Pressemitteilungen N-Kompass 

 

Basisanalyse 

N-Kompass: Der schnelle Einstieg in ein Nachhaltigkeitsmanagement

Ob kurze Basis-Analyse oder individuelles Webinar – Online-Tool N-Kompass unterstützt mittelständische Unternehmen beim Einstieg in die nachhaltige Unternehmensführung

Herne, 11. März 2015. Wer heute wirtschaftlich erfolgreich bleiben will, kommt am Thema Nachhaltigkeit nicht vorbei. Auch der deutsche Mittelstand hat in Sachen Nachhaltigkeit aufgeholt. Eine gute Tendenz, jedoch sicher ausbaufähig. Mit dem Online-Tool N-Kompass können mittelständische Unternehmen einfach die ersten Schritte machen, um in Sachen Nachhaltigkeit erste Erfolge zu erzielen.

Selbsttest zum Start: Die Basis-Analyse

Einsteiger finden in der kostenlosen Basis-Analyse des N-Kompass ein hilfreiches Tool, das vor allem zum Selbsttest eigener Nachhaltigkeitsbemühungen gut geeignet ist. Der nutzerfreundliche Online-Fragebogen bietet einen unkomplizierten Einstieg in das Thema Nachhaltigkeit, berücksichtigt branchenspezifische Faktoren und zeigt schon nach wenigen Fragen genau die Bereiche auf, in denen das Unternehmen konkreten Handlungsbedarf hat.

„Verbesserte Handhabung, überarbeitete Fragen  und eine übersichtlichere Auswertung – dank hilfreicher Nutzerfeedbacks haben wir ganz aktuell den N-Kompass weiter optimieren können, sodass er nun noch praxistauglicher ist. Die Basis-Analyse bietet mittelständischen Unternehmen jetzt den perfekten Einstig in die nachhaltige Unternehmensführung“, erklärt Arno Kunert, Leiter des Programmbereiches „Unternehmen“ beim NWB Verlag.

Individuelles Webinar als neues Kennenlernformat

Interessierte Unternehmer oder Nachhaltigkeitsverantwortliche können sich ab sofort auf www.n-kompass.de zu einem individuellen Webinar anmelden. Hier erhalten sie einen ersten Überblick über den gesamten Inhalt und alle relevanten Funktionen, können gemeinsam mit den N-Kompass-Entwicklern erste Schritte besprechen und konkrete Fragen klären.

Neben der Unternehmensanalyse und den konkreten Handlungsempfehlungen bietet der N-Kompass zu allen wichtigen Nachhaltigkeitsthemen umfangreiche Fachinformationen, die detailliert einzelne Maßnahmen erläutern. Zahlreiche Arbeitshilfen, Checklisten und Kennzahlen helfen dem Unternehmer ganz konkret bei der praktischen Umsetzung. Das quartalsweise erscheinende N-Kompass Magazin mit spannenden Beiträgen aus der Praxis und Informationen zum Thema nachhaltige Unternehmensführung rundet das Angebot ab.

Weitere Informationen zum N-Kompass und zur Basis-Analyse findet man unter www.n-kompass.de oder unter www.facebook.com/n-kompass.

Das aktuelle N-Kompass Magazin gibt es unter: https://n-kompass.de/magazine/N-Kompass_Magazin_1_2015.pdf

Der NWB Verlag, der Ansprechpartner für Steuerrecht, Wirtschaftsrecht und Rechnungswesen, wird immer digitaler: Unter anderem bietet das Medienunternehmen Zeitschriften fürs iPad an und der Zugang zur NWB Datenbank ist via PC, Smartphone und iPad immer und überall möglich. Mit der Marke N-Kompass fokussiert sich der NWB Verlag auf das Thema nachhaltige Unternehmensführung. Das Online-Tool hilft dabei, nachhaltiges Wirtschaften in Unternehmen möglich zu machen. Mehr Infos zum NWB Verlag und seinen Marke Kiehl und N-Kompass gibt es unter www.nwb.de, www.kiehl.de oder www.n-kompass.de. – Neuigkeiten aus erster Hand gibt es auch bei Facebook: http://www.facebook.com/NWBVerlag und Twitter: http://twitter.com/NWBVerlag.

