHAS für Gesundheit und Nachhaltigkeit ein, sind dabei aber wesentlich konsumkritischer. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/LOVOS.

    Relevante Dossiers: Bewusste Konsumenten
  • Low Unit Packs sind Einzelverpackungen von Gebrauchsgütern wie Speiseöl oder Waschpulver.

    Relevante Dossiers: Sozialunternehmertum
  • (= Limited) Bezeichnung für eine Kapitalgesellschaft

    Relevante Dossiers: Sozialunternehmertum
  • Der Begriff Luftfracht umfasst alle Güter, die durch Luftverkehr mit Luftfrachtbrief transportiert werden („Luftverlastung”)http://de.wikipedia.org/wiki/Luftfracht. Abgerufen am 15.01.2013.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Ein Manager oder eine Gruppe von Managern außerhalb des Unternehmens erwirbt das Unternehmen.

    Relevante Dossiers: Nachfolgemanagement
  • Das im Unternehmen tätige Management erwirbt das Unternehmen.

    Relevante Dossiers: Nachfolgemanagement
  • Das im Unternehmen tätige Management erwirbt das Unternehmen.

    Relevante Dossiers: Nachfolgemanagement
  • = Auftrag oder Ermächtigung

    Relevante Dossiers: Programmentwicklung
  • Investmentvehikels, bei denen die Investmentstrategie auf die Kooperation mit einem einzigen Investor beschränkt ist.

    Relevante Dossiers: Investorensicht
  • Finanzierungsform für gemeinnützige Zwecke, bei der ein Geldgeber, z.B. ein Unternehmen, eine vorher festgelegte Summe durch seinen Beitrag verdoppelt.

    Relevante Dossiers: Fördern und Spenden
  • Ansatz zur Bewertung des Rohstoffeinsatzes für Produkte über die gesamte Lebensdauer, zur Vergleichbarkeit standardisiert auf eine (festzulegende) Nutzungseinheit je Produkt (z.B. Gewicht des Produkts geteilt durch den Material-Input).

    Relevante Dossiers: Rohstoffe und Ressourcen
  • Eine Nachhaltigkeitsanalysen-Methode, die die Relevanz von Nachhaltigkeitsthemen für das Unternehmen bewertet. Die Analyse stellt dabei die Materialität eines Themas aus Sicht der Interessengruppen versus aus Sicht des Unternehmens dar, um daraus einen Konsens für beide Seiten hinsichtlich Materialität wichtiger Themen abzuleiten.

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeitsanalyse und -strategie
  • Person, die mit ihrem privaten Vermögen Künstler oder Sportler fördert und dabei selbst keinen vordergründigen, materiellen Mehrwert erzielt.

    Relevante Dossiers: Regionales Engagement von kleinen und mittleren Unternehmen
  • Umfassender, langfristig wirksamer und vom Unternehmen nicht beeinflussbarer Trend (z.B. demografischer Wandel).

    Relevante Dossiers: Geschäftstransformation
  • Verpackungen, die dazu bestimmt sind, nach dem Gebrauch mehrfach zum gleichen Zweck wiederverwendet zu werden.

    Relevante Dossiers: Verpackung
  • Der Meilenstein ist ein definierter Punkt, an dem im Rahmen eines Projekts der Abschluss einer Einzelaktivität oder kumulierter Tätigkeiten überprüft wird. Meilensteine werden im Rahmen eines Projektmanagements bei allen größeren Projekten angewendet. Ist der Meilenstein erreicht, so werden die in der Planung festgelegten Termin-, Kosten- und Qualitätsziele auf ihre Erreichung überprüft.Quelle: http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/meilenstein.html

    Relevante Dossiers: Kundenservice und -zufriedenheit
  • Das einfachste Alkan mit nur einem Kohlenstoffatom (CH4). Das farb- und geruchlose Gas ist Hauptbestandteil von Erdgas und wird sowohl in der chemischen Industrie als auch zum Antrieb von Kraftfahrzeugen (Gasmotoren) und zum Heizen genutzt. Es ist chemisch identisch mit Biomethan.

    Relevante Dossiers: Methan(ol)-Economy
  • ist ein Wirtschaftssystem, in dem die fossilen Energielieferanten Öl, Kohle und Gas durch solar erzeugtes Methan und Methanol ersetzt wurden.

    Relevante Dossiers: Methan(ol)-Economy
  • Methanol ist ein Molekül mit nur einem Kohlenstoffatom (CH4O) und der einfachste Vertreter aus der Gruppe der Alkohole. Methanol ist ein wichtiger Rohstoff der chemischen Industrie, aber auch ein Energielieferant, der in verschiedener Weise genutzt werden kann. In Brennstoffzellen liefert er den notwendigen Wasserstoff, er kann Benzin beigemischt oder direkt verbrannt werden.

    Relevante Dossiers: Methan(ol)-Economy
  • Microhybridfahrzeuge verfügen über eine Eco-Stopp-Automatik, das heißt, bei jedem Stopp des Fahrzeugs, der länger als drei Sekunden dauert, wird der Motor automatisch abgeschaltet und erst durch kurzes Betätigen der Kupplung bzw. des Gaspedals automatisch wieder gestartet. Durch den Einsatz dieser Technologie können Sie Kraftstoffeinsparungen von bis zu 8 % erzielen.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Mikrofinanzfonds investieren in Mikrofinanzinstitutionen, die Mikrokredite in sich entwickelnden Ländern vergeben.Der Deutsche Mikrofinanzfonds vergibt Mikrokredite in Deutschland.

    Relevante Dossiers: Finanzpartner
  • Bankähnliche Institutionen, die Kunden ohne dingliche Sicherungen Kredite in Höhe zwischen 10 und 1000 US-Dollar geben.

    Relevante Dossiers: Entwicklungsgeschäfte (BoP)
  • Bei Mildhybridfahrzeugen unterstützt der Elektroantriebsteil den Verbrennungsmotor zur Leistungssteigerung. Die Bremsenergie kann in einer Nutzbremse teilweise wiedergewonnen werden.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Kurze Formulierung des Unternehmenszwecks. Leitfrage: Warum gibt es uns?

    Relevante Dossiers: Vision und Mission
  • (auch engl.: „One-Piece-Flow”), ein Arbeitsfluss bei dem Mitarbeiter ein Werkstück auf dem gesamten Weg ohne Unterbrechung von einem Arbeitsschritt zum nächsten bis hin zur Fertigstellung begleiten

    Relevante Dossiers: Gesundheit und Arbeitsschutz
  • ist der Strom, der im Tagesverlauf über die Grundlast hinaus verbraucht wird. Quelle: Mittellast.

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien
  • Modal Split wird in der Verkehrsstatistik die Verteilung des Transportaufkommens auf verschiedene Verkehrsmittel (Modi) genannt. Eine andere gebräuchliche Bezeichnung im Personenverkehr ist Verkehrsmittelwahl.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Zuordnung von Geldwerten zu immateriellen Werten oder auch finanziellen Nutzen aus etwas ziehen (in Geld umwandeln).

    Relevante Dossiers: Programmentwicklung
  • Von Monopolismus ist die Rede, wenn in einer Marktsituation ein Monopol vorhanden ist. Das bedeutet, für ein ökonomisches Gut existiert nur ein Anbieter, der große Spielräume in der Preisgestaltung hat. Monopole existieren jedoch auch auf der Nachfragerseite, sogenannte Nachfragemonopole mit mehreren Anbietern und nur einem Nachfrager. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Monopol.

    Relevante Dossiers: Ethik und Verhalten
  • Mortalität beschreibt die Sterblichkeit bzw. die Veränderung im Altersaufbau einer Gesellschaft.

    Relevante Dossiers: Zukunft der Familie
  • Siehe Glossareintrag: hypothekenbesichertes Wertpapier

    Relevante Dossiers: Finanz- und Schuldenkrise
  • Der multidirektionale Dialog meint eine vielgerichtete, also in mehrere Richtungen erfolgende Kommunikation.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Geschäftspartner
  • Eine Nachhaltigkeitsanalyse-Methode, die die relative Priorität von Handlungsfeldern für ein Unternehmen bewertet unter Nutzung von Selbsteinschätzung des Unternehmens wie externer Experteneinschätzungen für die Branche.

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeitsanalyse und -strategie
  • Ein nachhaltiges Gewerbegebiet ist ein lokales oder interkommunales System freiwilliger, aber organisierter Kooperationen zwischen den verschiedenen Akteuren, die eine gemeinsame Vision einer nachhaltigen Sicherung der gemeinsamen ökonomischen, sozialen und ökologischen Ressourcenquellen teilen und die dafür bereit sind, kollidierende Interessen zu akzeptieren und in Aushandlungsprozessen zu bewältigen.

    Relevante Dossiers: Kreislaufwirtschaft
  • Investitionen, die neben ökonomischen auch soziale und ökologische Aspekte berücksichtigen. Diese umfassen ausländische Direktinvestitionen, Kredite oder Finanzprodukte. Im angelsächsischen Raum wird der Begriff Sustainable Responsible Investments (SRI) verwendet.

    Relevante Dossiers: Investorensicht
  • Die bekannteste Form der Gleichgewichtswirtschaft, die ein quantitatives Wirtschaftswachstum unter sozialen und ökologischen Prämissen anstrebt. Technologische Innovationen spielen hier eine besondere Rolle.

    Relevante Dossiers: Gleichgewichtswirtschaft
  • test

    Relevante Dossiers:
  • Nachhaltigkeit heißt, Umweltgesichtspunkte gleichberechtigt mit sozialen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu berücksichtigen.Quelle: Nachhaltigkeitslexikon: http://www.nachhaltigkeit.info/artikel/nachhaltigkeit_1398.htm.

    Relevante Dossiers: Nachhaltiges Kostenmanagement> Nachhaltigkeits-Kostenrechnung
  • Methode, um Nachhaltigkeit, bezogen auf ein Unternehmen oder eine andere Entität (Stadt, Land etc.), zu analysieren hinsichtlich verschiedener Fragestellungen:

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeitsanalyse und -strategie
  • = Beirat mit externen Stakeholdern und Experten als Beratung, für Ideen und Vorschläge sowie konstruktive, kritische Begleitung des Nachhaltigkeitsprogramms

    Relevante Dossiers: Rollen und Organisation
  • Der Nachhaltigkeitsbericht stellt die Tätigkeiten und Leistungen eines Unternehmens im Hinblick auf seine Nachhaltigkeitsleistung dar.Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Nachhaltigkeitsbericht.

    Relevante Dossiers: Verhaltenskodex
  • = Nachhaltigkeitskoordinierungsbüro, verantwortlich für Fragebögen, Inhalte des Nachhaltigkeitsberichts, Programmkoordination

    Relevante Dossiers: Rollen und Organisation
  • = Entscheidergremium im Nachhaltigkeitsmanagement mit Führungskräften aus Geschäftsbereichen und Funktionen

    Relevante Dossiers: Rollen und Organisation
  • Unter Nachhaltigkeits- oder auch Ökofonds werden Anlagefonds verstanden, die nach ökologischen und sozialen Kriterien investieren. Dies kann entweder über Ausschlusskriterien geschehen (Branchen und Tätigkeiten werden vom Produkt ausgeschlossen) oder über sogenannte Positivkriterien, die eine mehr oder weniger umfangreiche Prüfung nach nachhaltigen Kriterien beinhalten.

    Relevante Dossiers: Investorensicht> Finanzpartner
  • Indizes fassen die Kurs- oder Performanceentwicklung unterschiedlicher Finanzmarkttitel zusammen. Nachhaltigkeitsindizes wie z.B. Dow Jones Sustainability Index, FTSE4GOOD oder MSCI World ESG Index werden anhand von unterschiedlichen ESG-Kriterien, meistens in Kooperation mit Nachhaltigkeitsratingagenturen, gebildet.