Leuphana-Studie

Leuphana-Studie stellt Nachhaltigkeitsmanagement-Software für den Mittelstand auf den Prüfstand

Der N-Kompass punktet bei der Erstanalyse und der strategischen Ableitung konkreter Handlungsfelder.

Herne, 08. April 2015. In den letzten Jahren sind viele Softwareangebote und Webapplikationen entstanden, die vor allem mittelständischen Unternehmen helfen sollen, ihre Nachhaltigkeitsbestrebungen einzuordnen und Strategien zu entwickeln. Die Fakultät für Nachhaltigkeit der Leuphana-Universität in Lüneburg hat diese Softwareangebote nach Kriterien wie Kosten, Strategie oder Beratung in einer aktuellen Studie auf den Prüfstand gestellt. Untersucht wurde zudem, nach welchen Gesichtspunkten ein Unternehmen eine Nachhaltigkeitsmanagement-Software auswählt. Der N-Kompass, das Online-Tool des NWB Verlags, punktet in der Studie vor allem bei der Erstanalyse und der strategischen Ausrichtung.

Persönliche Einstellung im Unternehmen wichtig bei Wahl des richtigen Tools

Mittelständische Unternehmen, die ihre Nachhaltigkeit verbessern wollen, suchen der Studie zufolge vor allem nach einem Tool, das sie dabei unterstützt, ihre eigenen Daten zu analysieren und aufzubereiten. Bei der Wahl der geeigneten Software fließen die persönliche Einstellung der Verantwortlichen, aber auch allgemeine Kriterien wie die Bekanntheit der Software in die Entscheidung ein. Weiterhin ergab die Untersuchung, dass Demo-Lizenzen oder Testversionen den Nutzern einen höheren Anreiz bieten, ein Tool auszuprobieren. Der N-Kompass kann hier punkten, denn die individuellen Webinare und die nutzerfreundliche Basis-Analyse, beide kostenlos, ermöglichen den Unternehmen einen ersten Einblick in das Produkt und helfen bei der Entscheidungsfindung.

N-Kompass als Impulsgeber in der Orientierungsphase

„Die Studie der Leuphana-Universität bietet einen guten Überblick über die Marktlage. Die Ergebnisse zeigen uns, dass wir den Nutzern mit unserem Angebot einen echten Mehrwert bieten und Impulsgeber sein können“, erklärt Arno Kunert, Leiter des Programmbereiches „Unternehmen“ beim NWB Verlag. „Besonders unsere Dossiers zu verschiedenen Themen der nachhaltigen Unternehmensführung helfen den Verantwortlichen, ihr Wissen praxisbezogen zu erweitern und auf dieser Grundlage die richtigen Entscheidungen für das eigene Unternehmen zu treffen“, erläutert Kunert weiter.

Seit 2014 unterstützt der N-Kompass als Online-Tool vor allem kleine und mittelständische Unternehmen bei den ersten Schritten in Richtung Nachhaltigkeit. Die Online-Analyse des N- Kompass ermittelt den individuellen Handlungsbedarf des Unternehmens und schlägt erste Maßnahmen vor. Hinzu kommen zahlreiche Arbeitshilfen, Checklisten und Kennzahlen, die dem Unternehmer ganz konkret bei der Umsetzung helfen. Das vierteljährlich erscheinende N-Kompass-Magazin hilft Nutzern über den eigenen Tellerrand zu schauen, indem es spannende Geschichten nachhaltiger Unternehmensführung erzählt.

Die Ausgabe des Magazins als PDF findet man unter: https://www.n-kompass.de/Magazine.aspx

Weitere Informationen zur Studie der Leuphana-Universität und zu Nachhaltigkeitsthemen gibt es unter: Leuphana Universität - Aktuelle Forschung

Der NWB Verlag, der Ansprechpartner für Steuerrecht, Wirtschaftsrecht und Rechnungswesen, wird immer digitaler: Unter anderem bietet das Medienunternehmen Zeitschriften fürs iPad an und der Zugang zur NWB Datenbank ist via PC, Smartphone und iPad immer und überall möglich. Mit der Marke N-Kompass fokussiert sich der NWB Verlag auf das Thema nachhaltige Unternehmensführung. Das Online-Tool hilft dabei, nachhaltiges Wirtschaften in Unternehmen möglich zu machen. Mehr Infos zum NWB Verlag und seinen Marken Kiehl und N-Kompass gibt es unter www.nwb.de, www.kiehl.de oder www.n- kompass.de. – Neuigkeiten aus erster Hand gibt es auch bei Facebook: http://www.facebook.com/nkompass.

Querdenker

Für mehr Nachhaltigkeit erfolgreich quergedacht

N-Kompass zeichnet nach Crowdinnovation-Kampagne mit Querdenker.de neue Ansätze und innovative Ideen aus.

Herne, 11. Juni 2015. Von der Energie der Crowd, den unterschiedlichen Denkweisen einer kreativen Gemeinschaft profitieren und den Blick über den Tellerrand wagen. Crowdinnovation-Kampagnen, die kreative Querdenker und Produktentwickler gezielt für einen gemeinsamen Innovationsprozess zusammenführen, haben gerade Konjunktur. Der N- Kompass, das Online-Tool für Nachhaltigkeitsmanagement aus dem NWB Verlag, hat in den letzten Monaten gemeinsam mit dem Crowdinnovation-Netzwerk Querdenker.de zusammengearbeitet und die besten Ideen zur Weiterentwicklung seines Produktes gesucht. Die Fragestellung lautete: „Wie müsste ein Kompass für nachhaltige Unternehmungsführung für dich aussehen?“ Fast 250 Teilnehmer folgten dieser Aufforderung und reichten ihre Ideen und Ansätze rund um das Thema nachhaltige Unternehmensführung und den N-Kompass ein.

Eine Frage – unzählige Antworten

Ob spielerisch oder mit ernstem Ansatz – alle Ideen zeigen, dass über das Thema Nachhaltigkeit im Unternehmen bis ins Detail nachgedacht wurde. Diesen Antrieb konnte auch Otmar Ehrl, Geschäftsführer von Querdenker.de, feststellen: „Die Resonanz auf die iChallenge von N-Kompass war unheimlich groß, da in allen Unternehmen das Thema Nachhaltigkeit und entsprechende Werkzeuge hierfür derzeit eklatant wichtig sind. Der N- Kompass ist hierfür ein ideales Tool.“

Die drei Hauptpreisträger wurden nun von Querdenker und dem N-Kompass-Team gemeinsam ausgewählt. „Ziel der Challenge war es, sich zum einen interessante neue Impulse aus der Community zu holen, zum anderen aber auch zu überprüfen, ob verschiedene bereits existierende Entwicklungsideen sich in den zahlreichen Vorschlägen wiederfinden und einer kritischen Bewertung der Crowd auch tatsächlich standhalten“, erklärt Arno Kunert, Leiter des Programmbereiches „Unternehmen“ beim NWB Verlag.

Online-Game, Deutschlandkarte und Coaching-Room

So sieht Hauptgewinner Steffen Roth ein Nachhaltigkeitstool wie ein „Serious Game“, bei dem es darum geht, Awards zu sammeln und mit nachhaltigem Handeln das nächste Level zu erreichen und sich so vor dem „Game Over“ zu bewahren. Die Zweitplatzierte Romana Schaile hingegen hat eine räumlich größere Zukunftsvision, in der man auf einer virtuellen Karte Unternehmen, Shops und Dienstleister mit allen Nachhaltigkeitsfaktoren für die Konsumenten sichtbar machen kann. Auf Platz drei landet der Ansatz von Peter Dietsch. Er konzentriert sich in seiner Empfehlung auf die Idee des Austausches und schlägt eine virtuelle Unternehmensberatung in sogenannten Coaching-Rooms vor. Für Dietsch stehen dabei der Gedanke des Austausches und das voneinander Lernen im Vordergrund. Ein Ansatz, den das N-Kompass-Team bereits in seine weitere Produktplanung in Form von Webinaren einbezogen hatte. Alle Ideengeber wurden mit Sachpreisen belohnt, die drei Hauptgewinner können sich zusätzlich über Geldpreise freuen.