    Relevante Dossiers: Investorensicht
  • Summe der ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Kosten.

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeits-Kostenrechnung
  • = Koordinierende Rolle des Nachhaltigkeitsprogramms

    Relevante Dossiers: Rollen und Organisation
  • Als Nachhaltigkeitsstrategie bezeichnet man Methoden und Instrumente, welche nachhaltige Entwicklung strategisch umsetzen. Die Umsetzung kann auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene der Politik erfolgen.

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeitsanalyse und -strategie> Mitarbeiter und ihr gesellschaftliches Engagement
  • Nachwachsende Rohstoffe sind land- und forstwirtschaftlich erzeugte Produkte, die nicht als Nahrungs- oder Futtermittel Verwendung finden. Sie werden stofflich, aber auch zur Erzeugung von Wärme, Strom oder Kraftstoffen genutzt. Dies können z.B. Holz, Raps, Hanf, Zuckerrohr, weitere Naturfasern oder Pflanzenöle sein. Sie stehen theoretisch unbegrenzt zur Verfügung, weil sie organischen/pflanzlichen Ursprungs sind.

    Relevante Dossiers: Fallbeispiel für die Integration regenerativer Energien in das Energienetz in Deutschland – Industrielle Biogasprojekte> Ressourcenschonende Produkte
  • Gesamtheit der Elemente und Serviceleistungen der Natur (ihrer Werte), bezogen auf ein bestimmtes Gebiet (meist die Fläche eines Staates).

    Relevante Dossiers: Biodiversität
  • Rohstoffe, die in der Natur vorkommen und von Organismen hergestellt werden oder wurden.

    Relevante Dossiers: Arten- und Naturschutz
  • Der NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.) ist eine deutsche nichtstaatliche Organisation, die sich vor allem konkreten Zielen des Naturschutzes wie dem Schutz von Flüssen, Wäldern oder einzelner Tierarten im In- und Ausland zuwendet.Quelle: http://www.nabu.de/.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • Milton Friedman entwarf den Ansatz der Negativen Einkommensteuer (engl.: Negative Tax), die jedoch nur Personen mit geringem oder ohne Einkommen zugutekäme. Nach diesem Ansatz erhält jeder Bürger ohne bzw. mit geringem Einkommen eine staatliche Transferleistung, die das Existenzminimum deckt. Die Höhe dieser Transferleistung nimmt ab, sobald der Bürger ein eigenes Einkommen erzielt.

    Relevante Dossiers: Bürgergeld
  • vom Hersteller „genannte” maximale Leistung einer Energieerzeugungsanlage, eines Geräts oder eines anderen Energiewandlers (z.B. eines Motors oder einer Wärmekraftmaschine).

    Relevante Dossiers: Energie
  • Bruttostromerzeugung minus Eigenstrombedarf der Kraftwerke

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien> Energie
  • Es existieren viele verschiedene Arten von Netzwerken. Der Netzwerkbegriff allein trifft keine Aussage zur räumlichen Nähe oder regionalen Einbettung. Vielmehr geht es dabei um einen abstrakten Raum. In Regionalentwicklungen werden informelle, vertrauensvolle Kooperationsstrukturen durch die räumliche Nähe begünstigt. So wird mit Netzwerken in regionalen Kontexten die räumliche Dimension oft impliziert.

    Relevante Dossiers: Regionalisierung
  • NROs (Nichtregierungsorganisationen, auch NGOs = Non-Governmental Organisations genannt) sind nichtstaatliche Organisationen. Es handelt sich um die Bezeichnung für zivilgesellschaftlich zustande gekommene Interessenverbände und Vereinigungen, die sich u.a. sozial- und umweltpolitisch engagieren.Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Nichtregierungsorganisation.

    Relevante Dossiers: Ethik und Verhalten> Verhaltenskodex> Sozialunternehmertum> Fördern und Spenden> Entwicklungsgeschäfte (BoP)> Mitarbeiter und ihr gesellschaftliches Engagement> Bewusste Konsumenten> Einbindung der Öffentlichkeit> Einbindung der Geschäftspartner> Mitarbei
  • Flächen, die so wertvoll sind, dass Eingriffe von Unternehmen hier unterbleiben sollen, auch wenn kein gesetzlicher Schutz vorliegt. Solche Flächen sind z.B. sensible Ökosysteme, besonders wenn sie in der Nähe von Schutzgebieten liegen.

    Relevante Dossiers: Biodiversität
  • (auch: non-governmental organization (engl.) oder nichtstaatliche Organisation oder Nichtregierungsorganisation(dt.)) Organisationen der Zivilgesellschaft, die sich in der Regel für soziale oder ökologische Interesen einsetzen und u.a. darauf zielen, sich als unabhängiges Organ an politischen Prozessen zu beteiligen.

    Relevante Dossiers: Fördern und Spenden> Verhaltenskodex> Einbindung der Geschäftspartner> Entwicklungsgeschäfte (BoP)> Bewusste Konsumenten> Rohstoffe und Ressourcen
  • Organisationen in freigemeinnütziger oder privatgewerblicher Trägerschaft, die bestimmte Zwecke (meistens sozialer, kulturelle oder wissenschaftlicher Natur) der Bedarfsdeckung, Förderung oder der Interessensvertretung für ihre Mitglieder oder Dritte wahrnehmen.

    Relevante Dossiers: Fördern und Spenden> Sozialunternehmertum
  • Kriterien, nach denen Unternehmen vom Investment ausgeschlossen werden können. Sie können wertbasiert (bestimmte Geschäftsbereiche wie z.B. Alkohol, Pornografie, Rüstung oder Tabak) oder normbasiert (das heißt Verletzung von internationalen Normen und Konventionen wie z.B. Menschen- und Arbeitsrechtsverletzungen) sein.

    Relevante Dossiers: Investorensicht
  • Normen sind konkrete Vorschriften, die das Miteinander in der Gesellschaft regeln und die einer sozialen Kontrolle unterworfen sind.

    Relevante Dossiers: Unternehmenskultur und Mitarbeiterzufriedenheit
  • ist die Energie, die dem Endnutzer nach Umwandlung im benutzten Gerät für seine Bedürfnisse zur Verfügung steht (z.B. im heißen Luftstrom eines Föns). Quelle:Nutzenergie

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien> Energie
  • Die Auslastung multipliziert mit der Passagier- (Bestuhlung) sowie Frachtkapazität ergibt die tatsächlich transportierte Nutzlast. Die Auslastung ist daher ein zentraler Faktor für die Nutzlast und somit den Kerosinverbrauch.Die von den Fluggesellschaften erreichte Auslastung (Passagiere und Beiladefracht) hängt von verschiedenen Faktoren ab, u. a. von den Ticketpreisen, der Flugart und der Flugregion bei der Passagierauslastung sowie den Preisen und Kapazitäten bei der Fracht. Bei der Letzteren haben die Airlines die Möglichkeit, bei niedrigeren Passagierzahlen die Menge an transportierter Beiladefracht zu erhöhen.Quelle: atmosfair (2011): atmosfair Airline Index: Dokumentation der Berechnungsmethode.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Grundlage für Zertifizierungen von Arbeitsschutzmanagementsystemen

    Relevante Dossiers: Umsatz mit nachhaltigen Produkten
  • Eine Odorierungsanlage ist eine technische Einrichtung, welche dazu dient bei der Verwendung von sonst geruchlosen Gasen als Sicherheitsmaßnahme das Hinzufügen von Riechstoffen (Odormitteln) vorzunehmen, die als Odor einen für die Gefährdung typischen Geruch aufweisen sollen.

    Relevante Dossiers: Fallbeispiel für die Integration regenerativer Energien in das Energienetz in Deutschland – Industrielle Biogasprojekte
  • Ausgleich von CO2-Emissionen, die ein Unternehmen verursacht, durch geeignete Maßnahmen anderswo. Offsetting impliziert, dass der eigene CO2-Fußabdruck vor der Kompensationsmaßnahme erfasst wird.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte> Emissionshandel und Klimaneutralität
  • Öko-Effizienz setzt die von einem Produkt oder einem Prozess ausgehenden Umweltbelastungen ins Verhältnis zur Wertschöpfung.

    Relevante Dossiers: Rohstoffe und Ressourcen
  • Das Öko-Institut ist eine der europaweit führenden, unabhängigen Forschungs- und Beratungseinrichtungen für eine nachhaltige Zukunft. Seit der Gründung im Jahr 1977 erarbeitet das Institut Grundlagen und Strategien, wie die Vision einer nachhaltigen Entwicklung global, national und lokal umgesetzt werden kann.Quelle: http://www.oeko.de/das_institut/dok/558.php.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • In der Ökobilanz wird der Herkunft aller Stoffe, die ins Unternehmen gebracht werden, deren Verwendung gegenübergestellt. In einer umfassenden Ökobilanz werden auch kleinste Stoffmengen erfasst. Der Prozess der Erstellung einer Ökobilanz ist in ISO-Standards geregelt (14040 und 14044) (siehe auch: Lebenszyklusanalyse).

    Relevante Dossiers: Ressourceneffizienz im Unternehmen> Kreislaufwirtschaft> Rohstoffe und Ressourcen
  • Eine Maßnahme ist dann ökoeffektiv, wenn es zu einer faktischen Entlastung der Natur durch eine absolute Verringerung von Emissionen oder Ressourcenentnahme kommt.

    Relevante Dossiers: Kreislaufwirtschaft
  • Eine Maßnahme ist dann ökoeffizient, wenn sie nicht nur nicht zu Umweltentlastungen führt, sondern auch zu Kostenentlastungen. Weil die Bezugseinheit von Ökoeffizienz die einzelnen Produktionseinheiten sind, kann durch Steigerung der Produktion die relative Umweltentlastung überkompensiert werden.

    Relevante Dossiers: Mitarbeitereinbindung> Kreislaufwirtschaft
  • Die Ökoeffizienzanalyse ist eine zielgerichtete Lebenszyklusanalyse (engl.: LCA). Sie fragt nicht allgemein nach den Auswirkungen eines Produkts, sondern nach der Ökoeffizienz verschiedener Lösungsalternativen für einen gewünschten Nutzen. Das Ziel ist, „mit weniger mehr” zu erreichen, also mit weniger Ressourcenverbrauch höheren Nutzen zu schaffen.

    Relevante Dossiers: Ressourcenschonende Produkte
  • Methode, um den Naturverbrauch/-bedarf eines Menschen, eines Landes oder eines Unternehmens zu berechnen. In Relation zum verfügbaren Naturkapital ergibt sich ein Defizit bzw. eine Reserve. Einheit des ökologischen Fußabdrucks ist der globale Hektar.

    Relevante Dossiers: Biodiversität
  • Die Darstellung der Menge an Ressourcen, die bei der Herstellung, dem Gebrauch und der Entsorgung eines Produkts oder einer Dienstleistung verbraucht werden.

    Relevante Dossiers: Ressourceneffizienz im Unternehmen
  • Eine Gemeinschaft von Arten, ihrer belebten und unbelebten Umwelt sowie die sie verbindenden Prozesse und in ihnen ablaufende Vorgänge.

    Relevante Dossiers: Arten- und Naturschutz> Biodiversität
  • (auch: Eco-Services oder Öko-Services) Beschreibung der Leistungen der Natur, die Menschen monetär oder ideell in Wert setzen (können).

    Relevante Dossiers: Biodiversität
  • Der Ombudsmann erfüllt die Aufgabe einer unparteiischen Schiedsperson.