Die Ideen der Gewinner und die komplette Challenge findet man ausführlich unter http://www.querdenker.de/boxen/innovationchallenge-nwb_2053. Einen ausführlichen Bericht finden Sie in der kommenden Ausgabe des N-Kompass Magazins.

Über den N-Kompass: Seit 2014 unterstützt der N-Kompass als Online-Tool vor allem kleine und mittelständische Unternehmen bei den ersten Schritten in Richtung Nachhaltigkeit. Die Online-Analyse des N-Kompass ermittelt den individuellen Handlungsbedarf des Unternehmens und schlägt erste Maßnahmen vor. Hinzu kommen zahlreiche Arbeitshilfen, Checklisten und Kennzahlen, die dem Unternehmer ganz konkret bei der Umsetzung helfen. Das vierteljährlich erscheinende N-Kompass-Magazin (ab Juli 2015 im Abo erhältlich) hilft Nutzern über den eigenen Tellerrand zu schauen, indem es spannende Geschichten nachhaltiger Unternehmensführung erzählt.

Der NWB Verlag, der Ansprechpartner für Steuerrecht, Wirtschaftsrecht und Rechnungswesen, wird immer digitaler: Unter anderem bietet das Medienunternehmen Zeitschriften fürs iPad an und der Zugang zur NWB Datenbank ist via PC, Smartphone und iPad immer und überall möglich. Mit der Marke N-Kompass fokussiert sich der NWB Verlag auf das Thema nachhaltige Unternehmensführung. Das Online-Tool hilft dabei, nachhaltiges Wirtschaften in Unternehmen möglich zu machen. Mehr Infos zum NWB Verlag und seinen Marken Kiehl und N-Kompass gibt es unter www.nwb.de, www.kiehl.de oder www.n- kompass.de – Neuigkeiten aus erster Hand gibt es auch bei Facebook: http://www.facebook.com/nkompass.

N-Kompass Magazin Sonderaktion

CSR für Vorreiter und Nachdenker – N-Kompass Magazin aus dem NWB Verlag ab sofort im Abo erhältlich

Trends, Ideen und Fakten: N-Kompass Magazin zeigt, wie Nachhaltigkeit im Mittelstand gelingen kann

Herne, 2. Juli 2015. Lebendige Unternehmensporträts, Interviews und fundiertes Hintergrundwissen – das N-Kompass Magazin aus dem NWB Verlag bietet viermal im Jahr einen spannenden Blick hinter die Kulissen nachhaltiger Unternehmensführung. Bis dato war das Magazin exklusiv für die Kunden des N-Kompass reserviert. Mit dem Erscheinen der Juli-Ausgabe kann das Magazin nun separat abonniert werden.

„Das positive Feedback unserer Leser in den letzten Monaten hat uns zu diesem Schritt motiviert. Wir freuen uns, mit spannenden CSR-Geschichten und Best-Practice-Beispielen mehr Menschen zu erreichen“, erklärt Marie-Lucie Linde, neue verantwortliche Redakteurin des N-Kompass Magazins. In der aktuellen Ausgabe findet der Leser mit dem Titelthema „Handverlesene Lieferanten“ ein spannendes Unternehmensporträt des Handelsunternehmens Tchibo. Der Konzern ließ die N-Kompass-Redaktion einen Blick hinter die Kulissen seiner Lieferkette werfen. Mit dem Beitrag „Erfolgsfaktor XX-Chromosom“ trifft das Magazin zudem den Kern aktueller Diskussionen und zeigt anschaulich, dass das Thema Gendergerechtigkeit einen Einfluss auf den Unternehmenserfolg hat. Ein weiterer Höhepunkt der Juli-Ausgabe: Das Interview mit Moderatorin und Autorin Nina Ruge. Sie stand der Redaktion Rede und Antwort und erklärt, was für sie Nachhaltigkeit bedeutet.

Mit einer Auflage von 2.000 Exemplaren wird das N-Kompass Magazin in die Abo-Phase starten. Das Jahresabonnement mit vier Ausgaben kostet 31,60 € (inkl. MwSt.) und kann ab sofort über den NWB Shop bestellt werden.

Für Frühbucher gibt es übrigens noch ein spezielles Angebot: Wer sich bis zum 30.09.2015 für ein Abonnement entscheidet, sichert sich zusätzlich einen Titel der neuen N-Kompass- Praxisreihe. Die folgenden drei Titel stehen den Frühbuchern in der Aktion zur Auswahl: „Vielfalt und Inklusion“, „Lieferkette“ oder „Umsatz mit nachhaltigen Produkten“. Bei Interesse genügt eine E-Mail an kontakt@n-kompass.de unter Angabe von „Sonderaktion N-Kompass Magazin“.

Mehr zur aktuellen Ausgabe des N-Kompass Magazins und ein Überblick zu den Dossiers gibt es unter: Aktuelle Ausgabe und Dossier-Kurzfassungen

Über den N-Kompass: Seit 2014 unterstützt der N-Kompass als Online-Tool vor allem kleine und mittelständische Unternehmen bei den ersten Schritten in Richtung Nachhaltigkeit. Die Online-Analyse des N-Kompass ermittelt den individuellen Handlungsbedarf des Unternehmens und schlägt erste Maßnahmen vor. Hinzu kommen zahlreiche Arbeitshilfen, Checklisten und Kennzahlen, die dem Unternehmer ganz konkret bei der Umsetzung helfen. Das vierteljährlich erscheinende N-Kompass-Magazin – jetzt auch im Abo – hilft dabei, über den eigenen Tellerrand zu schauen, indem es spannende Geschichten nachhaltiger Unternehmensführung erzählt.

Der NWB Verlag, der Ansprechpartner für Steuerrecht, Wirtschaftsrecht und Rechnungswesen, wird immer digitaler: Unter anderem bietet das Medienunternehmen Zeitschriften fürs iPad an und der Zugang zur NWB Datenbank ist via PC, Smartphone und iPad immer und überall möglich. Mit der Marke N-Kompass fokussiert sich der NWB Verlag auf das Thema nachhaltige Unternehmensführung. Das Online-Tool hilft dabei, nachhaltiges Wirtschaften in Unternehmen möglich zu machen. Mehr Infos zum NWB Verlag und seinen Marken Kiehl und N-Kompass gibt es unter www.nwb.de, www.kiehl.de oder www.n- kompass.de – Neuigkeiten aus erster Hand gibt es auch bei Facebook: http://www.facebook.com/nkompass.

N-Kompass-Praxisreihe - Kompaktes Fachwissen zur nachhaltigen Unternehmensführung

Kompaktes Format und detailliertes Praxiswissen – Fachdossiers zu unterschiedlichen Nachhaltigkeitsthemen aus Ökonomie, Ökologie und Sozialem ab sofort erhältlich

Herne, 15. Juli 2015: Engagement, Motivation, fundiertes Fachwissen, praxisorientierte Handlungsempfehlungen: Erfolgreiche, nachhaltige Unternehmensführung setzt sich aus vielen Komponenten zusammen. Der N-Kompass, das Online-T ool für nachhaltiges Wirtschaften im Mittelstand aus dem NWB Verlag, hat dazu nun in enger Zusammenarbeit mit Experten aus der Praxis eine Schriftenreihe umgesetzt, in der verschiedene Nachhaltigkeitsmaßnahmen für ein Unternehmen beleuchtet und Lösungsansätze mit konkreten Projektschritten vorgezeichnet werden.