    Relevante Dossiers: Verhaltenskodex
  • Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Organisation for Economic Co-operation and Development, OECD) ist eine internationale Organisation mit 34 Mitgliedsstaaten, die sich der Demokratie und Marktwirtschaft verpflichtet fühlen. Die meisten OECD-Mitglieder gehören zu den Ländern mit hohem Pro-Kopf-Einkommen und gelten als entwickelte Länder.Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/OECD.

    Relevante Dossiers: Verhaltenskodex
  • Palmöl zählt zu den Pflanzenölen und wird aus dem Fruchtfleisch der Ölpalme gewonnen. Die Hauptanbaugebiete sind Indonesien und Malaysia, die fast 90 Prozent des Weltmarkts auf sich vereinen. Es wird als Nahrungsmittel und in der Industrie, z.B. für Kosmetika, verwendet. Aufgrund des hohen Ölanteils hat es auch Potenzial für die Herstellung von Biokraftstoffen.

    Relevante Dossiers: Ecoflation
  • Die Paneuropäischen Verkehrskorridore (PEK, auch PAN-Korridore) wurden auf den Europäischen Verkehrsministerkonferenzen auf Kreta (1994) und in Helsinki (1997) als Ergänzung zum Transeuropäischen Verkehrsnetz für Westeuropa von den Verkehrsministern festgelegt. Diese zehn Hauptverkehrsachsen verbinden Europa vom Atlantik bis zur Wolga bzw. von Skandinavien bis zum Mittelmeer.Die Korridore sind jeweils als Verkehrsachse auf Schiene und Straße, teilweise auch kombiniert, vorgesehen. Der Korridor VII ist ein Wasserweg auf der Donau.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • PARKOS steht für Partizipative Konsumenten . PARKOS verstehen sich als aktive Marktteilnehmer, die nicht nur bewusst konsumieren, sondern sich auch aktiv und kritisch mit der Kommunikationsarbeit von Unternehmen und Marken auseinandersetzen und Veränderungen einfordern . Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/LOHAS.

    Relevante Dossiers: Bewusste Konsumenten
  • Vorgehen, in das alle eingebunden sind, z.B. beim Entwickeln einer Vision und Mission eines Unternehmens.

    Relevante Dossiers: Vision und Mission
  • Zeitpunkt, von dem an auch bei noch so großen Anstrengungen nicht mehr Öl aus der Erde gefördert werden kann als im Jahr zuvor. Bis heute sind sich Fachleute nicht darüber einig, ob wir das Fördermaximum bereits überschritten haben oder erst noch erreichen werden. Zum Vergleich: Im Februar 2008 wurden täglich 25,8 Millionen Barrel Rohöl aus der Erde gepumpt. Dieser Wert wurde bislang nicht übertroffen. 2012 wurden im Schnitt täglich 81 Millionen Barrel gefördert.

    Relevante Dossiers: Methan(ol)-Economy
  • übersetzt: Schwer abbaubare organische Stoffe

    Relevante Dossiers: Wertstoffe im Unternehmen
  • In der Regel ist ein Personaleinsatzpool eine Flexibilisierungsmaßnahme, die sich ausschließlich an betrieblichen Notwendigkeiten ausrichtet. Dies betrifft vor allem unterschiedliche Auslastungen und Auftragsschwankungen, auf die Sie sich mit einem flexibel ausweitbaren Einsatz an Mitarbeitern aus Ihrem Personaleinsatzpool einstellen können. Die Work-Life-Balance Ihrer Mitarbeiter können Sie durch dieses Instrument eher wenig positiv beeinflussen, da Mitarbeiter in solchen Fällen quasi „auf Abruf” tätig sind.

    Relevante Dossiers: Work-Life-Balance (Sparkasse Nürnberg)
  • Unter Philanthropie versteht man ein Denken und Verhalten, das menschenfreundlich ist. Zunächst wurde der aus der Antike stammende Begriff als eine Gesinnung bzw. Wertorientierung des Menschen verstanden. Im 20. Jahrhundert erfuhr er jedoch einen Wandel und wird heute zumeist als Wohltätigkeit, die sich in gemeinnützigen Aktivitäten äußert, verstanden.

    Relevante Dossiers: Lufthansa Help Alliance
  • Die Phillips-Kurve ist ein Modell, das den Zusammenhang zwischen der Veränderung von Löhnen bzw. Preisen und Arbeitslosigkeit zum Ausdruck bringt. Dabei wird im ursprünglichen Modell davon ausgegangen, dass durch eine höhere Preissteigerung die Arbeitslosigkeit reduziert werden kann, während eine höhere Arbeitslosigkeit eine niedrigere Inflation bedingt.

    Relevante Dossiers: Inflation & Euro
  • Die PISA-Studien der OECD sind internationale Schulleistungsuntersuchungen, die seit dem Jahr 2000 in dreijährigem Turnus in den meisten Mitgliedsstaaten der OECD und einer zunehmenden Anzahl von Partnerstaaten durchgeführt werden, um die alltags- und berufsrelevanten Kenntnisse und Fähigkeiten 15-Jähriger zu messen.

    Relevante Dossiers: Zukunft der Familie
  • Ähnlich dem CCBS konzentriert sich der Plan-Vivo-Standard auf die Bedürfnisse der Bevölkerung, die direkt vom Klimawandel und den Projekten zur Bekämpfung desselben betroffen sind. Wie der CCBS ist er als zusätzlicher Standard, etwa zum VCS oder dem GS, zu verstehen.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte
  • Ein Plug-in-Hybrid, auch plug-in-hybrid-elektrisches Fahrzeug (PHEF, engl. meist PHEV für Plug-in hybrid Electric Vehicle) oder Steckdosenhybrid genannt, ist ein Kraftfahrzeug mit Hybridantrieb, dessen Batterie zusätzlich über das Stromnetz extern geladen werden kann. Meist wird es eine größere Batterie aufweisen als ein reiner Hybrid und stellt so eine Mischform zwischen Letzterem und einem Elektroauto dar.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Positivkriterien definieren Anforderungen, die Unternehmen erfüllen müssen, um als nachhaltige Anlage geführt zu werden. Sie umfassen u.a. Corporate-Governance-Aspekte sowie die Einhaltung bestimmter ökologischer, sozialer und ethischer Standards.

    Relevante Dossiers: Investorensicht
  • Eine Form der Gleichgewichtswirtschaft, die ohne Wachstum des Bruttoinlandsprodukts auskommt und über ein reduziertes Konsumniveau stabile Versorgungsstrukturen herstellen möchte.

    Relevante Dossiers: Gleichgewichtswirtschaft
  • Verfahren, bei dem Strom (= Power) genutzt wird, um in einem ersten Schritt Wasser in seine Bestandteile Wasserstoff (= Gas) und Sauerstoff zu zerlegen. In einem zweiten Schritt können der so gewonnene Wasserstoff und das Kohlendioxid zu Methan (= Gas) und Wasser umgewandelt werden. Mit dem Verfahren erhoffen sich die Produzenten erneuerbarer Energie, große Mengen Strom chemisch speichern zu können.

    Relevante Dossiers: Methan(ol)-Economy
  • Mit Präsentismus (von Präsenz: Anwesenheit) bezeichnet die Arbeitsmedizin das Verhalten von Arbeitnehmern, die insbesondere in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit (z. B. bei Konjunkturschwäche) trotz Krankheit am Arbeitsplatz sind.

    Relevante Dossiers: Gesundheit und Arbeitsschutz
  • Ein Preisindex ist ein statistisches Instrument, mit dessen Hilfe eine Aussage über die Höhe der Inflation in einer Volkswirtschaft oder einem Wirtschaftsraum gemacht werden kann. Bei seiner Berechnung wird ermittelt, wie sich der Preis von Gütern, die für den Wirtschaftsraum repräsentativ sind und zu einem Warenkorb zusammengefasst werden, in einem bestimmten Zeitraum verändert hat.

    Relevante Dossiers: Inflation & Euro
  • Marke mit von Konsumenten hoch wahrgenommenem Preis- und Qualitätsniveau

    Relevante Dossiers: Umsatz mit nachhaltigen Produkten
  • Belastungen, die durch Treiber verursacht werden. Beispiel: Luftverschmutzung durch zunehmende Mobilität in Städten, Temperaturanstieg durch vermehrte CO2-Emissionen

    Relevante Dossiers:
  • Als Primärenergie bezeichnet man in der Energiewirtschaft die Energie, die mit den natürlich vorkommenden Energieformen oder Energiequellen zur Verfügung steht, etwa als Kohle, Gas oder Wind. Im Gegensatz dazu spricht man von Sekundärenergie oder Energieträgern, wenn diese erst durch einen (mit Verlusten behafteten) Umwandlungsprozess aus der Primärenergie gewandelt werden. Die nach eventuellen weiteren Umwandlungs- oder Übertragungsverlusten vom Verbraucher nutzbare Energiemenge bezeichnet man schließlich als Endenergie.Quelle: Primärenergie

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien> Energie> Energieeffizienz im Unternehmen> Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • einem Verbraucher(kreis) zugeführte Menge an Primärenergie – entspricht der Primärenergienachfrage.

    Relevante Dossiers: Energie
  • die Energiemenge, die insgesamt außerhalb der Systemgrenze (der Endnutzer) bei der Gewinnung, Umwandlung und Verteilung eines Energieträgers zur Endenergiebereitstellung benötigt wird.

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien
  • die Energiemenge, die außerhalb der Systemgrenze bei der Gewinnung, Umwandlung und Verteilung des Energieträgers benötigt wird.

    Relevante Dossiers: Energie
  • tatsächlich von einem Verbraucher(kreis) verbrauchte Energiemenge, die nach Umwandlungs- und Verteilungsverlusten noch von der Primärenergie geblieben ist.

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien> Energie
  • Auf Initiative der Vereinten Nationen entwickelte Prinzipien für verantwortungsvolle Geldanlage, denen sich Investorinnen und Investoren verpflichten können.

    Relevante Dossiers: Finanzpartner
  • Private Equity ist eine Form der Direktbeteiligung am Eigenkapital eines nicht börsennotierten Unternehmens. Die Kapitalgeber können private oder institutionelle Anleger, wie z.B. spezialisierte Kapitalbeteiligungsgesellschaften, sein. Wenn das Kapital in risikoreichen Start-up-Unternehmen oder Projekten investiert wird, spricht man vom Venture Capital.

    Relevante Dossiers: Investorensicht
  • Pro bono steht für die lateinische Wendung „pro bono publico” – zum Wohle der Öffentlichkeit. In der Wirtschaftswelt steht der Begriff häufig für (bezahlte) Freistellungen von Mitarbeitern durch ihren Arbeitgeber zur Ermöglichung gemeinnütziger Aktivitäten. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Pro_bono.

    Relevante Dossiers: Mitarbeiter und ihr gesellschaftliches Engagement
  • CO2-Fussabdruck von Produkten

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte
  • ein Maßnahmen- und Methodenkatalog zur Minimierung negativer Umwelteffekte

    Relevante Dossiers: Wertstoffe im Unternehmen> Rohstoffe und Ressourcen
  • Betrachtung eines Produkts von der Herstellung bis zur Weiterverwertung. (Siehe Glossareinträge: LCA und Cradle-to-Cradle)

    Relevante Dossiers: Ressourcenschonende Produkte
  • An einem Ziel oder einer Zielvorstellung ausgerichtete Aufstellung inhaltlich zusammengehöriger Projekte oder Maßnahmen, die das Handeln der Mitglieder einer Organisationseinheit (Unternehmen) bestimmen sollen.

    Relevante Dossiers: Programmentwicklung
  • Siegel für nachhaltige Holzwirtschaft, relevant für Papier aus Frischfasern

    Relevante Dossiers: Papier
  • Eine strategische und gestaltende Aufgabe, die inhaltlich zusammengehörige Maßnahmen und Projekte umfasst.

    Relevante Dossiers: Programmentwicklung
  • Eine rückblickende Bewertung (Review) auf Basis vorhandener Programmergebnisse.

    Relevante Dossiers: Programmentwicklung
  • Umfasst die Planung, Steuerung und das Controlling der mit dem Programm verbundenen Maßnahmen und Projekte.

    Relevante Dossiers: Programmentwicklung
  • Promotoren sind Personen, die einen Innovations- oder Änderungsprozess aktiv und intensiv unter Einsatz von besonderem Engagement unterstützen.Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Promotorenmodell.

    Relevante Dossiers: Interne Unternehmenskommunikation> Mitarbeitereinbindung
  • Das Land mit dem größten Anteil an Kinderprostitution ist Thailand mit 33 %. Die Zahl der minderjährigen Kinder im Sexhandel wird dort auf 250.000 bis 800.000 geschätzt. Es folgen Brasilien mit 21 % und Indien mit 17 %. Quelle: EarthLink

    Relevante Dossiers: Kinderarbeit
  • Prozessgaschromatografen sind dafür geeignet, die relevanten Kenngrößen für Erdgas, das als Kraftstoff an nachgeschalteten Erdgastankstellen an Kraftfahrzeuge abgegeben wird, zu bestimmen.

    Relevante Dossiers: Fallbeispiel für die Integration regenerativer Energien in das Energienetz in Deutschland – Industrielle Biogasprojekte
  • Die Prozesskostenrechnung ist ein Kostenrechnungssystem, welches die Voll- und Teilkostenrechnung nicht ersetzt, sondern ergänzt. Die Prozesskostenrechnung versucht den Mangel der Vollkostenrechnung, nämlich die Schlüsselung der Gemeinkosten, dadurch auszugleichen, dass sie die in den Kostenstellen auftretenden Gemeinkosten den dort durchgeführten Prozessen verursachungsgerecht zuordnet. Die Kosten der Prozesse werden den Kostenträgern nach Inanspruchnahme zugeordnet.http://www.bilbuch.de/Stichwortverzeichnis/Prozesskostenrechnung.html, siehe auch http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/657/prozesskostenrechnung-v7....., Abgerufen am 08. 08. 2013.

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeits-Kostenrechnung
  • Publikumsfonds stehen einer großen Anzahl privater und institutioneller Investoren offen.

    Relevante Dossiers: Investorensicht
  • bestehend in der Regel aus zwei unterschiedlich hoch gelegenen (Speicher-)Seen. Werden Strommengen nicht benötigt, wird Wasser aus dem tiefer gelegenen See in den höheren gepumpt. Bei Bedarf fließt das höher gelegene Wasser wieder in den tiefer gelegenen See und treibt dabei eine Turbine an. In der Regel wird damit nachts Strom aus großen Atom- und Kohlemeilern genutzt, die nicht abgeschaltet werden können.

    Relevante Dossiers: Methan(ol)-Economy
  • PwC

    = Pricewaterhouse Coopers

    Relevante Dossiers: Sozialunternehmertum
  • Ansätze und Modelle qualitativen Wachstums gehen davon aus, dass Wachstum keine oder nicht nur eine Steigerung der Wirtschaftsleistung bedeutet, sondern dass auch ökologische und/oder soziale Aspekte berücksichtigt werden müssen.

    Relevante Dossiers: Gleichgewichtswirtschaft
  • Ein System zur Sicherstellung eines vorher festgelegten Qualitätsstandards für angebotene Produkte und Dienstleistungen.

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeitsrankings, -preise und Zertifizierungen
  • Wirtschaftliches Wachstum, das anhand von ökonomischen Kennzahlen messbar ist. Für Volkswirtschaften wird dazu zumeist das Bruttoinlandsprodukt herangezogen.

    Relevante Dossiers: Gleichgewichtswirtschaft
  • Mit dem RFI wird eine erhöhte Treibhauswirkung z.B. von Flugzeugemissionen (insbesondere von CO2, H2O (gasförmig)) in großer Höhe bewertet. Der RFI wird als Multiplikator auf die CO2-Emissionen bei Flügen angewendet und wird vom IPCC auf einen Faktor zwischen 2 und 4 geschätzt. Der für die Bundesregierung angewendete RFI-Wert beträgt 2,7, um die Flugemissionen von Regierungsangehörigen zu bewerten.Quelle: Radiative Forcing Index.

    Relevante Dossiers: Klimabilanz im Unternehmen> Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Als Range Extender (auch: Reichweitenverlängerer) bezeichnet man zusätzliche Aggregate in einem Elektrofahrzeug, die die Reichweite des Fahrzeugs erhöhen. Die am häufigsten eingesetzten Range Extender sind Verbrennungsmotoren, die einen Generator antreiben, der wiederum Akkumulator und Elektromotor mit Strom versorgt. Seltener sind zusätzliche Akkumulatoren, die etwa als Akku-Anhänger mitgeführt werden.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Eine Rangliste von Unternehmen anhand bestimmter Kennzahlen oder anderer Kriterien, die Vergleichbarkeit herstellen soll.

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeitsrankings, -preise und Zertifizierungen
  • Spezielle Wiederverwertung von bereits verwendeten Materialien in neuen Produkten, bei denen eine 100-prozentige Wiederverwertung möglich ist (z. B. Blech, Glas).

    Relevante Dossiers: Wertstoffe im Unternehmen> Verpackung
  • Papier hergestellt aus gebrauchten Fasern, die zuvor aus Altpapier rückgewonnen wurden.

    Relevante Dossiers: Papier
  • Unter Regionalisierung wird der Prozess zur Differenzierung eines Gebietes in Regionen verstanden. Hierzu stellt sich die Globalisierung als Gegenpol dar.

    Relevante Dossiers: Regionalisierung
  • Der Versuch, Flächen durch Eingriffe wieder in ihren ursprünglichen, natürlichen Zustand zu überführen.

    Relevante Dossiers: Flächenmanagement> Arten- und Naturschutz
  • Zertifizierungssystem für erneuerbare Energien. System zum Herkunftsnachweis für Strom aus erneuerbaren Energien.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte
  • = Betriebliches Berichtswesen

    Relevante Dossiers: Programmentwicklung
  • (übersetzt: Antwort) besser: Reaktion auf Zustand und Wirkungen innerhalb des Systems. Beispiel: strengere Grenzwerte für Abgase, steuerliche Anreize für abgasarme Fahrzeuge

    Relevante Dossiers:
  • Ressourcenbilanz ist ein Synonym zum Begriff der Ökobilanz.

    Relevante Dossiers: Kreislaufwirtschaft
  • Ressourceneffizienz gibt das Verhältnis zwischen Wertschöpfung (z.B. einem Produkt oder dem Bruttoinlandsprodukt) und dem zur Erzeugung notwendigen Ressourceneinsatz (z.B. Energieverbrauch) an. Quelle: http://www.enzyklo.de/Begriff/Ressourceneffizienz.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Geschäftspartner
  • Das Mengenverhältnis von Produkten (Output) zu den dafür beim Produktionsprozess eingesetzten Ressourcen (Rohstoffen und Energie) (Input).

    Relevante Dossiers: Ressourceneffizienz im Unternehmen
  • Der Ressourcenverbrauch sind Alle für die Produktion eines Produktes verwendeten Materialien.

    Relevante Dossiers: Ressourceneffizienz im Unternehmen
  • Entnahme von verwertbaren Materialien aus dem Restmüll, in diesem Dossier Verpackungen. Diese bestehen hauptsächlich aus Pappe und Folien.

    Relevante Dossiers: Verpackung
  • Umbau bestehender Geschäftsfelder als Reaktion auf gesellschaftliche, technologische oder politische Trends.

    Relevante Dossiers: Geschäftstransformation
  • übsetzt: Gesamtkapitalrendite

    Relevante Dossiers: Profitabilität
  • übersetzt: Kapitalrendite

    Relevante Dossiers: Profitabilität
  • (übersetzt: Kapitalrendite) bezeichnet eine Kennzahl zur Berechnung der Rendite einer unternehmerischen Tätigkeit.

    Relevante Dossiers: Sozialunternehmertum
  • Bodenschätze und andere natürliche Ressourcen

    Relevante Dossiers: Wertstoffe im Unternehmen
  • Rührwerke im Fermenter sorgen für eine kontinuierliche Vermischung des Substrats in horizontaler und vertikaler Richtung.

    Relevante Dossiers: Fallbeispiel für die Integration regenerativer Energien in das Energienetz in Deutschland – Industrielle Biogasprojekte
  • Mit einem Sabbatical können Sie in der Regel langjährige Mitarbeiter Ihres Unternehmens für einen individuell bestimmten Zeitraum freistellen, der die tariflich festgelegten Urlaubszeiten bei Weitem übersteigt. Ein Sabbatical kann vor allem auch für Fach- und Führungskräfte in besonderen Lebenssituationen einen wesentlichen Aspekt der Work-Life-Balance darstellen.

    Relevante Dossiers: Familie und Beruf> Work-Life-Balance (Sparkasse Nürnberg)
  • Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, umgangssprachlich die fünf Wirtschaftsweisen genannt, ist ein Gremium, das im Jahr 1963 eingeführt wurde und die deutsche Bundesregierung berät. Ziel ist die periodische unabhängige Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung zur Erleichterung der Urteilsbildung.

    Relevante Dossiers: Bürgergeld
  • Ein Sammelbegriff für verschiedene Ansätze der Gleichgewichtswirtschaft, die davon ausgehen, dass eine wirtschaftliche Schrumpfung notwendig ist, um stabile ökonomische, ökologische und soziale Verhältnisse zu schaffen.

    Relevante Dossiers: Gleichgewichtswirtschaft
  • 5,7 Millionen Kinder arbeiten in Schuldknechtschaft, einer wirtschaftlichen Ausbeutung in Form sklavenähnlicher Abhängigkeit. Das Abhängigkeitsverhältnis entsteht dadurch, dass ein Schuldner – als Sicherheit für einen Kredit – seine Arbeitskraft zur Verfügung stellen muss. Der Gläubiger kann dabei willkürlich über die Art und die Dauer der Abhängigkeit entscheiden. Schuldknechtschaft bleibt nicht selten über Generationen bestehen. Quelle: terre des hommes

    Relevante Dossiers: Kinderarbeit
  • Schüttgut ist loses Fördergut in schüttbarer Form, als Ansammlung von Partikeln, die im Verhältnis zur Gesamtmenge klein und von in etwa gleicher Korngröße sind. Bei den Bioenergierohstoffen zählen dazu u.a. gehäckseltes Halmgut, Holzhackgut, Getreide, Rapssaat sowie Pellets.

    Relevante Dossiers: Fallbeispiel für die Integration regenerativer Energien in das Energienetz in Deutschland – Industrielle Biogasprojekte
  • Häusliches Abwasser mit Fäkalien

    Relevante Dossiers: Wasser
  • Großraum- und Schwertransporte (auch Schwerguttransport) sind Frachtguttransporte, die nicht maß- und/oder gewichtsgerecht sind.Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Schwertransport.Diese Transporte bedürfen deshalb einer Genehmigung nach § 29 Abs. 3 der Straßenverkehrsordnung (StVO). Voraussetzung für eine Erlaubnis ist eine Ausnahmegenehmigung nach § 70 StVZO. Je nach Abmessung (Höhe, Länge und Breite) des Lastkraftwagens und seiner Ladung sind Begleitfahrzeuge und/oder Begleitung durch die Polizei vorgeschrieben.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Abgrenzung der Treibhausgasemissionen des Unternehmen in Scope 1, 2 und 3 mit:- Scope 1: direkte Emissionen, die durch Energieverbrauch bei der Produktion und dem Vertrieb Ihrer Produkte durch Ihr Unternehmen entstehen.- Scope 2: indirekte Emissionen, die Ihre Energielieferanten für Strom und Wärme verursachen. Wenn Sie etwa Strom beziehen, der in Braunkohlekraftwerken gewonnen wird, so mag der Bezug günstig sein - die enormen Emissionen der Kohleverbrennung sollten Sie sich allerdings anteilig zurechnen lassen.- Scope 3: indirekte Emissionen, die etwa beim Abbau von Rohstoffen, dem Transport oder bei Ihren Zulieferern entstehen. Für diese Eingriffe tragen Sie nicht direkt die Verantwortung. Sie müssen über sie aber informiert sein und sie bei Ihren Analysen berücksichtigen.