Ab sofort sind die Fachdossiers im kompakten Format erhältlich. Thematisch orientiert sich die „N-Kompass-Praxisreihe“ vor allem am Bedarf in mittelständischen Unternehmen. Fundiert behandelt werden beispielsweise Nachhaltigkeitsthemen wie „Ressourceneffizienz“, „Nachfolgemanagement“ oder „Nachhaltige Beschaffung“. „Mit der ‚N-Kompass- Praxisreihe‘ richten wir uns vor allem an die Entscheider in den Unternehmen, die den nächsten Schritt in Richtung nachhaltiger Unternehmensführung gehen wollen. Die Dossiers gehen praxisorientiert auf die zentralen Nachhaltigkeitsthemen und -maßnahmen ein. Damit sind sie eine fundierte Hilfestellung für die konkrete Umsetzung im Unternehmen“, erklärt Marie- Lucie Linde, zuständig für die neue Praxisreihe und verantwortliche Redakteurin des N- Kompass Magazins. Bestellen kann man die Dossiers im NWB Shop. Der Einzelverkaufspreis startet bei 19,90 €.

Spannende Unternehmensporträts, Erfolgsgeschichten und Interviews – das N-Kompass Magazin bietet neben der Praxisreihe viermal im Jahr einen Blick hinter die Kulissen nachhaltiger Unternehmensführung. Für Interessierte, die sich bis zum 30.09.2015 für ein Jahresabonnement des N-Kompass Magazins entscheiden, gibt es ein spezielles Angebot: Zusätzlich zum Abo sichert man sich einen Titel der „N-Kompass-Praxisreihe“. Bei der Aktion stehen folgende drei Titel zur Auswahl: „Vielfalt und Inklusion“, „Lieferkette“ oder „Umsatz mit nachhaltigen Produkten“. Für weitere Informationen oder zur Bestellung genügt eine E-Mail mit dem Betreff „Sonderaktion N-Kompass“ an kontakt@n-kompass.de.

Einen Überblick zu den Dossiers gibt es unter: Dossier-Kurzfassungen oder im NWB Shop

Über den N-Kompass: Seit 2014 unterstützt der N-Kompass als Online-Tool vor allem kleine und mittelständische Unternehmen bei den ersten Schritten in Richtung Nachhaltigkeit. Die Online-Analyse des N-Kompass ermittelt den individuellen Handlungsbedarf des Unternehmens und schlägt erste Maßnahmen vor. Hinzu kommen zahlreiche Fachdossiers mit Arbeitshilfen, Checklisten und Kennzahlen, die dem Unternehmer ganz konkret bei der Umsetzung helfen. Das vierteljährlich erscheinende N-Kompass-Magazin – jetzt auch im Abo – hilft dabei, über den eigenen Tellerrand zu schauen, indem es spannende Geschichten nachhaltiger Unternehmensführung erzählt.

Der NWB Verlag, der Ansprechpartner für Steuerrecht, Wirtschaftsrecht und Rechnungswesen, wird immer digitaler: Unter anderem bietet das Medienunternehmen Zeitschriften fürs iPad an und der Zugang zur NWB Datenbank ist via PC, Smartphone und iPad immer und überall möglich. Mit der Marke N-Kompass fokussiert sich der NWB Verlag auf das Thema nachhaltige Unternehmensführung. Das Online-Tool hilft dabei, nachhaltiges Wirtschaften in Unternehmen möglich zu machen. Mehr Infos zum NWB Verlag und seinen Marken Kiehl und N-Kompass gibt es unter www.nwb.de, www.kiehl.de oder www.n- kompass.de – Neuigkeiten aus erster Hand gibt es auch bei Facebook: http://www.facebook.com/nkompass.

CSR macht Schule – N-Kompass zertifizierte Berater für neues Beraternetzwerk

Know-how, Expertenschulung, Berater-Lizenz – N-Kompass-Workshops stärken Beraternetzwerk und erleichtern Mittelständlern Zugang zu CSR-Maßnahmen

Dortmund, den 17. September 2015. Wer ein Unternehmen zu nachhaltiger Unternehmensführung richtig beraten will, braucht neben dem richtigen Werkzeug auch tiefgehendes Know-how und fundiertes Hintergrundwissen aus verschiedenen Branchen. Ab Ende September bietet der N-Kompass, das Online-Tool für nachhaltige Unternehmensführung und Reporting aus dem NWB Verlag, Workshops für Nachhaltigkeitsspezialisten an, die sich so im kleinen Teilnehmerkreis zum zertifizierten N-Kompass-Berater ausbilden lassen können. 