    Relevante Dossiers: Klimabilanz im Unternehmen> Klimafreundliche Produkte
  • Sekundärenergie ist die Energie, die durch Umwandlung von Primärenergie unter Energieverlust entsteht.Quelle: http://www.energie-portal.net/html/sekundaerenergie_l.php,Sekundärenergie,

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien> Energieeffizienz im Unternehmen> Energie
  • damit sind Selbstproduzenten von Strom und Wärme gemeint.

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien
  • Korrekte Bezeichnung: Metalle der seltenen Erden. Die chemischen Elemente der 3. Nebengruppe des Periodensystems (mit Ausnahme des Actiniums) und die Lanthanoide, insgesamt also 17 Elemente. Ihr Vorkommen ist sehr beschränkt und der Abbau ist meist mit großen Umweltproblemen verbunden.

    Relevante Dossiers: Ressourceneffizienz im Unternehmen
  • Das Zweite Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) regelt die Grundsicherung für Arbeitsuchende in der Bundesrepublik Deutschland. Es ist seit dem 1. Januar 2005 in Kraft und bildet den wesentlichen Teil des Vierten Gesetzes für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt („Hartz-IV-Gesetz”), das heißt, es regelt die Förderung von erwerbsfähigen Personen sowie deren Angehöriger, wenn sie ihren Lebensunterhalt nicht aus eigenen Mitteln bestreiten können.

    Relevante Dossiers: Bürgergeld
  • Das Dritte Buch Sozialgesetzbuch (SGB III) regelt das deutsche Arbeitsförderungsrecht. Es umfasst die Leistungen und Maßnahmen zur Arbeitsförderung und ist die Grundlage für die Aufgaben der Bundesagentur für Arbeit und der Arbeitsagenturen. Die Leistungen werden dabei in die drei großen Bereiche Leistungen an Arbeitnehmer, Leistungen an Arbeitgeber sowie Leistungen an Träger unterteilt.

    Relevante Dossiers: Zukunft der Familie
  • Der Begriff intelligentes Stromnetz (engl.: smart grid) umfasst die kommunikative Vernetzung und Steuerung von Stromerzeugern, Speichern, elektrischen Verbrauchern und Netzbetriebsmitteln in Energieübertragungs- und -verteilungsnetzen der Elektrizitätsversorgung. Diese ermöglichen eine Optimierung und Überwachung der miteinander verbundenen Bestandteile. Ziel ist die Sicherstellung der Energieversorgung auf Basis eines effizienten und zuverlässigen Systembetriebs - z.B. unter Einbeziehung von Elektrofahrzeugen.

    Relevante Dossiers: Energie> Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Intelligenter Zähler, der in Echtzeit den Energieverbrauch, insbesondere Strom, z.B. über das Internet messen und melden kann.

    Relevante Dossiers: Energieeffizienz im Unternehmen
  • Energieverbrauchsmessung aus der Ferne mit Smart Meters (intelligenten elektronischen Verbrauchsmessern).

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien> Energie
  • Beschreibt ein Unternehmen, welches einen sozialen Zweck unternehmerisch verfolgt. Die Maximierung des gesellschaftlichen Mehrwerts steht dabei im Vordergrund. Yunus hat für ein solches Unternehmen sieben Regeln aufgesetzt: U.a. wird eingelegtes Eigenkapital unverzinst zurückgezahlt, Gewinne werden reinvestiert und das Unternehmen soll finanziell und ökologisch nachhaltig sein.

    Relevante Dossiers: Profitabilität> Sozialunternehmertum
  • Nachhaltigkeitsstandard bei Klimaschutzprojekten in Brasilien, der neben der CO2-Reduktion weitere positive Effekte auf Sozial- und Umweltfaktoren bewertet. (siehe: Gold Standard).

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte> Emissionshandel und Klimaneutralität
  • Social Entrepreneure verfolgen soziale Ziele mit unternehmerischem Ansatz. Die Verzinsung von Eigenkapital ist hier erlaubt. Im Vordergrund steht die Innovation der Geschäftsidee.

    Relevante Dossiers: Sozialunternehmertum
  • Social Media (auch: Soziale Medien) bezeichnen digitale Medien und Technologien, die es Nutzern ermöglichen, sich untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in Gemeinschaft zu gestalten. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Social_Media.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Geschäftspartner
  • Stellt den Rahmen für die Berichterstattung von Sozialunternehmen dar.

    Relevante Dossiers: Sozialunternehmertum
  • Ist eine Sozialrendite (Berechnung einer Kennzahl, die sozialökonomische und umweltpolitische Werte enthält).

    Relevante Dossiers: Sozialunternehmertum
  • Unter ethischem Investment versteht man Geldanlagen, die neben Renditekriterien auch ethische Wertvorstellungen des Anlegers berücksichtigen. Oft wird auch von ökologischem und sozial verantwortlichem Investment gesprochen (engl.: Socially Responsible Investment, SRI).Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Ethisches_Investment..

    Relevante Dossiers: Finanzpartner
  • Eine wichtige Ölpflanze, die besonders in Brasilien und den USA angebaut wird und neben Ernährungszwecken auch der Herstellung von Biokraftstoffen dient.

    Relevante Dossiers: Ecoflation
  • Soziales Wachstum beschreibt ein quantitatives Wirtschaftswachstum, das primär unter sozialen Gesichtspunkten erfolgt. Umverteilung sowie die Bekämpfung von Einkommensungleichheit und Armut spielen hier eine besondere Rolle.

    Relevante Dossiers: Gleichgewichtswirtschaft
  • (auch: Impact-Investoren) Investoren, die in Unternehmen investieren, die nicht nur finanzielle Gewinne erwirtschaften, sondern auch sozialen oder ökologischen Wert schaffen.

    Relevante Dossiers: Entwicklungsgeschäfte (BoP)
  • Bezeichnet den Ansatz, sozialen oder ökologischen Gewinn mit profitablem Geschäftsmodell zu maximieren.

    Relevante Dossiers: Sozialunternehmertum
  • (auch: Social Entrepreneur) unternehmerische Tätigkeit, die sich für einen Wandel in der Gesellschaft einsetzen will.

    Relevante Dossiers: Fördern und Spenden> Sozialunternehmertum
  • Kennzahl in Relation zum Unternehmenserfolg (z.B. Menge pro Umsatz). Vorteil der Möglichkeit der Verbesserung trotz Veränderung des Unternehmenserfolgs. Beispiel: Verpackungsgewicht/Produktgewicht

    Relevante Dossiers: Verpackung
  • Ausgründung eines neuen Geschäftsbereichs als eigene Unternehmung.

    Relevante Dossiers: Geschäftstransformation
  • Kurzzeitige, hohe (und über das Mittellast-Stromangebot hinausgehende) Leistungsnachfragen im Stromnetz während des Tages.Quelle: Spitzenlast.

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien
  • Marketing- und/oder Kommunikationsinstrument von Unternehmen in Form von Geld- oder Sachleistungen an eine NPO

    Relevante Dossiers: Fördern und Spenden
  • Als Spurweite wird im Schienenverkehr der Abstand zwischen den Innenkanten der Schienen eines Gleises bezeichnet. Manchmal wird auch der Begriff Spurbreite verwendet. Bei Schienenfahrzeugen wird die Spurweite der Gleise angegeben, für die das Laufwerk ausgelegt ist. Der Abstand der Spurkränze wird als Spurmaß bezeichnet.Die Laufwerke von Schienenfahrzeugen sind für den Einsatz auf Gleisen einer bestimmten Spurweite ausgelegt. Eine Ausnahme von dieser Regel stellen Fahrzeuge mit umspurbaren Laufwerken dar. Ein Übergang von Fahrzeugen zwischen Netzen mit unterschiedlichen Spurweiten ist nur mit erheblichem Mehraufwand möglich. Deshalb ist die Spurweite ein wichtiges Kriterium für die Interoperabilität im Schienenverkehr. Umgekehrt bedeutet aber die gleiche Spurweite nicht, dass ein Übergang von Fahrzeugen automatisch möglich ist. So ist bei den meisten Straßenbahnnetzen ein Übergang zu Eisenbahnstrecken gleicher Spurweite wegen unterschiedlicher Rad- und Gleis-Geometrie nicht zulässig.Bei den Eisenbahngesellschaften verschiedener Länder haben sich unterschiedliche Spurweiten eingebürgert. Dies hat vielfach militärische Gründe. So bestand oft die Besorgnis, der Feind könne im Fall eines Krieges das Eisenbahnnetz zu eigenen Zwecken benutzen (beispielsweise in Spanien). Daher wurden die Spurweitendifferenzen zum Nachbarland oft absichtlich so gewählt, dass ein Dreischienengleis technisch nicht möglich war.Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Spurweite_(Bahn).

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Stakeholder (Interessengruppen) oder auch Anspruchsgruppen sind alle internen und externen Personengruppen (z.B. Angestellte, Kunden, Zulieferer, Umweltgruppen etc.), die von den unternehmerischen Tätigkeiten gegenwärtig oder in Zukunft direkt oder indirekt betroffen sind.Quelle: http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/anspruchsgruppen.html?ref....

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeitsstory> Regionales Engagement von kleinen und mittleren Unternehmen> Mitarbeitereinbindung> Verhaltenskodex> Einbindung der Geschäftspartner> Ethik und Verhalten> Mitarbeiter und ihr gesellschaftliches Engagement> Kommunikation und Transpare
  • Zustand eines Systems aufgrund der Belastungen und Gegenmaßnahmen

    Relevante Dossiers:
  • Papier hergestellt nicht aus Fasern, sondern auf Steinbasis wie z.B. Kalkstein.

    Relevante Dossiers: Papier
  • Einrichtung, die mithilfe eines Vermögens einen vom Stifter festgelegten Zweck verfolgt. Dabei wird in der Regel das Vermögen auf Dauer erhalten.

    Relevante Dossiers: Fördern und Spenden
  • Stiftung Warentest ist eine deutsche Verbraucherorganisation, die 1964 auf Beschluss des Deutschen Bundestages gegründet wurde, um dem Verbraucher durch die vergleichenden Tests von Waren und Dienstleistungen eine unabhängige und objektive Unterstützung zu bieten.Quelle: http://www.test.de/unternehmen/.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • Bestimmung und Quantifizierung betrieblicher Stoffströme, auch auf der Ebene von Nationen, Wirtschaftsräumen oder sogar global anwendbar.

    Relevante Dossiers: Ressourcenschonende Produkte
  • So wie ein Unternehmen durch ein gutes Controlling den Geldfluss genau beobachten kann, ist ein Stoffstrommanagement in der Lage, alle vom Unternehmen bewegten Stoffe in ihrem Verlauf zu beobachten und zu erfassen.

    Relevante Dossiers: Kreislaufwirtschaft
  • In einer Stoffwirtschaft werden alle Produkte konsequent von ihren Reproduktionsmöglichkeiten her gedacht. Es entstehen keine Abfälle mehr.

    Relevante Dossiers: Kreislaufwirtschaft
  • Grundsätzliche, langfristige Verhaltensweise (Maßnahmenkombination) des Unternehmens und relevanter Teilbereiche zur Verwirklichung der langfristigen Ziele

    Relevante Dossiers: Vision und Mission> Nachhaltigkeitsanalyse und -strategie
  • Bewegungsenergie (z.B. bei Wind- oder Wasserkraft) oder thermische Energie (z.B. bei Photovoltaik) wird in mechanische Antriebsenergie umgewandelt. Mit dieser mechanischen Energie werden Generatoren gedreht, die die Drehbewegungsenergie in elektrische Energie (umgangssprachlich: Strom) umwandeln.

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien> Energie
  • Stückgut, auch synonym mit dem Begriff Sammelgut verwendet, sind Güter, die nach Menge, Rauminhalt und Gewicht von kleinerem Umfang sind, stückweise befördert werden und mit den üblichen Fördermitteln bewegt werden können.

    Relevante Dossiers: Fallbeispiel für die Integration regenerativer Energien in das Energienetz in Deutschland – Industrielle Biogasprojekte
  • Ein Hypothekenkredit an einen Nehmer mit niedriger Bonität, der unter gewöhnlichen Umständen eigentlich keinen Kredit bekommen würde, da die Belastung daraus sein Eigenkapital und/oder sein verfügbares Einkommen übersteigt.

    Relevante Dossiers: Finanz- und Schuldenkrise
  • übersetzt: Nachhaltige Entwicklung

    Relevante Dossiers: Programmentwicklung
  • Analyse der Strengths (Stärken), Weaknesses (Schwächen), Opportunities (Chancen) und Threats (Risiken). Ist ein Instrument zur strategischen Positionsbestimmung und Strategieentwicklung.

    Relevante Dossiers: Fördern und Spenden> Gesundheit und Arbeitsschutz> Umsatz mit nachhaltigen Produkten
  • = sich aus der Zusammenarbeit ergebender gemeinsamer Nutzen

    Relevante Dossiers: Programmentwicklung
  • Ein Tanker ist ein speziell ausgestattetes Schiff zum Transport von flüssigen oder von gasförmigen Stoffen. Als Beispiele sind zu nennen: Rohöl, Öl als Fertigprodukt, Kraftstoff, Flüssiggas, Wasser oder Saft.Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Tanker.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Tätigkeiten, die Ihre Mitarbeiter in teilautonomen Teams ausüben, sind in der Regel selbst organisiert, was die Arbeits- und Zeitplanung ermöglicht. Bei teilautonomen Teams liegt die Verantwortung zur Aufteilung von Arbeitsaufgaben und Arbeitszeiten ganz in der Abstimmung der Gruppe.

    Relevante Dossiers: Work-Life-Balance (Sparkasse Nürnberg)
  • Stellen, die anteiligen Stundenumfang haben im Verhältnis zur definierten Vollzeit, z.B. halbe Stellen, oder prozentual ausgedrückt z.B. 80-%-Stelle (4 Tage pro Woche).

    Relevante Dossiers: Familie und Beruf
  • Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien ermöglichen es in zahlreichen Fällen, Arbeiten von unterwegs oder von zu Hause aus zu erledigen, ohne dafür an einem Büroarbeitsplatz im Unternehmen tätig zu sein. Telearbeit und die Tätigkeit im Home-Office können Sie individuell und nach zeitlichen und inhaltlichen Erfordernissen flexibel vereinbaren. Beispielsweise können Sie mit Mitarbeitern für einen bestimmten Teil der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit auch feste Bürozeiten vereinbaren oder optimale Arbeitsabläufe durch ein hohes Maß an flexibler Einsatzbereitschaft Ihrer Mitarbeiter sicherstellen.

    Relevante Dossiers: Work-Life-Balance (Sparkasse Nürnberg)
  • terre des hommes ist ein 1959 gegründetes entwicklungspolitisches Kinderhilfswerk. Die deutsche Organisation hat ihren Hauptsitz in Osnabrück und setzt sich gegen Mangelernährung, Kinderarbeit, -handel und -prostitution sowie Ungerechtigkeiten im Welthandel sowie für die Rechte von Kindern ein. Ebenso gehört die Soforthilfe bei Krisen oder Katastrophen zu ihrem Tätigkeitsbereich.Quelle: http://www.tdh.de/wir-ueber-uns.html.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • The Climate Group ist eine unabhängige Organisation, die eine „kohlenstoffarme” Zukunft anstrebt. Einer der Gründer des VCS.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte
  • = Verbrennung von Abfällen

    Relevante Dossiers: Wertstoffe im Unternehmen
  • Tonalität (englisch: tonality) ist ein Begriff aus dem Bereich Kommunikation und Marketing. Tonality als Teil der Werbebotschaft soll Stil und Atmosphäre an den Empfänger vermitteln. Für die Wirksamkeit der Werbebotschaft ist nicht nur wichtig, was über das Werbeobjekt gesagt wird, sondern auch, wie es präsentiert wird. Dies geschieht in der Festlegung des sogenannten „Grundtons” der Werbung (tonality). Damit soll die Aufmerksamkeit des Konsumenten geweckt werden.Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Tonality.

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeitsstory
  • Statistische Kennzahl für die Messung der Beförderungsleistung im Güterverkehr zu Lande, zu Wasser und in der Luft (Verkehrsleistung), errechnet als Produkt aus dem Gewicht der beförderten Güter und der Versandentfernung. 1 Tonnenkilometer (tkm) = Beförderung von Gütern im Gewicht von 1 t über 1 km.Quelle: Gabler Wirtschaftslexikon:http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/84091/tonnenkilometer-tkm-v4.....

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Kosten der Anbahnung, Verhandlung, Vertragsschluss und Kontrolle von Beziehungen in verschiedenen Prozessen bzw. Unternehmen/Partnern

    Relevante Dossiers: Regionalisierung
  • Die Grundlage für den Aufbau eines transeuropäischen Verkehrsnetzes (TEN-V) wurde durch die Leitlinien für den Aufbau eines transeuropäischen Verkehrsnetzes (Entscheidung Nr. 1692/96/EG vom 23. Juli 1996, geändert mit Entscheidungen Nr. 1346/2001/EG vom 22. Mai 2001 und Entscheidung Nr. 884/2004/EG vom 29. April 2004) geschaffen. Sie liegen nunmehr gemäß dem Beschluss Nr. 661/2010/EU vom 7. Juli 2010 des Europäischen Parlaments und des Rates zur Kodifizierung der TEN-V-Leitlinien vor. Sie sind ein Orientierungsrahmen für den Auf- und Ausbau der international bedeutsamen Verkehrsinfrastruktur innerhalb der EU und enthalten u.a. erste gemeinschaftliche Leitideen für den Ausbau von ca. 58.000 Kilometer Fernstraßen – insbesondere Europastraßen –, ca. 70.000 Kilometer Schienenstrecken und ca. 12.000 Kilometer Binnenwasserstraßen innerhalb eines Zeithorizonts bis 2020. Besondere Bedeutung wurde darin folgenden Punkten beigemessen:

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • = „Umspanner”: elektrotechnische Anlage, mit der Wechselspannungen (und damit Wechselströme) vergrößert oder verkleinert werden können.

    Relevante Dossiers: Energie
  • Transparency International (TI) ist eine weltweit agierende nichtstaatliche Organisation mit Sitz in Berlin, die sich dem Kampf gegen nationale und internationale volks- und betriebswirtschaftliche Korruption widmet. TI verfügt über mehr als 90 nationale Ableger, zu denen auch TI Deutschland gehört.Quelle: http://www.transparency.de/.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • Verpackungen, die den Transport von Waren erleichtern, die Waren auf dem Transport vor Schäden bewahren oder die aus Gründen der Sicherheit des Transports verwendet werden und beim Vertreiber anfallen.

    Relevante Dossiers: Verpackung
  • Durch partielle Rückstrahlung durch Treibhausgase verursachte Erwärmung der Erde zusätzlich zur direkten Einstrahlung der Sonnenenergie. Der natürliche Treibhauseffekt beruht zum größten Teil auf den Treibhausgasen Kohlendioxid (CO2) und Wasser (H2O) und macht die Erde für die hier existierenden Lebewesen bewohnbar. Ohne den natürlichen Treibhauseffekt wäre die durchschnittliche Oberflächentemperatur um ca. 33 Kelvin geringer als heute (–18° C statt derzeit etwa 15° C). Der zusätzliche, durch den Menschen verursachte (anthropogene) Treibhauseffekt resultiert aus der Emission durch den Menschen aufgrund seiner Aktivitäten erzeugter natürlicher (z.B. CO2, CH4, N2O) und nicht natürlicher (z.B. PFC, HFC, SF6) Treibhausgase.Quelle: http://www.hlug.de/static/klimawandel/monitor/dokumente/glossar.pdf.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Treibhausgase sind die Gase, die zur Klimaerwärmung beitragen. Zu ihnen gehören Kohlendioxid (CO2), Methan (CH4), Distickstoffoxid, auch Lachgas genannt (N2O), Fluorchlorkohlenwasserstoffe (HFC), Perfluorkohlenstoffe (PFC) und Schwefelhexafluorid (SF6). Alle Treibhausgase können durch unternehmerische Aktivität emittiert werden.

    Relevante Dossiers: Klimabilanz im Unternehmen> Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Das Treibhauspotenzial (= Global Warming Potential GWP) rechnet die klimaerwärmende Wirkung der verschiedenen Treibhausgase in der Atmosphäre auf die einheitliche Basis der Wirkung von Kohlendioxid um. So hat 1 t Methan das gleiche Treibhauspotential wie 23 t CO2.

    Relevante Dossiers: Klimabilanz im Unternehmen
  • triple innova beschreibt sich selbst als internationale Forschungs- und Beratungsorganisation mit einem Fokus auf dem Thema gesellschaftliche Verantwortung (Corporate Social Responsibility – CSR). Das Unternehmen konzentriert sich hierbei auf die Entwicklung nachhaltiger Organisations- und Geschäftsstrategien, die Umsetzung und Kommunikation dieser Strategien sowie lösungsorientierte Konzepte für die ganze Wertschöpfungskette, Organisationen und Netzwerke.Quelle:http://www.triple-innova.de/ueber-uns.

    Relevante Dossiers: Externe Unternehmenskommunikation
  • eine Maschine, die die innere Energie einer Flüssigkeit oder eines Gases (z.B. Wasser- oder Windkraft) in mechanische Rotations-Antriebsenergie umwandelt (die dann schließlich einen Generator zur Stromerzeugung antreibt).

    Relevante Dossiers: Energie
  • Anpassung von Geschäftsmodellen und -prozessen in (existenzbedrohenden) Krisensituationen.

    Relevante Dossiers: Geschäftstransformation
  • Altersstufen in der Kita für unter Dreijährige (U3) und über Dreijährige (Ü3), unterteilt die Kita in Krippe für U3 und Kindergarten für Ü3.

    Relevante Dossiers: Familie und Beruf
  • Dienstleister, die in Deutschland die Infrastruktur der überregionalen Stromnetze zur elektrischen Energieübertragung betreiben. Weil diese Übertragungsnetze über große Entfernungen laufen, werden sie mit Hochspannung (über 1 kV) betrieben (um die bei langen Transportwegen großen elektrischen Verluste zu minimieren).

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien> Energie
  • Verpackungen, die als zusätzliche Verpackung zur Verkaufsverpackung verwendet werden und nicht aus Gründen der Hygiene, der Haltbarkeit oder des Schutzes der Ware vor Beschädigung oder Verschmutzung für die Abgabe an den Endverbraucher erforderlich sind.

    Relevante Dossiers: Verpackung
  • = Monetarisierte Aufstellung der Umweltkosten

    Relevante Dossiers: Profitabilität
  • Ein betriebliches Umweltmanagementsystem zielt darauf ab, die Umweltleistung des Unternehmens kontinuierlich zu verbessern.