Die Teilnehmer der Workshops erwartet ein spannender Mix aus Methodik, Praxisbeispielen und interaktiven Übungsrunden. „Mit unseren Workshops möchten wir auch etablierten Beratern eine attraktive Zusatzqualifikation bieten“, erklärt Arno Kunert, Leiter des Programmbereiches „Unternehmen“ beim NWB Verlag. Nachhaltigkeitsexperten wie Dr. Matthias Kannegiesser (CSR-Berater und Juror beim Deutsche Nachhaltigkeitspreis), N-Kompass-Herausgeber Hugo W. Pettendrup (HP FundConsult) und Dr. Holger Petersen (Leuphana Universität) sorgen für die richtige Mischung aus Praxisnähe und Fachwissen. „Mit den inhaltlichen Schwerpunkten und unserem Zertifizierungssystem wollen wir einen transparenten Qualitätsstandard schaffen, der Unternehmern künftig bei der richtigen Beraterwahl hilft“, so Kunert weiter. 

Wer sich im anderthalbtägigen Workshop in den verschiedenen Praxisübungen bewährt und das nötige Fach- und Methodenwissen besitzt, wird als „zertifizierter N-Kompass Berater“ in das Experten-Netzwerk aufgenommen und kann den N-Kompass damit als Beratungsinstrument nutzen. Das Online-Tool hilft vor allem mittelständischen Unternehmen durch eine klare Zeit- und Kostenersparnis – sowohl beim Einstieg in die nachhaltige Unternehmensführung, als auch bei ihren späteren Nachhaltigkeitsaktivitäten und beim Reporting. 

Mit einem individuellen Profil können sich die zertifizierten Berater auf N-Kompass.de und auf der Homepage des Kooperationspartners Umwelthaupstadt.de präsentieren und so gezielt Kontakte zu möglichen Kunden und Kollegen knüpfen. „Für uns ist der Austausch mit den Beratern enorm wichtig, denn sie arbeiten mit den Unternehmen zusammen und wissen, wo noch Weiterentwicklungsbedarf besteht. Auf der anderen Seite verstehen wir uns aber auch als Partner, der Berater und Unternehmen auf einer Plattform zusammenführt“, erklärt Arno Kunert abschließend.

Der erste Berater-Workshop findet am 28. und 29. September in Berlin statt. Weitere Veranstaltungen im Oktober und November sind bereits terminiert. Informationen zur Teilnahme, den Zertifikaten und dem Berater-Netzwerk gibt es unter www.n-kompass.de.

 

 

Die CSR-Berichtspflicht: Mit N-Kompass einfach zum Nachhaltigkeitsbericht

N-Kompass erleichtert mit integriertem Reporting-Modul dem Mittelstand die Berichterstattung nach dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK).

Dortmund, 10. November 2015. Die eigenen Nachhaltigkeitsmaßnahmen und erreichte Etappenziele nach außen tragen – was aktuell für viele Unternehmen noch eine freiwillige Kommunikationsmaßnahme ist, wird durch die Europäische Union bald zur Pflicht in ganz Europa. Noch in diesem Jahr ist mit einem Referentenentwurf aus Berlin zu rechnen, der die Umsetzung der EU-Richtlinie zur Angabe nichtfinanzieller Informationen in nationales Recht definiert. Spätestens zum Geschäftsjahr 2017 wird die neue CSR-Berichtspflicht hierzulande in Kraft treten. N-Kompass-Nutzer können diesen Neuregelungen gelassen entgegentreten, denn das Online-Tool aus dem NWB Verlag unterstützt ab sofort bei der Erstellung eines EU-konformen Nachhaltigkeitsberichtes mithilfe des Deutschen Nachhaltigkeitskodexes (DNK).

CSR-Berichtspflicht – ein Thema für den Mittelstand?