    Relevante Dossiers: Rohstoffe und Ressourcen
  • Der „Globale Pakt” der Vereinten Nationen ist eine Initiative der UN und von Unternehmen mit dem Ziel, soziale Standards in der Weltwirtschaft zu fördern.

    Relevante Dossiers: Soziale Standards und Vergütung
  • UN Principles for Responsible Investment definieren Best-Practice-Standards in sechs Bereichen, darunter die Integration von ESG-Themen in Investmentanalyse- und Entscheidungsfindungsprozesse sowie aktives Aktionärstum und Integration von ESG-Themen in die Eigentümerpolitik und -praxis.

    Relevante Dossiers: Investorensicht
  • = United Nations Development Programme

    Relevante Dossiers: Sozialunternehmertum
  • = United Nations Environment Programme

    Relevante Dossiers: Sozialunternehmertum
  • Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen. Eine der drei Rio-Konventionen, die auf dem Erdgipfel für Nachhaltige Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro beschlossen wurden. Unter der UNFCCC wurde das ? Kyoto-Protokoll verhandelt.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte
  • Organisation der vereinten Nationen (sesshaft in Bonn), die den Klimaschutzprozess auf internationaler Ebene steuert.

    Relevante Dossiers: Emissionshandel und Klimaneutralität
  • Durch die Ausgabe von Unternehmensanleihen leiht sich ein Unternehmen Kapital von privaten Geldgebenden und gewährt diesen dafür einen bestimmten Prozentsatz der Verzinsung auf ihre Einlagen. Nach einer bestimmten Laufzeit, in der Regel zwischen zwei und zehn Jahren, ist das Kapital zur Rückzahlung an die Anlegenden fällig. Sie lassen sich direkt mit dem Thema Nachhaltigkeit verknüpfen und als nachhaltige Unternehmensanleihe positionieren.

    Relevante Dossiers: Finanzpartner
  • Unternehmenskultur beschreibt die Entstehung, Entwicklung und den Einfluss kultureller Aspekte innerhalb von Organisationen.Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Organisationskultur.

    Relevante Dossiers: Unternehmenskultur und Mitarbeiterzufriedenheit> Mitarbeitereinbindung
  • Wiederverwertung von Stoffen, die mit einer Aufwertung des Produkts verbunden sind, z.B. Herstellung von Rucksäcken aus alten Plastikflaschen.

    Relevante Dossiers: Flächenmanagement
  • Das Konzept fokussiert auf die in der Infrastruktur von Städten gebundenen Rohstoffe und ihre Wiedererschließbarkeit am Ende der Nutzung der Infrastruktur.

    Relevante Dossiers: Kreislaufwirtschaft
  • USP

    (=Unique Selling Point) Ist das Alleinstellungsmerkmal eines Produktes oder einer Dienstleistung.

    Relevante Dossiers: Sozialunternehmertum
  • Utopia ist eine 2007 gegründete Internetplattform, die sich mit dem Thema „Nachhaltiger Konsum und nachhaltiger Lebensstil” beschäftigt. Auf der Website werden Konsumenten informiert und aufgeklärt sowie vorbildliche Unternehmen vorgestellt. Zusätzlich ist Utopia ein Kommunikations- und Austauschnetzwerk rund um das Thema „Nachhaltigkeit und strategischer Konsum”.Quelle:http://www.utopia.de/userfiles/download/redaktion/utopia-portrait.pdf.

    Relevante Dossiers: Externe Unternehmenskommunikation> Einbindung der Öffentlichkeit> Verhaltenskodex
  • Die Verbraucher Initiative e.V. ist ein 1985 gegründeter Bundesverband kritischer Verbraucherinnen und Verbraucher mit Sitz in Berlin und Bonn. Schwerpunkt des Verbandes ist der ökologische, gesundheitliche und soziale Verbraucherschutz.Quelle: http://www.verbraucher.org/verbraucher.php/cat/77/title/%DCber+uns.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • Verpackungen aus unterschiedlichen, von Hand nicht zu trennenden Materialien, von denen keines einen Masseanteil von 95 % überschreitet.

    Relevante Dossiers: Verpackung
  • Im Auftrags-, Beschaffungs-, Verdingungswesen beinhaltet das Vergaberecht Regeln und Vorschriften über die Vergabe von öffentlichen Aufträgen, zum Erwerb von sachlichen Mitteln und Leistungen.

    Relevante Dossiers: Kinderarbeit
  • Die Verhaltensprävention will die Vermeidung von gesundheitsgefährdendem Verhalten erzielen (z.B. Rauchen, Essgewohnheiten, Vernachlässigung der Zahnpflege).

    Relevante Dossiers: Gesundheit und Arbeitsschutz
  • Die Verhältnisprävention befasst sich mit technischen, organisatorischen und sozialen Bedingungen des gesellschaftlichen Umfelds und der Umwelt sowie deren Auswirkungen auf die Entstehung von Krankheiten (z.B. Auswirkungen von Stress).

    Relevante Dossiers: Soziale Standards und Vergütung
  • Freiwilliger Kompensationsstandard, der sich am CDM-Prozess orientiert, aber unabhängig von der UNFCCC und Kontrollen abgewickelt wird mit eigener Registrierung. VCS-Projekte müssen keine zusätzlichen Umwelt- oder Sozialkriterien erfüllen.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte> Emissionshandel und Klimaneutralität
  • Verpackungen, die als eine Verkaufseinheit angeboten werden und beim Endverbraucher anfallen.

    Relevante Dossiers: Verpackung
  • Aus beliebigen Materialien hergestellte Produkte zur Aufnahme, zum Schutz, zur Handhabung, zur Lieferung oder zur Darbietung von Waren. Werden in der Regel beim Endverbraucher nicht mehr benötigt und beseitigt. Werden während der „Lebenszeit” des Produkts nicht benötigt.

    Relevante Dossiers: Verpackung
  • Die deutsche Verpackungsverordnung (VerpackV) wurde im Jahr 1991 beschlossen. Es handelt sich um das erste Regelwerk, das die Verantwortung der Hersteller für die Entsorgung ihrer Produkte festschrieb. Die Umsetzung der Verordnung wird heute über das Duale System Deutschland realisiert.

    Relevante Dossiers: Kreislaufwirtschaft
  • Hierarchische Zielebenen für Maßnahmen rund um das Thema „Verpackung”:

    Relevante Dossiers: Verpackung
  • Beschreibung des Flächenzustands, der durch Bebauung (Gebäude, Straßen, Parkplätze) entsteht und dadurch gekennzeichnet ist, dass Niederschläge nicht mehr versickern können.

    Relevante Dossiers: Flächenmanagement
  • Unternehmen schließen sich in Netzwerken zusammen, um die Reststoffe des einen Unternehmens als Rohstoffe des anderen Unternehmens langfristig zu koordinieren.

    Relevante Dossiers: Kreislaufwirtschaft
  • Vielfalt (engl. diversity) im Unternehmen berücksichtigen heißt, die Verschiedenheit und damit die Individualität sowohl der Mitarbeitenden als auch der Kundinnen und Kunden sowie anderer Anspruchsgruppen anzuerkennen und konstruktiv zu nutzen. Unterscheidende Merkmale können zum Beispiel Alter, Geschlecht, ethnische Zugehörigkeit, physische Fähigkeiten, sexuelle Orientierung oder Religion und Weltanschauung sein.

    Relevante Dossiers: Vielfalt und Inklusion
  • Der in Produkten und Dienstleistungen für ihre Bereitstellung notwendige versteckte Wasserverbrauch.

    Relevante Dossiers: Wasser
  • Kurze, prägnante Formulierung des Unternehmensziels. Leitfrage: Wo sehen wir uns in zehn Jahren?

    Relevante Dossiers: Vision und Mission> Programmentwicklung
  • Vollhybridfahrzeuge sind mit ihrer elektromotorischen Leistung von mehr als 20 kW/t in der Lage, auch rein elektromotorisch zu fahren (einschließlich Anfahren und Beschleunigen), und stellen die Grundlage für einen Seriellhybrid dar.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Mobilität und Transport
  • Stunde, in der eine Energieumwandlungsanlage (z.B. eine Windenergieanlage) mit voller Leistung läuft.

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien> Energie
  • Stellen, die definierte Vollzeitstunden umfassen, je nach betrieblicher/tariflicher Vereinbarung z.B. 40, 37,5 oder auch 35 Stunden.

    Relevante Dossiers: Familie und Beruf
  • Im Gegensatz zur vollzeitnahen Teilzeitarbeit beläuft sich die sogenannte vollzeitferne Teilzeitarbeit auf eine regelmäßige Arbeitszeit von bis zu 25 Stunden pro Woche. Nachteile einer solchen Beschäftigung können entstehen, wenn beispielsweise ein häufiger und kurz gehaltener Arbeitseinsatz vor Ort in Verbindung mit entsprechend langen Arbeitswegen steht. In vielen Fällen können sich bei einem solchen Arbeitsmodell auch die Entwicklungschancen auf dem Karriereweg des jeweiligen Mitarbeiters verringern. Bei entsprechend gut gelösten Modellen kann die vollzeitferne Teilzeitarbeit jedoch auch ein gutes Übergangsmodell beispielsweise bei der Wiedereingliederung ins Berufsleben darstellen.

    Relevante Dossiers: Work-Life-Balance (Sparkasse Nürnberg)
  • Mit Teilzeitarbeit im Allgemeinen verringern Sie die wöchentliche Arbeitszeit von Mitarbeitern, was per Saldo zu einer höheren Work-Life-Balance führen kann, einhergehend allerdings mit einem niedrigeren Verdienst. Beläuft sich die regelmäßige Arbeitszeit pro Woche auf zwischen 25 und 34 Stunden, wird dies als vollzeitnahe Teilzeitarbeit bezeichnet.

    Relevante Dossiers: Work-Life-Balance (Sparkasse Nürnberg)
  • Freiwilliger Kompensationsstandard im Kontext von CDM, aber mit niedrigeren Standards und ohne Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte> Emissionshandel und Klimaneutralität
  • = Verbraucherzentrale Bundesverband

    Relevante Dossiers: Verbraucherschutz
  • Rückgewinnung von ursprünglich nicht nutzbarer Abwärme bei ProzessenQuelle: Wärmerückgewinnung.

    Relevante Dossiers: Energieeffizienz im Unternehmen
  • Der Wasserfußabdruck beschreibt den mit einem Produkt oder einer Dienstleistung verbundenen direkten und indirekten Wasserverbrauch.

    Relevante Dossiers: Wasser
  • Wasserknappheit beschreibt das Phänomen, dass Frischwasser für Ernährungs- und andere Zwecke nicht ausreichend zur Verfügung steht. Sie kann aus einem steigenden Verbrauch, aber auch aus klimatischen Veränderungen resultieren.

    Relevante Dossiers: Ecoflation
  • ist das einfachste Element im Periodensystem, das – wenn es nicht in anderen Molekülen gebunden ist – als molekularer Wasserstoff vorkommt (H2). Es ist das kleinste und leichteste Molekül, das es gibt.

    Relevante Dossiers: Methan(ol)-Economy
  • WeGreen ist eine Online-Suchmaschine, die versucht, ihren Kunden dabei zu helfen, nachhaltigere Entscheidungen zu treffen. Das Kernstück der Suchmaschine ist dabei eine Nachhaltigkeitsampel, die visualisiert, wie ökologisch, sozial und transparent Unternehmen, Marken und Produkte sind. Dabei ist Grün nachhaltig, Gelb mittelmäßig und Rot nicht nachhaltig. Quelle: http://wegreen.de/de/about.

    Relevante Dossiers: Bewusste Konsumenten
  • übersetzt: Gesamtkapitalkostensatz

    Relevante Dossiers: Profitabilität
  • Werte sind Nomen, Leitbilder oder Ideale, an denen sich Menschen orientieren und nach denen sie ihr Handeln ausrichten.

    Relevante Dossiers: Unternehmenskultur und Mitarbeiterzufriedenheit
  • Der Begriff Wertschöpfung (auch: Mehrwert) findet einerseits als Beschreibung des Prozesses Verwendung, der zu einem solchen Mehrwert führt. Viel häufiger und in seiner traditionellen Bedeutung steht er jedoch für das Ergebnis dieses Prozesses. Der Mehrwert lässt sich allgemein als die von einer Wirtschaftseinheit geschaffenen Werte abzüglich der von ihr verzehrten Werte interpretieren. Quelle: http://www.daswirtschaftslexikon.com/d/wertschöpfung/wertschöpfung.htm.

    Relevante Dossiers: Ethik und Verhalten
  • Die Wertschöpfungskette (Value Chain) beinhaltet neben dem Kerngeschäft eines Unternehmens auch alle vor- und nachgelagerten Prozesse und Beziehungen, die das Unternehmen beansprucht, um seine Geschäftstätigkeit auszuüben. Ein zentraler Punkt der Nachhaltigen Beschaffung liegt darin, die sozialen und ökologischen Standards, für die ein Unternehmen einsteht, entlang der gesamten Wertschöpfungskette seiner Produkte und Dienstleistungen umzusetzen.

    Relevante Dossiers: Nachhaltige Beschaffung> Einbindung der Geschäftspartner
  • Stoffe, die nach ihrer primären Nutzung wiederverwendet werden können.

    Relevante Dossiers: Wertstoffe im Unternehmen
  • Unterscheidung von Wettbewerbern aus Sicht der Kunden

    Relevante Dossiers: Programmentwicklung
  • Bei der Wiederverwendung kann das Produkt nach einer Aufarbeitung wieder für seinen ursprünglichen Zweck eingesetzt werden.

    Relevante Dossiers: Rohstoffe und Ressourcen
  • ein Ausdruck aus der Szenariomethodik. Eine Wild Card ist ein Ereignis, das man nicht vorhersehen, das aber die Entwicklung eines Trends völlig aus der Bahn werfen kann. Beispiel: Finanzkrise, Atomunfall Fukushima, Bürgerkriege/Unruhen in den MENA-Staaten.

    Relevante Dossiers:
  • das Verhältnis von abgegebener Leistung (Nutzleistung) zu zugeführter Leistung. Der Wirkungsgrad kann Werte zwischen 0 und 100 % erreichen.

    Relevante Dossiers: Erneuerbare Energien> Energieeffizienz im Unternehmen> Energie
  • Unter Work-Life-Balance ist ein ausgewogenes Verhältnis von Arbeit und Privatleben zu verstehen. Geld und Karriere sind nicht mehr oberstes Ziel, sondern private Interessen und Familienleben sollen mit den Anforderungen in der Arbeitswelt in Einklang gebracht werden. Zu diesem Konzept gehören u.a. flexible Arbeitszeitmodelle, Kinderbetreuung, Fitnessangebote und vieles mehr. Ziel ist eine Ausgewogenheit verschiedener Lebensbereiche in einem dynamischen Umfeld. Quelle: http://www.4managers.de/management/themen/worklife-balance/.

    Relevante Dossiers: Bewusste Konsumenten> Familie und Beruf
  • Der Begriff Workfare wurde vom Begriff Welfare (engl. für Wohlfahrt) abgeleitet und bezeichnet ein arbeitsmarktpolitisches Konzept, das den Bezug von staatlichen Transferleistungen an eine Bedingung, die Verpflichtung zur Arbeitsaufnahme, knüpft. Das Konzept zielt darauf ab, Transferbezieher dazu zu bringen, eine Beschäftigung auf dem regulären Arbeitsmarkt anzunehmen.

    Relevante Dossiers: Bürgergeld
  • Weltwirtschaftsrat für Nachhaltige Entwicklung, ist eine von Unternehmensvorständen geführte Organisation, die sich ausschließlich mit dem Thema „Wirtschaft und Nachhaltige Entwicklung” beschäftigt. Das WBCSD vertritt Unternehmensinteressen auf der internationalen politischen Bühne, wenn es um das Thema nachhaltige Entwicklung und Unternehmensverantwortlichkeit geht.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte
  • Das „World Café” ist eine Workshop-Methode, die sich für 12 bis 2000 Teilnehmer eignet. Hierzu wechseln kleine Gruppen von einem runden Tisch zum nächsten, an dem jeweils ein Moderator sitzt. Etwa alle 20 Minuten wird rotiert, um so verschiedene Personen mit unterschiedlichsten Fragestellungen zu konfrontieren. Das Konzept baut auf der Interaktion zwischen Moderator und Teilnehmern sowie den Teilnehmern untereinander auf. Der Gesprächsführer initiiert jede neue Runde meist mit einer Frage, die zum Dialog und zur Reflexion anregen soll. Am Ende werden die Ergebnisse meist visuell dargestellt. Quelle: http://www.theworldcafe.com/method.html.

    Relevante Dossiers: Interne Unternehmenskommunikation
  • Weltwirtschaftsforum, bekannt durch die Weltjahrestreffen in Davos. Gemeinnützige Stiftung, die sich um die „Verbesserung des globalen Zustands” kümmert, indem sie führende Menschen aus aller Welt zum Dialog lädt. Einer der Gründer des ? VCS.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte
  • Das World Resources Institute, Weltressourceninstitut, ist eine unabhängige Organisation mit einem Stab von mehr als 100 Wissenschaftlern, Wirtschaftsanalysten, Ökonomen, Politikexperten und weiteren.Schwerpunkte des WRI umfassen die globale Erwärmung, verschiedene Ökosysteme, Governance-Strukturen, erneuerbare Energien und besonders den Gebrauch von Ressourcen. Gemeinsam mit dem WBCSD ist das WRI Herausgeber der Greenhouse Gas Protocol Standards zum Carbon Accounting.

    Relevante Dossiers: Klimafreundliche Produkte
  • Der WWF (World Wide Fund For Nature) ist eine der größten internationalen Naturschutzorganisationen der Welt. Er setzt sich ein für die Erhaltung der biologischen Vielfalt der Erde, die nachhaltige Nutzung von Ressourcen und die Eindämmung von Umweltverschmutzung und schädlichem Konsumverhalten. Der WWF ist wegen seiner Kooperationsprojekte mit Unternehmen nicht unumstritten.Quelle: http://www.wwf.de/ueber-uns/.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • Das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie erforscht und entwickelt Leitbilder, Strategien und Instrumente für Übergänge zu einer nachhaltigen Entwicklung auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Im Zentrum stehen dabei Ressourcen-, Klima- und Energieherausforderungen in ihren Wechselwirkungen mit Wirtschaft und Gesellschaft.Quelle: http://www.wupperinst.org/das_wuppertal_institut/profil/index.html.

    Relevante Dossiers: Einbindung der Öffentlichkeit
  • Xing ist eine webbasierte Plattform, auf der private sowie geschäftliche Kontakte hergestellt und verwaltet werden können. Das Unternehmen wurde 2003 unter dem Namen OpenBC gegründet und kann mittlerweile über zwölf Millionen Nutzer aufweisen. Die Plattform unterstützt Diskussionsforen, Events und eine Jobbörse.Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/XING.

    Relevante Dossiers: Externe Unternehmenskommunikation
  • Instrument zur flexiblen Gestaltung der Arbeitszeit: Mitarbeiter können Stunden auf Zeitkonten sammeln, ansparen oder entsprechend verbrauchen z.B. für längere Auszeiten je nach Unternehmensregelung.

    Relevante Dossiers: Familie und Beruf
  • Eine Zentralbank – häufig auch als Notenbank bezeichnet – ist in einer Volkswirtschaft oder einem Währungsraum für die Geld- und Währungspolitik zuständig. Die meisten Zentralbanken verfolgen als höchstes Ziel die Geldwertstabilität, können aber auch die Aufgabe haben, Wirtschaftswachstum und Beschäftigung zu fördern. Zentralbanken halten die Währungsreserve eines Währungsraumes, emittieren Banknoten und refinanzieren den Staat sowie Geschäftsbanken.

    Relevante Dossiers: Finanz- und Schuldenkrise> Inflation & Euro
  • Eine Bescheinigung über die Erfüllung bestimmter festgelegter, einheitlicher Standards, zumeist nach Prüfung durch unabhängigen Dienstleister vergeben.

    Relevante Dossiers: Nachhaltigkeitsrankings, -preise und Zertifizierungen> Programmentwicklung
  • Zuckerrohr ist eine Graspflanze, die vornehmlich in warmen klimatischen Gebieten, vor allem in Brasilien, angebaut wird. Sie dient sowohl der Herstellung von Haushaltszucker als auch der Produktion von Biokraftstoffen.

    Relevante Dossiers: Ecoflation
  • „Spendenquittung”, Bestätigung einer Spende durch eine gemeinnützige NPO. Dient der Absetzung der Steuer beim Finanzamt

    Relevante Dossiers: Fördern und Spenden
  • Bewusste Konsumenten

    Relevante Dossiers:
  • „Eine-Welt-Läden” (auch: Weltläden) sind Fachgeschäfte für fairen Handel. Ziel ist es, zu mehr Gerechtigkeit in den Handelsbeziehungen zwischen Industriestaaten und Entwicklungsländern sowie Schwellenländern beizutragen. Dazu werden dort Produkte aus fairem Handel verkauft, politische Kampagnen unterstützt und Informations- und Bildungsarbeit wird geleistet. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Weltladen.

    Relevante Dossiers: Bewusste Konsumenten
  • „Great Place to Work”-Ansatz: Das Great Place to Work Institute ist ein 1991 gegründetes internationales Forschungs- und Beratungsunternehmen mit Stammsitz in den USA und eigenständigen Partnerbüros in über 40 Ländern weltweit. Das deutsche Great Place to Work Institute wurde 2002 gegründet und hat seinen Sitz in Köln.Das Institut unterstützt Unternehmen aller Branchen und Größen bei der systematischen Überprüfung und Weiterentwicklung einer mitarbeiterorientierten Arbeitsplatzkultur und der Steigerung ihrer Arbeitgeberattraktivität. Eine besondere Rolle spielen nach Meinung des Instituts dabei die Schaffung vertrauensvoller Beziehungen zwischen Management und Mitarbeitern, der Stolz der Beschäftigten auf die eigene Tätigkeit und die Leistung des Unternehmens insgesamt sowie ein starker Teamgeist.Quelle: http://www.greatplacetowork.de/gptw/index.php.

    Relevante Dossiers: Unternehmenskultur und Mitarbeiterzufriedenheit
  • Grünes Wachstum beschreibt ein quantitatives Wirtschaftswachstum, das primär unter ökologischen Gesichtspunkten erfolgt.

    Relevante Dossiers: Gleichgewichtswirtschaft
  • „Open Space” beschreibt ein Moderationskonzept für Konferenzen, das sowohl formal als auch inhaltlich sehr offen strukturiert ist. Bei diesen Veranstaltungen von 50 bis zu 2000 Teilnehmern werden die einzelnen Themen von den Anwesenden selbst vorgeschlagen und Arbeitsgruppen eigenverantwortlich erstellt. In diesem Themenmarktplatz kann jeder Teilnehmer zu dem Thema beitragen, das ihm zusagt. In Gruppen werden Projektideen entwickelt, die dann strukturiert erfasst, bewertet und priorisiert werden. Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Space.

    Relevante Dossiers: Interne Unternehmenskommunikation