Von der kommenden Pflicht sind dem DNK zufolge in Deutschland etwa 450 vor allem börsennotierte Unternehmen und Unternehmen aus dem Finanz- und Versicherungssektor mit mehr als 500 Mitarbeitern direkt betroffen. Ebenso wichtig sind jedoch die zahlreichen Mittelständler, die als Teil der Lieferkette der direkt betroffenen Unternehmen in absehbarer Zeit vor allem an ihre Auftraggeber in Sachen Nachhaltigkeit berichten müssen. „Die indirekte Betroffenheit ist in der Tat der häufigste Grund, weswegen sich Unternehmen bei uns melden. Sie fragen, wie sie einen solchen Prozess aufsetzen und ob sie ihn selber stemmen können“, erklärt Yvonne Zwick, Projektleiterin beim DNK, im Interview mit dem N-Kompass Magazin (04/ 2015). „Mittelständler brauchen die Berichterstattung, um ein Ticket für den Wettbewerb im sogenannten 'green race’ zu haben“, ist Zwick überzeugt.

Um nach dem DNK zu berichten, erstellen Unternehmen eine Entsprechenserklärung zu den 20 DNK-Kriterien, die aus GRI und EFFAS ausgewählt wurden. Vorteil des DNK-Standards ist, dass er zum einen kompakt und kostenfrei ist und Unternehmen zum anderen mit der generierten Erklärung die CSR-Berichtspflicht erfüllen. Vor allem für Mittelständler ist der Kodex deshalb ein praktikabler Weg, einen eigenen Nachhaltigkeitsbericht zeiteffizient erstellen zu können.

 

DNK-Reporting mit dem N-Kompass

Der N-Kompass bietet dem Mittelstand konkrete Unterstützung: In der N-Kompass-Analyse erfasste Daten und ergänzende Angaben aus den Fachabteilungen oder von externen Stakeholdern werden ab sofort automatisch den DNK-Kriterien zugeordnet. Der CSR-Verantwortliche im Unternehmen kann anschließend die Daten und Kommentare einfach in den gewünschten Wortlaut bringen. Orientierung und zusätzliche Impulse liefern dabei Best-Practice-Formulierungen aus  anderen Entsprechenserklärungen. „Unser Ziel ist es, Mittelständlern in Bezug auf die kommende CSR-Berichtspflicht alle Unsicherheiten zu nehmen und zu zeigen, wie sich die Berichterstattung effizient in bestehende CSR-Aufgaben integrieren lässt“, erklärt Arno Kunert, Leiter Programmbereich „Unternehmen“ beim NWB Verlag. Als offizieller Schulungspartner des DNK bietet der N-Kompass auf Anfrage für Unternehmen und Kommunikationsverantwortliche Einstiegsseminare rund um das Thema DNK-Reporting an. Ausführliche Informationen rund um das Thema der externen Kommunikation von Nachhaltigkeitsaktivitäten wird es in der N-Kompass-Praxisreihe in Form eines neuen Fachdossiers „Externe Kommunikation und Nachhaltigkeitsbericht“ geben. Es erscheint voraussichtlich im Dezember und kann ab sofort unter http://shop.nwb.de/Artikel/E/66441.aspx vorbestellt werden.

Weitere Informationen gibt es unter www.n-kompass.de.

 

 

Der N-Kompass in den Medien

BuchMarkt August 2015

 

N-Kompass in Der Mittelstand

 

Der N-Kompass im CSR Magazin (01/2015)

 

Der N-Kompass im CSR Magazin (02/2014)

 

Der N-Kompass im CSR Magazin (03/2014)

 

 

Der N-Kompass in der Fachpresse (03/2014)

 

Der N-Kompass in der Fachpresse (04/ 2014) 

 

Der N-Kompass im WFG InfoDienst

 

Der N-Kompass im Infodienst

 

Spirit 47

 

Der N-Kompass in der WAZ

 

Der N-Kompass in der Wirtschaftswoche

 

Weitere Informationen:

Sabrina Gramm

NWB Verlag & Co. KG

Eschstraße 22, 44629 Herne

Fon: 023 23 / 141-313, E-Mail: s.gramm@nwb.de